Anzeige


BVB-Telegramm: Dortmund mit Rumpfkader nach Bielefeld - Schüco-Arena ausverkauft

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund reist mit einem Rumpfkader nach Bielefeld. Die Schüco-Arena ist ausverkauft. Alle News und Gerüchte gibt es in unserem BVB-Telegramm.

Dortmund

, 26.09.2021, 17:30 Uhr / Lesedauer: 25 min
Das BVB-Telegramm: Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund.

Das BVB-Telegramm: Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund.

Alle Neuigkeiten und Gerüchte rund um Borussia Dortmund gibt es in unserem BVB-Telegramm:

>>> Das BVB-Telegramm aktualisieren <<<


Das sind die nächsten BVB-Termine:

  • 23. Oktober, 15.30 Uhr: Arminia Bielefeld - BVB (Bundesliga, 9. Spieltag)
  • 26. Oktober, 20 Uhr: BVB - FC Ingolstadt (DFB-Pokal, zweite Runde)


Diese BVB-Spieler fehlen derzeit:

  • Soumaila Coulibaly (Trainingsrückstand)
  • Mateu Morey (Reha nach Knie-Operation)
  • Giovanni Reyna (Muskelfaserriss)
  • Mahmoud Dahoud (Innenbanddehnung im Knie)
  • Raphael Guerreiro (Muskelfaserriss)
  • Youssoufa Moukoko (Muskelfaserriss)
  • Erling Haaland (Hüftverletzung)
  • Thomas Meunier (Fußverletzung)
  • Nico Schulz (Muskelfaserriss)


22. Oktober, 13.08 Uhr: BVB-Personalsituation spitzt sich zu

Borussia Dortmund hat vor dem Bundesliga-Spiel bei Arminia Bielefeld mit massiven Personalproblemen zu kämpfen: Erling Haaland, Nico Schulz und Thomas Meunier verlängern die Ausfallliste vor dem Spiel am Samstag.

21. Oktober, 15.29 Uhr: U23-Leistungsträger Raschl eventuell doch weniger schwer verletzt

Hinsichtlich der genauen Diagnose halten sie sich bei Borussia Dortmund bedeckt. Aber immerhin gibt es erste zarte Anzeichen, dass Tobias Raschl, Leistungsträger der U23, doch kein langfristiger Ausfall droht. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten kann der 21-Jährige in Teilen sogar schon wieder mittrainieren. Ob er am Sonntag beim Heimspiel gegen Viktoria Köln zum Einsatz kommt, ist aber trotzdem fraglich. Tendenz: eher nein. Zu Wochenbeginn war von einem Meniskusschaden die Rede, den Raschl bei der 2:4-Niederlage in Braunschweig erlitten hatte.


21. Oktober, 12.13 Uhr: Bayern-Coach Nagelsmann an Corona erkrankt

Trainer Julian Nagelsmann von BVB-Ligakonkurrent FC Bayern München ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Fußball-Rekordmeister am Donnerstag mit, nachdem der 34-Jährige am Abend zuvor das Champions-League-Spiel bei Benfica Lissabon krank verpasst hatte. Als Grund war dafür von Vereinsseite ein grippaler Infekt genannt worden. Die Münchner hatten ohne ihren Coach 4:0 gewonnen. Der Verein wies darauf hin, dass Nagelsmann einen „vollständigen“ Impfschutz habe. Er wird nicht mit der Mannschaft nach München reisen, sondern getrennt in einem Ambulanzflieger. Nach seiner Rückkehr werde er sich in häusliche Isolation begeben, teilte der FC Bayern mit. Nagelsmann wird den Münchnern vorerst weiter fehlen. In Lissabon hatte ihn in erster Linie Assistenztrainer Dino Toppmöller vertreten.


21. Oktober, 10.33 Uhr: BVB-Auswärtsspiel in Bielefeld - SchücoArena ausverkauft

Borussia Dortmund trifft am Samstag um 15.30 Uhr auswärts auf Arminia Bielefeld und darf sich auf eine gute Kulisse freuen. „Wir sind ausverkauft. Innerhalb kürzester Zeit sind die restlichen Karten für unser Heimspiel gegen den BVB über den Tresen gegangen. Wir freuen uns auf eine volle Schüco-Arena“, teilte Arminia Bielefeld mit. Dabei können sämtliche Sitzplätze sowie gut 80 Prozent der Stehplätze im schwarz-weiß-blauen Wohnzimmer genutzt werden. Circa 25.000 Zuschauer dürften vor Ort im Stadion sein.


20. Oktober, 14.12 Uhr: BVB-Delegation besucht Anne-Frank-Haus in Amsterdam

„Die Geschichte von Anne Frank und ihrer Familie ist weltweit bekannt. Heute hier in Amsterdam das Versteck und das Anne-Frank-Haus zu besuchen, war sehr ergreifend für uns alle“, wird Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der BVB-Geschäftsführung, in einer Pressemitteilung zitiert. „Die Zusammenarbeit mit dem Anne-Frank-Haus begann bereits 2015 und ist im Laufe der Jahre stetig intensiver geworden. Nun selbst das Anne-Frank-Haus zu besuchen, war uns ein großes Anliegen und eine gleichermaßen bedrückende wie berührende Erfahrung“, ergänzte BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer, der ebenso wie Daniel Lörcher (Leiter Corporate Responsibility beim BVB) vor Ort war.


20. Oktober, 12.06 Uhr: Moukoko-Ausleihe kein Thema beim BVB

Bei Borussia Dortmund kommt Youssoufa Moukoko aktuell – auch wegen einer Verletzung – nicht so richtig in Tritt. Dennoch ist man beim BVB davon überzeugt, dass er weiter Erfahrungen im schwarzgelben Trikot sammeln sollte. „Eine Ausleihe im Winter ist überhaupt kein Thema - weder für Youssoufa noch für uns“, sagte Lizenzspielerchef Sebastian Kehl der Sport Bild.

Saisonübergreifend kommt Moukoko beim BVB auf 19 Bundesliga-Einsätze, dabei erzielte er drei Tore und bereitete einen Treffer vor. Auf den großen Durchbruch bei den Profis wartet der Youngster dabei noch immer. Borussia Dortmund räumt dem 16-Jährigen aber viel Zeit und Raum ein, um sich in Ruhe zu entwickeln.


19. Oktober, 10.07 Uhr: Vorverkauf für Köln-Heimspiel startet

Der Vorverkauf für das BVB-Heimspiel gegen den 1. FC Köln (30. Oktober) läuft für Dauerkarteninhaber seit Dienstagvormittag. Vereinsmitglieder können ab Donnerstag (12 Uhr) Tickets für dieses Spiel erwerben. Der freie Verkauf startet am 22. Oktober (10 Uhr), sofern noch Tickets verfügbar sind. Hier gibt es alle Informationen.


19. Oktober, 08.27 Uhr: Transfer-Wettkampf um Adeyemi wird „teuer“

Beim Werben um Jung-Nationalspieler Karim Adeyemi treten die Bundesliga-Rivalen FC Bayern München und Borussia Dortmund mal wieder als direkte Konkurrenten auf. Sein langjähriger Förderer Manfred Schwabl rechnet damit, dass der aktuell für Red Bull Salzburg in der österreichischen Fußball-Bundesliga stürmende Adeyemi „teuer“ wird, wenn er vermutlich im Sommer 2022 zu haben sein wird. Der Präsident der SpVgg Unterhaching, der sich bei Adeyemi (19) als „Mentor im Hintergrund“ bezeichnet, taxierte die Ablösesumme am Sonntag beim TV-Sender „Bild“ auf 30 Millionen Euro „aufwärts“.

Der gebürtige Münchner Adeyemi spielte bereits als Kind beim FC Bayern. Vor drei Jahren war er als 16-Jähriger für mehr als drei Millionen Euro von den Hachingern nach Salzburg gewechselt, wo er noch bis 2024 unter Vertrag steht. Er sehe „deutschlandweit keinen Stürmer“, der einen ähnlichen Tordrang habe wie Adeyemi, schwärmte Schwabl (55).

