Alles rausgehauen, knapp verloren: BVB-Stürmer Erling Haaland zieht aus dem 2:3 im Topspiel neue Motivation. © AFP
Borussia Dortmund

BVB-Lehren aus dem Topspiel gegen Bayern: Das schlägt Erling Haaland vor

Wer knapp scheitert, darf enttäuscht sein. Doch den guten Auftritt gegen den FC Bayern kann der BVB auch als Antrieb nutzen – wenn er auf Erling Haaland hört.

Erling Haaland führte Daumen und Zeigefinger der rechten Hand zusammen, nur ein Zentimeterchen Luft blieb noch dazwischen frei. Er wollte nicht anzeigen, wie knapp er einen weiteren Torerfolg verpasst hatte, sondern anzeigen, wie eng er den Ausgang des Bundesliga-Topspiels gegen den FC Bayern erlebt hatte. Borussia Dortmund sei „so nah“ drangewesen, meinte der Torjäger, und schöpfte aus dem Frust und der Enttäuschung sogleich Anspruch und Motivation.

BVB will dem FC Bayern im Nacken sitzen

Die BVB-Lernkurve zeigt nach oben

Bei Borussia Dortmund herrscht eine positivere Grundstimmung

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Jürgen Koers

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.