Nach Informationen des TV-Senders „Sky“ intensivieren die Bayern ihre Bemühungen um eine Verpflichtung von Adeyemi, der unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick im September in der Nationalmannschaft debütiert hatte. Inzwischen kommt er auf drei Länderspieleinsätze und ein Tor. Wie „Sky“ berichtete, gab es am Samstag in München eine Verhandlungsrunde des deutschen Rekordmeisters mit Adeyemi-Berater Thomas Solomon und Adeyemis Vater Abbey Adeyemi. Ein Bild zeigt sie vor der Bayern-Geschäftsstelle. Neben den Bayern gelten in der Bundesliga aber auch RB Leipzig und Dortmund sowie der FC Liverpool als Interessenten.


18. Oktober, 12.40 Uhr: Tickets für das Pokalspiel gegen Ingolstadt im freien Verkauf

Der freie Verkauf für das Heimspiel gegen den FC Ingolstadt am 26. Oktober startet am Dienstag um 12 Uhr. 67.028 Zuschauer sind für das Pokalspiel im Signal Iduna Park zugelassen. Dauerkarteninhaber, die ein zweitätiges Vorkaufsrecht hatten, können in einem zweiten Bestellvorgang weitere Eintrittskarten erwerben, erklärt der Verein auf seiner Homepage. In Summe sind maximal zehn Tickets für Dauerkarteninhaber möglich. In den öffentlichen Bereichen und damit für alle Tribünenbesucher gilt die 3G-Regelung. In den VIP- und Hospitality-Bereichen findet die 2G-Regelung Anwendung.

Beim Stadion-Einlass sind die auf den Eintrittskarten aufgedruckten Zeitslots weiterhin bindend. „Hier wünschen wir im Interesse aller Fans eine noch genauere Einhaltung, da bis zu 67.000 Besucher die Tore passieren müssen“, schreibt der Verein. Beim Bundesliga-Heimspiel gegen Mainz war es beim Einlass zu erheblichen Problemen gekommen, etliche Fans standen noch weit nach Anpfiff vor den Stadiontoren. Die 3G-Kontrolle findet wie zuletzt praktiziert an den Drehkreuzen statt. Sogenannte „Schoßkarten“ für Kinder im Alter zwischen 0 und 6 Jahren werden wieder ausgegeben (wie vor der Pandemie nur an Sitzplatzbesucher).

Die Eintrittskarte wird als Print@Home-Ticket zugestellt und ist in ausgedruckter Form beim Eintritt vorzulegen. Achtung: Die scheckkartengroße „Dauerkarte“ berechtigt nach wie vor nicht zum Stadion-Eintritt. Sie wird erst aktiviert, wenn eine Vollauslastung mit 81.365 Zuschauern wieder möglich ist.


17. Oktober, 17.32 Uhr: Borussia Dortmund verliert Tabellenführung

Borussia Dortmund ist die Tabellenführung nach 24 Stunden wieder los. Nach dem 3:1-Sieg gegen den FSV Mainz 05, bei dem ein Fan mit Erling Haaland auf dem Platz feierte, war der BVB am Samstag auf Platz eins gesprungen - konnte sich darüber aber nur bis Sonntag freuen. Dann fegten die Bayern über Leverkusen hinweg und besiegten die Werkself mit 5:1 (5:0). Die Münchner (19) rangieren damit wieder einen Zähler vor den Schwarzgelben (18).


16. Oktober, 14.07 Uhr: Nuri Sahin beendet aktive Karriere

Der langjährige BVB-Spieler Nuri Sahin hängt die Fußballschuhe an den Nagel. Sahin, jüngst zum Trainer des türkischen Erstligisten Antalyaspor befördert, verkündete nun, dass er sich auf das Amt als Chefcoach konzentrieren will. Zuletzt war auch über eine Doppelfunktion als Spielertrainer spekuliert worden. Dem schob Sahin nun einen Riegel vor: „Ich werde kein Spieler mehr sein“, verkündete er am Samstag. Am Samstag feiert Sahin sein Debüt an der Seitenlinie: In der türkischen Liga trifft er mit Antalyaspor auf Sivasspor.


16. Oktober, 13.20 Uhr: BVB-U19 gewinnt in Bielefeld

Der BVB-Nachwuchs hat seine Auswärtsaufgabe erfolgreich gemeistert: Die U19 gewann am Samstagvormittag in der Bundesliga bei Arminia Bielefeld mit 2:1. Julian Rijkhoff erzielte nach 20 Minuten die Führung für Schwarzgelb, der eingewechselte Bradley Fink erhöhte nach dem Seitenwechsel (73.). Der Anschlusstreffer der Arminen fiel in der dritten Minute der Nachspielzeit und damit zu spät - der BVB brachte die Führung über die Zeit. Mit vier Siegen und einem Remis ist die Tullberg-Elf gut in die neue Saison gestartet. Am kommenden Sonntag steht das Revierderby an: Um 11 Uhr wird das Heimspiel gegen den Schalke 04 angepfiffen.


15. Oktober, 16.44 Uhr: Heidel wollte Rose zum Tuchel-Co machen

In einem Interview mit „Sky Sport News erzählte der Mainzer Sportvorstand Christian Heidel, dass er im Jahr 2009 Marco Rose als Co-Trainer für Thomas Tuchel auserkoren hatte. Tuchel, damals Trainer der 05er, soll aber bereits damals einen festen Ansatz verfolgt haben: Nur ausgebildete Fußballlehrer sollten ihn an der Seitenlinie unterstützen - eine Ausbildung, die der heutige BVB-Coach Rose zu dem Zeitpunkt noch nicht hatte.


15. Oktober, 15:47 Uhr: Emre Can ist schmerzfrei, aber noch nicht bei 100 Prozent

Im BVB-Feiertagsmagazin brachte Emre Can die Borussia-Fans auf den aktuellen Stand bezüglich seiner muskulären Probleme, die ihn in den letzten Wochen beschäftigten: „Ich habe keine Probleme mehr, habe auch im letzten Spiel ein paar Minuten gespielt und keine Schmerzen mehr.“

Im vergangenen Bundesliga-Spiel gegen Augsburg reichte es für knappe 25 Minuten. Ob er schon für die volle Distanz bereit sei, vermochte Can nicht zu sagen: „Das ist schwer vorherzusagen, ob ich schon fit bin für 90 Minuten. Ich glaube aber nicht, dass ich schon bei 100 Prozent bin.“

Auszufallen und zusehen zu müssen sei nicht einfach zu ertragen für den deutschen Nationalspieler: „Ich bin sehr ungeduldig, wenn ich verletzt bin. Dann will ich direkt wieder auf dem Platz stehen.“ Auch deshalb legte er am eigentlich trainingsfreien Montag dieser Woche eine zusätzliche Schicht am Trainingsgelände mit den ebenfalls angeschlagenen Mats Hummels und Thomas Meunier ein.

15. Oktober, 14:24 Uhr: Bellingham und Reyna im Award-Finale

Es wird der Nachfolger von Erling Haaland bestimmt: 40 Journalisten sind auf der Suche nach dem „Golden Boy“, dem besten und vielversprechendsten U21-Talent. Die Auswahl wurde nun von 40 Spielern um die Hälfte reduziert, die BVB-Spieler Jude Bellingham und Gio Reyna haben den Cut aber überstanden – sie gehören zur finalen Auswahl.

In Jamal Musiala (Bayern München) und Florian Wirtz von Bayer Leverkusen befinden sich zwei weitere Bundesliga-Profis auf der Liste. Im vergangenen Jahr wurde Erling Haaland mit dem Golden-Boy-Award ausgezeichnet, nach Mario Götze (2011) könnte nun bereits der dritte BVB-Spieler diese Trophäe erhalten.

14. Oktober, 17:27 Uhr: Haaland zaubert im Training

Dass Erling Haaland ein Ausnahmespieler ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Zu beeindruckend seine Torquote, zu wuchtig seine Spielweise, zu eiskalt sein Abschluss. Wie fein sein linker Fuß ist, bewies der Norweger nun einmal mehr auf dem Trainingsplatz. Seht selbst...

14. Oktober, 8.29 Uhr: BVB-Profi Morey ist zurück auf dem Platz

BVB-Profi Mateu Morey ist nach seiner schweren Knieverletzung endlich zurück auf dem Platz. Der Spanier absolvierte am vergangenen Mittwoch eine lockere Laufeinheit auf dem Rasen. „Zum ersten Mal wieder draußen laufen – auf dem Platz. Ich liebe diesen Geruch“, schrieb der 21-Jährige bei Instagram und veröffentlichte Bilder von der Einheit. Schon länger hatte er auf diesen Moment hingearbeitet. Morey will nun nach und nach die nächsten Schritte machen, um möglichst bald sein Comeback mit dem Ball am Fuß zu feiern – bis dahin wartet allerdings noch ein hartes Stück Arbeit auf ihn.


13. Oktober, 13:03 Uhr: Noch viele Karten für BVB-Spiel gegen Mainz

Wenn der BVB am kommenden Samstag (Anstoß 15.30 Uhr) auf Mainz 05 trifft, wird es voll im Signal Iduna Park: Durch die aktuelle Corona-Schutzverordnung in NRW sind 67.028 Besucher im Dortmunder Stadion erlaubt. Die Tickets befinden sich seit Montag im freien Verkauf, ausverkauft ist das Spiel aber nicht – noch sind über 6.000 Karten zu haben.

Interessenten können bis zu sechs Tickets erwerben. Für den Stadionbesuch gilt außerdem die 3G-Regel: Die Zuschauer müssen also geimpft, getestet oder genesen sein.

13. Oktober, 12.09 Uhr: Mats Hummels tritt als Stand-up-Comedian auf

Schlägt der Dortmunder Abwehrchef da etwa einen zweiten Karrierepfad ein? Wie die Bild berichtet, ist Mats Hummels Teilnehmer der Comedy-Show One Mic Stand. Das Konzept der Show: Fünf deutsche Comedians unterrichten fünf Promis, die ihr neues Wissen anschließend auf der Bühne zum Besten geben – und die Zuschauer im Idealfall zum Lachen bringen. Neben Hummels stehen Politiker Karl Lauterbach und „Let‘s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse bereits als weitere Teilnehmer fest. Unterrichtet werden die Promis zum Beispiel vom gebürtigen Dortmunder Torsten Sträter. Aber auch Hazel Brugger, Michael Mittermeier, Harald Schmidt und Teddy Teclebrhan sind Teil der Show.

Die Dreharbeiten sollen bereits im Laufe dieser Woche stattfinden, ausgestrahlt wird die Show allerdings erst im Frühjahr 2022 auf Amazon Prime. Einen festen Sendetermin gibt es noch nicht. In einem Interview nahm Hummels zwar keine Stellung zu seinem Engagement bei One Mic Stand, erklärte aber, was der BVB Erling Haaland bietet.

13. Oktober, 9.54 Uhr: Mögliches BVB-Interesse an Sébastien Haller?

Dass Erling Haaland den BVB im nächsten Sommer verlassen könnte, ist ein durchaus realistisches Szenario. Deshalb dürfte sich Borussia Dortmund schon jetzt nach geeigneten Nachfolgern umsehen. Sébastien Haller könnte einer sein. Der Stürmer hat in der laufenden Saison bereits fünfmal in der Champions League für Ajax Amsterdam getroffen. Prompt tauchen Gerüchte auf, wonach der BVB an einer Verpflichtung des Franzosen interessiert sei. In einem Interview mit Sportbild äußert sich Ajax-Coach Erik Ten Hag jüngst wie folgt: „Ich kenne Dortmunds Pläne nicht. Bei Sébastiens Klasse schließe ich nicht aus, dass er interessant für den BVB ist. Was ich sagen kann: Er würde sehr teuer werden.“

Jetzt lesen

Manchester City will derweil einem englischen Medienbericht zufolge im kommenden Jahr seine Bemühungen um Starstürmer Erling Haaland von Borussia Dortmund verstärken. Es werde erwartet, dass Haalands Berater Mino Raiola im Januar mit dem Premier-League-Club von Trainer Pep Guardiola über einen Wechsel im folgenden Sommer sprechen werde, berichtete die „Times“ am Dienstag. Haaland sei der angestrebte Transfer mit der höchsten Priorität beim englischen Fußballmeister.

Haalands Vertrag beim Revierclub läuft noch bis 30. Juni 2024, Berichten zufolge soll es eine Ausstiegsklausel für den Norweger in Höhe von 75 Millionen Euro geben. Haalands Vater Alf-Inge spielte zum Ende seiner Karriere für City. Aus England gilt auch Manchesters Stadtrivale United als möglicher Rivale im Buhlen um den 21-Jährigen, zudem sollen von den europäischen Spitzenclubs unter anderen Real Madrid und Paris Saint-Germain interessiert sein. „Es ist noch nicht entschieden, ob er im Sommer wirklich geht“, hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor gut zwei Wochen über Haaland gesagt. Zuvor hatte er aber bereits zugegeben, dass es schwer werde, den Stürmer über die Saison hinaus beim BVB zu halten.

12. Oktober, 18.19 Uhr: BVB-Talente mit U19-Nationalmannschaft erfolgreich

Die deutsche U19-Nationalmannschaft hat das Vier-Nationen-Turnier gewonnen. Das Team von Trainer Hannes Wolf, zu dem auch die BVB-Talente Göktan Gürpüz und Dennis Lütke-Frie gehören, gewann auch sein letztes Spiel gegen die Niederlande deutlich mit 4:1 und machte damit auch den Turniersieg klar. Die DFB-Elf blieb damit ungeschlagen. Zuvor hatte es bereits einen 6:1-Triumph gegen die Slowakei und einen 2:1-Erfolg gegen Portugal gegeben. Das Turnier gilt als Generalprobe vor der nun im November bevorstehenden EM-Qualifikation.

12. Oktober, 15.49 Uhr: Rekord-Ansturm auf Amsterdam-Tickets

Um 10 Uhr startete der Vorverkauf, in drei Minuten waren alle Eintrittskarten vergriffen. Binnen 180 Sekunden waren am Dienstagvormittag die 2.600 Tickets für BVB-Fans für das Spiel am kommenden Dienstag bei Ajax Amsterdam (19. Oktober, 21 Uhr) ausverkauft. Beim dritten Gruppenspiel in der Champions League hat die Borussia erstmals auch auswärts wieder Unterstützung durch die eigene Anhängerschaft. In Istanbul waren noch keine schwarzgelben Fans zugelassen


12. Oktober, 10.03 Uhr: Erling Haaland erntet von Nationaltrainer Solbakken Kritik für Trikot

Obwohl Erling Haaland aktuell gar nicht bei der norwegischen Nationalmannschaft ist, sondern an seiner Rückkehr beim BVB arbeitet, erntete der BVB-Stürmer jetzt Kritik von Nationaltrainer Stole Solbakken. Der Grund dafür ist ein Trikot der Boca Juniors, das der 21-Jährige bei einer Trainingseinheit in Marbella trug.

Beim Hauptsponsor der Argentinier, der große und deutlich auf der Brust zu erkennen ist, handelt es sich nämlich um Qatar Airways. „Erling repräsentiert uns nicht, wenn er nicht bei uns ist. Aber wenn ich wählen dürfte, würde er ein anderes Trikot tragen“, sagte Nationaltrainer Solbakken vor dem Spiel gegen Montenegro. Zum Hintergrund: In Norwegen wurde in den vergangenen Monaten über einen möglichen WM-Boykott 2022 debattiert.

Zwar entschied sich der Verband gegen einen Boykott, dennoch machte die norwegische Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation mehrfach mit T-Shirt-Aktionen auf die Lage in Katar aufmerksam.

11. Oktober, 22.36 Uhr: Reus nur auf der Bank – Malen trifft als Joker

Am Montagabend waren zwei Nationalspieler des BVB im Einsatz. Wobei so ganz stimmt das nicht: BVB-Kapitän Marco Reus saß beim Sieg des DFB-Teams nur auf der Bank. Dafür durfte aber BVB-Stürmer Donyell Malen für die Niederlande ran – und traf als Joker.

Jetzt lesen

Die deutsche Nationalmannschaft besiegte aber auch ohne BVB-Kapitän Marco Reus die Auswahl von Nordmazedonien mit 4:0 (0:0) und qualifizierte sich damit für die Weltmeisterschaft. Die Mannschaft hatte anfangs Schwierigkeiten und es entwickelte sich eine schleppende Partie. Erst nach dem Seitenwechsel wurde der Klassenunterschied sichtbar. Es trafen Kai Havertz (50.), Timo Werner (70., 73.) und Jamal Musiala (83.).

Einen deutlichen Sieg konnten auch die Niederlande feiern. Gegen Gibraltar hat das Team rund um BVB-Stürmer Donyell Malen nichts anbrennen lassen. Malen selbst kam erst in der 78. Minute ins Spiel, traf aber direkt in der 86. Minute zum 6:0-Endstand. Die Elftal verteidigte damit souverän den ersten Platz in der Gruppe G der WM-Quali.


11. Oktober, 16.19 Uhr: Tickets für Auswärtsspiele in Amsterdam und Bielefeld

Für das Champions League-Auswärtsspiel bei Ajax Amsterdam (19. Oktober, 21.00 Uhr) und das Bundesliga-Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld (23. Oktober, 15.30 Uhr) stehen dem BVB Gästekontingente zur Verfügung. Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilt, können Vereinsmitglieder ab Dienstag, 12. Oktober, 10 Uhr, zwei Tickets für das Spiel in Amsterdam über den Online-Ticket-Shop kaufen.

Der Vorverkauf für das Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld beginnt einen Tag später. Vereinsmitglieder haben ab Mittwoch, 10 Uhr, die Möglichkeit, sich zwei Tickets über den Online-Ticket-Shop zu sichern. Für beide Spiele gilt die 3G-Regel. Karteninhaber müssen geimpft, genesen oder getestet sein.


11. Oktober, 13.56 Uhr: Ex-BVB-Trainer Lucien Favre Kandidat bei Newcastle United

Nach der Übernahme durch die saudischen Investoren bahnen sich bei Premier-League-Klub Newcastle United weitreichende Veränderungen an. Wie die britische Geschäftsfrau Amanada Staveley, die im Vorstand der Magpies sitzen soll, nun angekündigt hat, will man „den gesamten Verein von oben bis unten zu durchleuchten“. Dazu zählt auch die Trainerposition. Wie „The Telegraph“ und die „Daily Mail“ berichten, soll der aktuelle Coach Steve Bruce wohl noch in dieser Woche entlassen werden.

Favorit auf die Nachfolge soll laut „Telegraph“ Ralf Rangnick sein. Allerdings kursieren auch noch andere Namen rund um Newcastle - unter anderem der des ehemaligen BVB-Trainers Lucien Favre. Seit seiner Entlassung bei Borussia Dortmund im Dezember des vergangenen Jahres hat der 63-Jährige noch keinen neuen Verein gefunden. Im Sommer sollen ihm laut übereinstimmenden Medienberichten Angebote von Crystal Palace und Girondins Bordeaux vorgelegen habe, Favre habe diese jedoch ausgeschlagen.

11. Oktober, 10.13 Uhr: Freier Kartenverkauf für Bundesliga-Spiel gegen Mainz 05 - mit technischen Problemen

Nachdem zunächst nur Dauerkartenbesitzer und Vereinsmitglieder sich Karten für die Bundesliga-Partie gegen Mainz 05 am Samstag, 16. Oktober um 15.30 Uhr, im Signal Iduna Park sichern konnte, läuft seit Montagmorgen der freie Kartenverkauf. Jeder Interessent kann bis zu sechs Tickets erwerben.

Doch am Montagvormittag verkündete der Verein in den Sozialen Medien, dass es technische Probleme gebe. „Beim Bestellprozess für Mainz-Tickets kommt es derzeit zu technischen Schwierigkeiten. Wir arbeiten bereits mit Hochdruck an einer Lösung, sodass ihr in Kürze alle wieder problemlos Karten bestellen könnt,“ twitterte der BVB. Mittlerweile sollen die Schwierigkeiten wieder behoben sein, der Bestellprozess soll laut Verein wieder funktionieren.

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie sind gegen Mainz bis zu 67.028 Fans im Signal Iduna Park möglich.

10. Oktober, 17.26 Uhr: Axel Witsel verliert Spiel um Platz 3 in der Nations League

Nach der Halbfinalniederlage gegen Frankreich hat die belgische Nationalmannschaft auch das Spiel um Platz drei in der Nations League verloren. Der einzig verbliebende Dortmunder Axel Witsel, Thorgan Hazard und Thomas Meunier hatten die Red Devils aufgrund von Verletzungen ja vorzeitig verlassen, stand über 90 Minuten gegen Europameister Italien auf dem Platz, konnte die 1:2-Niederlage aber nicht verhindern.

Nicolo Barella brachte die Italiener in Turin nur wenige Sekunden nach der Halbzeit in Führung. Eine schwach geklärte Ecke jagte der 24-Jährige per Direktabnahme in die Masche, Domenico Berardo erhöhte vom Elfmeterpunkt auf 2:0 (65.). Der Anschlusstreffer von Charles De Ketelaere in der 86. Minute kam zu spät für die Belgier.

9. Oktober, 22.41 Uhr: Akanji bejubelt WM-Quali-Sieg mit der Schweiz

Manuel Akanji hat mit der Nationalmannschaft der Schweiz einen 2:0-Erfolg gegen Nordirland gefeiert. Es waren drei wichtige Punkte für die Eidgenossen, die in der WM-Quali-Gruppe C nun auf dem zweiten Platz hinter Italien liegen. BVB-Verteidiger Akanji kam über 52 Minuten zum Einsatz, ehe er für Fabian Schär wegen Adduktoren-Beschwerden ausgewechselt wurde.

9. Oktober, 13.10 Uhr: BVB-U17 feiert Sieg gegen Preußen Münster

Die U17-Junioren von Borussia Dortmund haben ihr Bundesliga-Spiel bei Preußen Münster mit 3:1 gewonnen. Paris Brunner (13.) brachten die Schwarzgelben früh in Führung. Die Gastgeber glichen aber noch vor der Pause durch Benedikt Fallbrock (30.) aus. Per Doppelschlag von Vincenzo Onofrietti (64.) und Raul König (66.) bog die Elf von Trainer Sebastian Geppert jedoch binnen zwei Minuten auf die Siegerstraße ein.

8. Oktober, 22.42 Uhr: BVB-Profis Malen und Pongracic ohne Einsatz

Neben Marco Reus standen am Freitagabend auch für die beiden BVB-Neuzugänge Donyell Malen und Marin Pongracic WM-Qualifikationsspiele auf dem Programm. Die kroatische Nationalmannschaft gewann ihr Spiel in Gruppe H in Zypern mit 3:0. Der nachnominierte Marin Pongracic von Borussia Dortmund kam dabei jedoch nicht zum Einsatz. Gleiches gilt für Donyell Malen. Der Stümer saß beim 1:0-Sieg der Niederlande in Lettland über 90 Minuten auf der Bank. Sowohl die Kroaten als auch die Niederländer führen ihre Gruppe an. Die nächste Chance auf einen Einsatz im Nationaltrikot bietet sich Pongracic und Malen am Montag. Die Niederlande spielen dann in Rotterdam gegen Gibraltar, Kroatien empfängt die Slowakei.

8. Oktober, 19.43 Uhr: BVB mit Interesse an Reed Baker-Whiting?

Wechselt nach Christian Pulisic und Giovanni Reyna das nächste US-Juwel zu Borussia Dortmund? Laut des Portals mlssoccer.com soll der BVB Interesse an Reed Baker-Whiting vom MLS-Klub Seattle Sounders haben. Der 16-Jährige gilt als großes Talent und stand in der aktuellen Saison bereits vier Mal für Seattle auf dem Platz. Mit 15 Jahren gab der US-Amerikaner im vergangenen Jahr sein Profidebüt, im Mai dieses Jahres folgte der erste Profivertrag. Neben Borussia Dortmund soll Baker-Whiting auch auf den Scoutinglisten von Manchester City und des FC Liverpool stehen.

Anders als Christian Pulisic und Giovanni Reyna, die beide neben der amerikanischen auch über eine europäische Staatsbürgerschaft verfügen, besitzt der 16-Jährige keinen europäischen Pass. Ein Transfer nach Europa wäre somit erst mit 18 Jahren möglich.

8. Oktober, 16.46 Uhr: Ansgar Knauff für deutsche U21 nachnominiert

Nach den Ausfällen von Youssoufa Moukoko und Roberto Massimo hat U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo BVB-Offensivspieler Ansgar Knauff nachnominiert. Der 19-Jährige, der am Donnerstagabend noch über 80 Minuten für die deutsche U20-Auswahl im Spiel gegen Polen im Einsatz war, soll im Laufe des Freitags zum Team dazustoßen.

„Dass wir nach den beiden Ausfällen so schnell auf Ersatz zurückgreifen können, spricht für die gute Vernetzung zwischen den U-Teams – in diesem Fall U21 und U20. Ich bin Christian Wörns und seinem Team sehr dankbar für die Unterstützung und freue mich darauf, Ansgar Knauff kennenzulernen“, sagt Di Salvo.

8. Oktober, 10.10 Uhr: Halstenberg spricht über geplatzten Wechsel zum BVB

Im Sommer wurde die Personalie Marcel Halstenberg bei Borussia Dortmund heiß gehandelt. Aus dem Wechsel des Nationalspielers ist dann aber nichts geworden. Nun hat sich der Verteidiger zu den Gründen geäußert, weshalb ein Wechsel nicht zustande gekommen ist. „Es gab Kontakt, aber das Ganze war vor allem wegen meiner Verletzung nicht umsetzbar“, sagte der 30-Jährige der „Leipziger Volkszeitung“. Seine bei der EM erlittene Knöchelverletzung ist noch immer nicht auskuriert.


7. Oktober, 22.51 Uhr: Witsel und Belgien verpassen Finale der Nations League

Axel Witsel hat mit Belgien das Finale der Nations League verpasst. Gegen Frankreich verloren die Roten Teufel am Donnerstagabend erst in der letzten Minute mit 2:3. Die Belgier, die ohne die verletzten BVB-Profis Thorgan Hazard und Thomas Meunier auskommen musste, waren dabei zunächst nach einem Doppelschlag von Yannick Carasco (37.) und Romelu Lukaku (41.) in Führung gegangen, konnte diese aber in Hälfte zwei nicht behaupten. Für Frankreich trafen Karim Benzema (62. Minute), Kylian Mbappé per Foulelfmeter (69.) und Theo Hernandez (90.). Ein Tor von Belgiens Lukaku wurde wegen Abseits nicht gegeben.

Frankreich trifft nun am Sonntag (20.45 Uhr/ARD und DAZN) in Mailand im Finale der Nations League auf Spanien, das am Mittwoch Europameister Italien 2:1 besiegt hatte. Das Spiel um Platz drei findet, ebenfalls am Sonntag, um 15 Uhr statt.


7. Oktober, 15.48 Uhr: DFB-Trainer Flick lobt Marco Reus

Bundestrainer Hansi Flick hat BVB-Kapitän Marco Reus gelobt. „Wir kennen seine hohe Qualität.“ Reus habe nach der EM-Absage „eine tolle Vorbereitung gehabt, das hat ihm sehr gutgetan“. Dass Reus vor dem Qualifikations-Spiel in Island im September aus dem DFB-Camp abgereist sei wegen Kniebeschwerden, sei mit dem Mannschaftsarzt besprochen gewesen. Reus wäre nicht rechtzeitig fit geworden, aber Flick stehe „auch in der Verantwortung, dass man kein Risiko eingeht und Spieler im Zweifel nach Hause schickt“.

Mit den weiteren BVB-Kandidaten für die Nationalmannschat wie Mats Hummels oder Emre Can stehe er in Kontakt, sagte Flick. Bei Hummels sei die Option, diesen Lehrgang auszulassen, die richtige Entscheidung gewesen. Mit guten Leistungen hätten alle die Chance, sich wieder in die Nationalmannschaft zu spielen. „Es gibt kaum Spieler, die gesetzt sind.“


7. Oktober, 13.36 Uhr: Raphael Guerreiro verletzt sich bei Portugals Nationalmannschaft

Die personellen Hiobsbotschaften bei Borussia Dortmund nehmen kein Ende. Nun hat es Raphael Guerreiro erwischt. Er wird die Länderspiele der portugiesischen Nationalmannschaft gegen Katar und Luxemburg verpassen. Welche Probleme den 27-Jährigen plagen, ist bislang noch nicht bekannt. Nach einer medizinischen Untersuchung tritt Guerreiro jedoch die vorzeitige Heimreise nach Dortmund an.

7. Oktober, 13.03 Uhr: Rainer Holzschuh verstorben

Über ein halbes Jahrhundert hat Rainer Holzschuh den Kicker geprägt. Zuletzt in seiner Funktion als dessen Herausgeber er bis Ende vergangenen Jahres. Zuvor war er unter anderem Chefredakteur des Kicker gewesen. In der Nacht zum Donnerstag ist er im Alter von 77 Jahren verstorben.

7. Oktober, 12.58 Uhr: Bombenfund am Signal Iduna Park

Bei Bauarbeiten in der Nähe des Stadion Rote Erde und des Signal-Iduna-Parks ist am Donnerstag ein Bombenblindgänger aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der 250-Kilogram-Blindgänger soll am Donnerstagnachmittag entschärft werden. Das teilte die Dortmunder Stadtverwaltung mit.

7. Oktober, 10.01 Uhr: Roman Weidenfeller über EM-Standort Dortmund

Die Europameisterschaft 2024 findet in Deutschland statt. Auch Dortmund ist einer der Austragungsorte. Jetzt hat sich Ex-Torhüter Roman Weidenfeller zur EM in Dortmund geäußert. „Ich freue mich total auf das Turnier. Ich glaube, Deutschland lechzt wieder nach so einem großen Turnier. 2006 war die tollste Bewerbung für die Bundesrepublik, so ein Turnier auszutragen“, sagte Weidenfeller. Er fiebert dem kontinentalen Wettstreit im eigenen Land schon jetzt entgegen. „2024 wird unsere Europameisterschaft und die Stimmung wird fantastisch sein. Wir wollen wir den Titel hier in Deutschland behalten“, betont Weidenfeller. Fürs verlorene WM-Halbfinale von 2006 wünscht er sich eine Revanche gegen Italien. Ausländischen Fans, die zur EM nach Dortmund reisen, empfiehlt er einen Besuch des Fußballmuseums, des Dortmunder U und ein Bier am Alten Markt.


7. Oktober, 7.11 Uhr: BVB-Angreifer Thorgan Hazard reist verletzt vom Nationalteam ab

Und wieder hat sich ein Profi von Borussia Dortmund bei seinem Nationalteam verletzt: Thorgan Hazard konnte nicht mit der belgischen Nationalmannschaft zum Halbfinale der Europa League gegen Frankreich fliegen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, zog sich Hazard eine Verletzung am Sprunggelenk zu. Ob der BVB-Angreifer länger ausfällt, wird sich nach Untersuchungen am Donnerstag in Dortmund zeigen. Hazard hatte in dieser Spielzeit bereits mit hartnäckigen Problemen am Knöchel zu kämpfen.

6. Oktober, 12.27Uhr: BVB-Stürmer Haaland für Tor des Monats nominiert

BVB-Stürmer Erling Haaland ist mit seinem Lupfer zum 4:2 gegen Union Berlin für das Tor des Monats September der Sportschau nominiert. Hier kann man abstimmen.


6. Oktober, 10.41 Uhr: BVB-Profi Dahoud hofft auf schnelles Comeback

Der verletzte BVB-Profi Mo Dahoud lässt sich in München behandeln, wie Sport1 berichtet. Demnach besucht der Mittelfeldspieler dort Kniespezialist Ralph Frank, der früher als Physiotherapeut für Borussia Dortmund tätig war und unter anderem auch Marco Reus behandelte. Dahoud hoffe dem Bericht zufolge schon auf ein BVB-Comeback gegen Mainz am 16. Oktober.

5. Oktober, 21.52 Uhr: Ex-BVB-Profi Nuri Sahin hat einen neuen Job

Der ehemalige BVB-Profi Nuri Sahin hat einen neuen Job. Wie der türkische Erstligist Antalyaspor am Dienstabend offiziell bestätigte, wird Sahin der neue Fußballchef und damit auch Trainer.

Der 33-Jährige spielte nach insgesamt 274 Partien für Borussia Dortmund und einem kurzen Zwischenstopp bei Real Madrid von 2018 bis 2020 beim SV Werder Bremen, ehe es zum Karriereausklang weiter nach Antalyaspor ging. Sahin hatte bereits erste Erfahrungen an der Seitenlinie bei seinem Heimatverein Meinerzhagen gesammelt, nun folgt die erste große Aufgabe – ob seine aktive Karriere damit endet, ist noch nicht klar. Einem Bericht zufolge könne er wohl auch als Spielertrainer fungieren.

05. Oktober, 16:39 Uhr: 75.000 Euro für die Flutopfer der Stadt Hagen

Dieser Wagen ist ein absolutes Unikat: Das Porsche-Zentrum Lennetal hat einen gelben Taycan, signiert von den BVB-Spielern des aktuellen Kaders, versteigern lassen. Der Immobilieninvestor Udo Krollmann hat den Zuschlag erhalten - und dafür 245.000 Euro auf den Tisch gelegt. Der Erlös der Versteigerung beträgt 75.000 Euro, die den Flutopfern der Stadt Hagen zukommen. Mit einer kleinen Feierstunde wurde der Taycan an seinen neuen Besitzer übergeben. Anwesend bei der Schlüsselübergabe: Dortmunds Ex-Keeper Roman Weidenfeller.

Krollmann ist in Hagen als Mäzen nicht unbekannt: Er unterstützt den Handball-Zweitligisten Eintracht Hagen sowie die Basketballer von Phoenix Hagen. Der Wagen mit den BVB-Autogrammen wird in der von Krollmann errichteten Markthalle in der Fußgängerzone Hagens ausgestellt.

05. Oktober, 11:52 Uhr: 2.650 BVB-Fans in Amsterdam zugelassen

Wenn der BVB am 19.10. in der Champions League bei Ajax Amsterdam antritt, darf er sich über lautstarke Unterstützung freuen: Dem Gästeblock stehen 2.650 Tickets zur Verfügung, darüber informierten die BVB-Fanbeauftragten. Weitere Informationen zum Vorverkauf sollen zeitnah erfolgen.

Nach den Siegen gegen Besiktas Istanbul und Sporting Lissabon ist es das Spitzenduell der Gruppe C, denn auch Ajax gewann die ersten beiden Spiele und steht wie Borussia Dortmund bei sechs Punkten.

05. Oktober, 11:33 Uhr: Stadionspaziergang inklusive Mannschaftsbus

Auf den Plätzen sitzen, auf denen sonst Erling Haaland und Co. zu den BVB-Spielen reisen? Vom 8. bis zum 10. Oktober bietet der BVB dieses Angebot: Der klassische Stadionspaziergang wird in diesem Zeitraum um eine Tour durch den Mannschaftsbus erweitert. Auch Busfahrer Christian Schulz spricht über seine Arbeit.

Für den Stadionspaziergang ist ein 3G-Nachweis erforderlich.

05. Oktober, 11:08: BVB in Gesprächen mit Salzburgs Adeyemi?

Noch trägt Karim Adeyemi das Trikot von RB Salzburg. Über den Sommer hinaus wird dies aber wohl nicht der Fall sein: Sky berichtet von konkretem Interesse gleich mehrerer Bundesliga-Klubs. Neben Leipzig und den Bayern soll laut dem Fernsehsender auch der BVB seine Fühler nach dem 19-Jährigen ausgestreckt haben.

Adeyemi steht wettbewerbsübergreifend in 16 Spielen bei elf Toren und zwei Assists. Zudem feierte der Offensivspieler sein Debüt für die DFB-Elf: Beim 6:0 gegen Armenien krönte er seine Premiere mit einem Treffer. Im Raum steht laut Sky eine Ablöse von etwa 30 bis 40 Millionen. Auch der FC Liverpool habe bei Adeyemi angeklopft. Laut Sky-Informationen soll der nächste Schritt des 19-Jährigen aber die Bundesliga sein.

05. Oktober, 11:25 Uhr: Straßenfußballer kicken wieder in der Nordstadtliga

Nach coronabedingter Spielpause von etwa anderthalb Jahren hat die „Nordstadtliga“ wieder den Spielbetrieb aufgenommen. Am 19.09. versammelten sich laut BVB-Angaben etwa 250 Kinder und Jugendliche zum Auftakt. Gespielt wurde in zwei Streetkick-Anlagen, dazu gab es ein buntes Rahmenprogramm.

Die Straßenfußball-Liga, die in verschiedenen Altersgruppen über das gesamte Jahr läuft, besteht bereits seit 2001.

Jetzt lesen

05. Oktober, 09:50 Uhr: Arminia Bielefeld gegen den BVB vor mehr Zuschauern

Wenn Borussia Dortmund am 23. Oktober bei Aufsteiger Arminia Bielefeld spielt, wird die SchücoArena wieder deutlich voller sein als zuletzt. Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilt, werden nach engem und intensivem Austausch mit den Bielefelder Behörden sämtliche Sitzplätze sowie gut 80 Prozent der Stehplätze genutzt. Das entspricht einer Zuschauerzahl von rund 25.000. Beim letzten Heimspiel der Arminia gegen Bayer 04 Leverkusen waren 16.250 Fans in der SchücoArena zugelassen.


04. Oktober, 20:42 Uhr: Thomas Meunier reist von der belgischen Nationalmannschaft ab

Zusammen mit seinen Teamkollegen Axel Witsel und Thorgan Hazard war BVB-Rechtsverteidiger Thomas Meunier zur belgischen Nationalmannschaft gereist. Wenn die Roten Teufel am Donnerstag im Nations-League-Halbfinale gegen Frankreich spielen, wird Meunier allerdings nicht dabei sein. Für den 30-Jährigen ging es am Montag nämlich schon wieder zurück nach Dortmund. Das vermeldete der belgische Verband am Montagabend auf Twitter.

Bereits gegen den FC Augsburg musste Meunier frühzeitig ausgewechselt werden. „Thomas hat seit zwei, drei Spielen eine offene Wunde am Knie, bei der man aufpassen muss, dass sie sich nicht entzündet. Die wird immer wieder dick, dann kommt der Schleimbeutel irgendwann dazu. Dazu hat er noch einen dicken Zeh, den wir unter der Woche immer wieder behandeln mussten“, erklärte BVB-Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

04. Oktober, 13:12 Uhr: Gregor Kobel fehlt der Schweizer Nationalmannschaft verletzt

BVB-Keeper Gregor Kobel ist zwar für die anstehenden Länderspiele der Schweiz nominiert worden – wird aber nicht anreisen. Das teilte der Schweizer Fußballverband mit. Dortmunds Schlussmann laboriert an einer Sehnenansatzreizung im Knie, die einen Einsatz unmöglich macht. Für ihn rückt David von Ballmoos von den Young Boys Bern ins Aufgebot der „Nati“.

04. Oktober, 12:47 Uhr: Tomas Rosicky hat Geburtstag

Der ehemalige BVB-Spieler Tomas Rosicky feiert heute seinen 41. Geburtstag. Der Tscheche verzauberte die Dortmunder Fans ab dem Jahr 2001, wurde mit dem BVB 2002 Deutscher Meister und schloss sich 2006 dem FC Arsenal an. Mittlerweile ist der Spielmacher, der in seiner aktiven Zeit immer wieder von Verletzungen ausgebremst wurde, Sportdirektor bei seinem Heimatklub Sparta Prag.

04. Oktober, 12:37 Uhr: Haaland reist nicht zur Nationalmannschaft

BVB-Stürmer Erling Haaland wird während der anstehenden Bundesliga-Pause nicht zur norwegischen Nationalelf reisen. Haaland fehlt der Borussia aktuell wegen muskulärer Probleme, die er nun in Ruhe auskurieren kann. Auf Twitter informierte der Stürmer selbst über seine Abwesenheit bei den anstehenden WM-Qualifikationsspielen gegen die Türkei (08.10.) und Montenegro (11.10.) – und entschuldigte sich bei den norwegischen Fans.


03. Oktober, 21.33 Uhr: Enges Rennen an der Tabellenspitze

Rekordmeister FC Bayern München ist der große Verlierer des siebten Bundesliga-Spieltags. Der FCB unterlag Eintracht Frankfurt überraschend mit 1:2. Da sich Bayer Leverkusen am Abend bei Arminia Bielefeld souverän mit 4:0 durchsetzte, stehen Bayern und Bayer nun punktgleich (jeweils 16) an der Tabellenspitze. Am kommenden Spieltag treffen beide Klubs im direkten Duell aufeinander. Borussia Dortmund folgt mit 15 Punkten auf Rang drei.


03. Oktober, 15.46 Uhr: BVB-Pokalgegner Ingolstadt verliert auf Schalke

Der FC Ingolstadt, Gegner des BVB am 26. Oktober im DFB-Pokal, hat sich mit einer Niederlage in die Länderspielpause verabschiedet. In der verloren die Schanzer mit 0:3 auf Schalke. S04-Stürmer Simon Terodde stellte dabei den Rekord von Dieter Schatzschneider ein und erzielte seinen 153. Treffer in der 2. Bundesliga. Neben Terodde (77.) trafen noch Marius Bülter (25.) und Mehmet Aydin (65.). Die Königsblauen verbessern sich durch den Sieg auf den vierten Platz.


03. Oktober, 14.57 Uhr: Kehl geht fest von Terzic-Verbleib aus

Sebastian Kehl rechnet nicht mit einem Abgang des Technischen Direktors Edin Terzic. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hatte Terzic am Samstag als möglichen neuen Trainer von Hertha BSC ins Spiel gebracht. In Berlin steht Trainer Pal Dardai in der Kritik. „Ich habe von Edin keine Signale bekommen, dass in diese Richtung irgendwelche Gespräche geführt worden sind. Er fühlt sich sehr wohl bei uns“, sagte Kehl am Sonntag bei Sky.

Terzic hatte den BVB in der vergangenen Saison nach der Beurlaubung von Lucien Favre noch in die Champions League geführt. Zur neuen Saison hatten die Dortmunder dann Marco Rose als Coach verpflichtet. Für Terzic war daraufhin der Posten des Technischen Direktors geschaffen worden. „Er hat ja auch bewusst diese neue Rolle bei uns gesucht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in dieser Richtung etwas passiert“, sagte Kehl.



03. Oktober, 13.34 Uhr: BVB-U19 gibt erstmals Punkte ab

Die U19 von Borussia Dortmund hat erstmals in dieser Saison Punkte abgegeben. Gegen den MSV Duisburg kam das Team von Trainer Mike Tullberg am Sonntagvormittag in Brackel nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Für die Schwarzgelben war es nach einer schwachen Leistung sogar ein glücklicher Punkt. In der Tabelle rangiert der BVB-Nachwuchs punktgleich mit Tabellenführer Schalke auf Rang zwei.


02. Oktober, 16.45 Uhr: Bittere Niederlage für die BVB-U17

Die U17 von Borussia Dortmund hat am Samstagvormittag im vierten Saisonspiel ihre erste Niederlage kassiert. Gegen den VfL Bochum führte das Team Sebastian Geppert bis in die Nachspielzeit hinein mit 2:1 - kassierte dann aber noch zwei Gegentore und unterlag 2:3. In der Tabelle rutschen die Borussen auf Rang fünf ab.


01. Oktober, 13.55 Uhr: BVB-Duo mit der Nati unterwegs, Malen für Oranje

Die BVB-Spieler Manuel Akanji und Gregor Kobel reisen nach dem Augsburg-Spiel zur Schweizer Nationalmannschaft. Nati-Coach Murat Yakin berief das BVB-Duo in den Kader für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Nordirland (09. Oktober) sowie drei Tage später in Litauen. Auch Donyell Malen wurde für seine Auswahl berufen: Oranje-Trainer Louis van Gaal setzt in Lettland (08. Oktober) sowie am 11.10. gegen Gibraltar auf die Dienste des Dortmunder Offensivspielers.


01. Oktober, 13,50 Uhr: BVB-Star Haaland scherzt auf Twitter mit den Fans

Auf dem Rasen wird Dortmunds Top-Stürmer Erling Haaland im Spiel gegen den FC Augsburg nicht stehen. Auf Twitter informiert Haaland die BVB-Fans persönlich und versichert, bald wieder zurückzukehren:

Ein User unterstellt dem Norweger gleich mal, die Botschaft per Übersetzer in die deutsche Sprache gehievt zu haben: Dem widerspricht Haaland umgehend – inklusive lachendem Emoji:


01. Oktober, 13.29 Uhr: BVB-Trio für Belgien im Einsatz

Im Final Four der Nations League setzt die belgische Nationalmannschaft auf Dortmunder Power: In Thomas Meunier, Thorgan Hazard und Axel Witsel stehen gleich drei BVB-Profis im Kader der Roten Teufel. Belgien trifft im Halbfinale der Nations League auf Frankreich (07. Oktober). Im Finale bzw. im Spiel um Platz 3 wartet am 10. Oktober anschließend Italien oder Spanien.


01. Oktober, 13.08 Uhr: BVB-Kapitän Marco Reus von Hansi Flick nominiert

Als einziger BVB-Spieler wurde Marco Reus in das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft berufen. Die Elf von Bundestrainer Hansi Flick trifft in der WM-Qualifikation am 08. Oktober auf Rumänien, drei Tage später ist sie in Nordmazedonien zu Gast. Mats Hummels wartet damit weiter auf die erste Nominierung unter Flick. Der zuletzt berufene Mahmoud Dahoud fällt bekanntlich verletzt aus.


30. September, 16.07 Uhr: England verzichtet auf BVB-Profi Jude Bellingham

Das englische Nationalteam verzichtet in der anstehenden Länderspielpause auf BVB-Profi Jude Bellingham. Coach Gareth Southgate begründete die Entscheidung mit der hohen Belastung des Youngsters. „Jude hat im Moment viele Spiele zu bewältigen. Wir müssen daran denken, dass sich diese Jungs noch immer entwickeln müssen und müssen sie vorsichtig behandeln“, sagte er. Mit Dabei ist hingegen Ex-BVB-Profi Jadon Sancho.


30. September, 12.21 Uhr: BVB-Youngster Moukoko für deutsche U21 nominiert

BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko wurde für die kommenden Länderspiele der deutschen U21-Nationalmannschaft nominiert und trifft am 7. Oktober (18.15 Uhr) auf Israel sowie am 12. Oktober (17.30 Uhr) auf Ungarn.


30. September, 11.40 Uhr: BVB-Profi Hummels wohl nicht Teil des DFB-Teams

Bundestrainer Hansi Flick wird nach Informationen des „Kicker“ (Donnerstag-Ausgabe) auch in den anstehenden WM-Qualifikationsspielen auf Mats Hummels verzichten. Der Weltmeister von 2014 steht demnach nicht im Aufgebot, das Flick an diesem Freitag bekanntgeben wird. Dass der Abwehrchef von Borussia Dortmund, den Flick am Dienstagabend noch beobachtet hatte, wie schon in dessen ersten drei Spielen als Bundestrainer im September nicht dabei ist, sei aber nicht als Grundsatzentscheidung zu verstehen, hieß es.

Der 32-jährige Hummels hatte zum Saisonstart zunächst Probleme an der Patellasehne. In den Partien am 8. Oktober gegen Rumänien und drei Tage später in Nordmazedonien fehlen Flick die verletzten Ilkay Gündogan von Manchester City und Mahmoud Dahoud von Borussia Dortmund, verzichten wird er außerdem auf Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach. Offen ist noch, ob Robin Gosens zur Verfügung steht. Der Linksverteidiger von Atalanta Bergamo musste am Mittwochabend im Champions-League-Spiel seines Clubs frühzeitig ausgewechselt werden. Zurückkehren wird laut „Kicker“ Torhüter Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona, der zuletzt nach einer Knieoperation noch gefehlt hatte. Dafür verzichtet Flick auf den Frankfurter Kevin Trapp.


29. September, 12.59 Uhr: Delaney spricht über seinen BVB-Abschied

Thomas Delaney hat im Interview mit dem „Kicker“ über seinen BVB-Abschied gesprochen: „Mir hat das in gewisser Weise wehgetan, denn ich war ja nicht unzufrieden in Dortmund. Im Gegenteil. Weder persönlich in der Stadt noch innerhalb des Teams. Der BVB ist ein geiler Klub und es macht mich stolz, dass ich drei Jahre lang für ihn spielen durfte. Am Ende haben Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben: Ich konnte absehen, dass ich sportlich nicht die größte Rolle spielen würde. Aber ich bin 30 Jahre alt - ich wollte mehr spielen, als es die Planungen des Klubs für mich vorsahen. Deshalb wollte ich wechseln“, sagte der 30-Jährige.

Der Klub habe seinen Wechselgedanken weniger gut gefunden, „aber sie haben mir dennoch die Möglichkeit dazu gegeben. Dass die meisten es schade fanden, dass ich gehe, war für mich zusätzlich ein schönes Zeichen der Wertschätzung. Ich werde diesen Klub immer positiv in Erinnerung tragen.“


29. September, 12.05 Uhr: Haaland von der UEFA ausgezeichnet

BVB-Torjäger Erling Haaland ist vor der Champions-League-Partie gegen Sporting von der UEFA als bester Torjäger der vergangenen Saison der Königsklasse ausgezeichnet worden. Der Norweger erzielte in acht Spielen zehn Treffer.

Erling Haaland wurde als bester Torjäger der vergangenen Champions-League-Saison ausgezeichnet.

Erling Haaland wurde als bester Torjäger der vergangenen Champions-League-Saison ausgezeichnet. © dpa


29. September, 11.32 Uhr: Fan-Ärger im Signal Iduna Park

Rund um das BVB-Spiel in der Champions League gegen Sporting ist es am Dienstagabend zu einigen unschönen Vorfällen gekommen. Zunächst zündeten portugiesische Fans in der Innenstadt pyrotechnische Gegenstände - unter anderem im Innenbereich der Stadtbahnanlage Stadtgarten. Die Feuerwehr musste anrücken. Laut Polizei wurden sechs Einsatzkräfte und eine DSW21-Mitarbeiterin leicht verletzt. „Anlassbezogene Strafverfahren wurden eingeleitet, unter anderem wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz.“

Ärger gab es wenig später auch im Signal Iduna Park. Im Gästeblock kam es zu mehreren Becherwürfen sowie Auseinandersetzungen innerhalb der Sporting-Fanszene - dabei wurden Mitarbeiter des BVB-Ordnungsdienstes des BVB körperlich angegangen und verletzt. Die Polizei leitete „anlassbezogene Strafverfahren“ wegen gefährlicher Körperverletzung ein. „Es konnten mehrere Tatverdächtige identifiziert werden; wovon eine Person in Gewahrsam genommen wurde.“


28. September, 23.57 Uhr: Borussia Dortmund gewinnt gegen Sporting

Der BVB hat am Dienstabend gegen Sporting Lissabon mit 1:0 gewonnen. Eine Verletzung von Mahmoud Dahoud trübt allerdings die Stimmung. Hier gibt es die Einzelkritik und die Stimmen zum Spiel.


28. September, 15.23 Uhr: BVB-Abwehrchef Hummels mutiert zum Bond-Bösewicht

BVB-Abwehrchef Mats Hummels präsentiert sich auf Instagram plötzlich als Bond-Bösewicht. Dahinter steckt eine PR-Aktion für den neuen Actionstreifen James Bond „Keine Zeit zu sterben“ mit Daniel Craig, der in den kommenden Wochen in den deutschen Kinos startet.

27. September, 16.57 Uhr: Fan-Infos für das BVB-Heimspiel gegen Sporting

Im ersten Champions-League-Heimspiel empfängt Borussia Dortmund am Dienstag Sporting Lissabon im Signal Iduna Park. Anstoß ist um 21 Uhr, insgesamt 25.000 Zuschauer sind zu diesem Spiel zugelassen.

Der BVB hat im Vorfeld der Partie alle wichtigen Informationen für die Besucher des Signal Iduna Parks rund um die Themen Tickets, Einlass, Corona-Regelungen, ÖPNV und Fanutensilien zusammengestellt. Außerdem bittet der Verein um Verständnis, dass gut ein Drittel der Mitarbeiter, die am Dienstag im Einsatz sein werden, erst seit Saisonstart dabei sind und es an gewissen Stellen zu Verzögerungen kommen könnte.

27. September, 09.11 Uhr: U19 des BVB in der Youth League gegen Sporting

Bevor die BVB-Profis am Dienstagabend (21 Uhr) in der Champions League auf Sporting Lissabon treffen, spielt bereits um 15.30 Uhr die U19 von Borussia Dortmund in der Youth League gegen den Nachwuchs der Portugiesen. Das Spiel findet im Jugendstadion auf dem Trainingsgelände in Brackel statt. Für die Partie sind insgesamt 1000 Zuschauer zugelassen. Die Tickets sind am Spieltag ausschließlich über eine Tageskasse direkt am Jugendstadion erhältlich. Alle weiteren Faninfos zum Spiel gibt es hier.

26. September, 17.52 Uhr: BVB-Stürmer Malen feiert offenbar Hochzeit

Bei Borussia Dortmund ist er noch nicht so recht angekommen, im Privatleben schon. Donyell Malen hat offenbar seine langjährige Freundin Delisha geheiratet, darauf deuten jedenfalls Hinweise bei Instagram hin. So postete Delisha in ihrer Story ein Foto einer festlich gedeckten Tafel und änderte auch ihren Nachnamen in – Überraschung – Malen. Das junge Paar ist schon länger zusammen und hat einen Sohn.

26. September, 17.22 Uhr: BVB-Profi Hazard will in der Champions League punkten

BVB-Profi Thorgan Hazard richtet den Blick nach der Auswärtsniederlage gegen Borussia Mönchengladbach nach vorn und will in der Champions League gegen Sporting Lissabon am kommenden Dienstag (21 Uhr/bei uns im Live-Ticker und im kostenlosen Live-Stream bei DAZN) einen Sieg einfahren. „Es ist ein Heimspiel mit unseren Fans im Rücken. Champions League ist immer besonders, aber wir haben einen guten Start gegen Besiktas hingelegt – und jetzt müssen wir dranbleiben“, sagte er im vereinseigenen BVB-TV.


26. September, 10.05 Uhr: Mahmoud Dahoud entschuldigt sich bei BVB-Fans

Es war wohl eine der spielentscheidenden Szenen in der Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und dem BVB: In der 40. Minute flog Mahmoud Dahoud mit Gelb-Rot vom Platz - weil er nach einem Foul eine abfällige Handbewegung in Richtung Schiedsrichter Deniz Aytekin machte. Die Szene sorgte für mächtig Diskussionsstoff, schon auf dem Feld und später auch vor den Mikrofonen. Während BVB-Lizenzspielleiter Sebastian Kehl Kritik an der Entscheidung übte, kritisierte Mats Hummels Dahoud für sein Verhalten.

Noch in der Nacht meldete sich der Übeltäter selbst zu Wort. Auf Instagram entschuldigte sich Dahoud für sein Verhalten. „Enttäuscht über den heutigen Ausgang des Spiels und vor allem über meinen Platzverweis. In Unterzahl war es schwer für uns, nochmal zurückzukommen. Sorry an das Team und die Fans! Mir ist ein respektvoller Umgang auf und neben dem Platz wichtig.“

„Jetzt muss sich unser Blick nach vorne richten. Wir wollen schon am Dienstag die richtige Reaktion zeigen“, ergänzte er noch. Dann spielt Borussia Dortmund in der Champions League gegen Sporting Lissabon.


Wir aktualisieren unser BVB-Telegramm regelmäßig. Weitere ältere Einträge finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt

Borussia Dortmund muss weiterhin ohne die Unterstützung der aktiven Fanszene auskommen. Eine wichtige Ultra-Gruppierung kündigt nun aber ihre Rückkehr an. Unter einer Bedingung. Von Marvin K. Hoffmann

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt