Borussia Dortmund

Telegramm: Moukoko für DFB-U21 nominiert – BVB-Delegation in Israel

BVB-Youngster Youssoufa Moukoko wird erneut für die DFB-U21 nominiert. Eine Delegation von Borussia Dortmund besucht Israel. Alle News und Gerüchte gibt’s im Telegramm.
BVB-Youngster Youssoufa Moukoko bejubelt seinen Treffer gegen Hertha BSC. © imago / Sven Simon

Alle Neuigkeiten und Gerüchte rund um Borussia Dortmund gibt es in unserem BVB-Telegramm:

>>> Das BVB-Telegramm aktualisieren <<<


16. Mai, 13.59 Uhr: BVB-Delegation seit Sonntag in Israel

Borussia Dortmund ist seit Sonntag mit einer 20-köpfigen Delegation – darunter Hans-Joachim Watzke, Carsten Cramer und Edin Terzic – in Israel unterwegs. Zunächst war geplant, dass auch der Profi-Kader vor Ort ist – die Reise wurde aufgrund der unruhigen Sicherheitslage kurzfristig abgesagt bzw. verschoben. Am Montag stand unter anderem der Besuch der Gedenkstätte Yad Vashem auf dem Programm.

16. Mai, 13.36 Uhr: Moukoko erneut für die DFB-U21 nominiert

BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko gehört zum Aufgebot der DFB-U21 für die EM-Qualifikationsspiele gegen Ungarn (3. Juni, 18.15 Uhr) und Polen (6. Juni, 18 Uhr). Ebenfalls mit dabei ist BVB-Leihgabe Ansgar Knauff.

15. Mai, 18.13 Uhr: Bremen macht Bundesliga-Rückkehr perfekt

Werder Bremen hat die Rückkehr in die Bundesliga perfekt gemacht und folgt damit dem FC Schalke 04 zurück ins deutsche Oberhaus. Im Saisonfinale der zweiten Liga setzte sich Bremen am Sonntag gegen Jahn Regensburg mit 2:0 (1:0) durch und schaffte wie die Gelsenkirchener nur ein Jahr nach dem Gang in die Zweitklassigkeit den sofortigen Wiederaufstieg. Niclas Füllkrug (10. Minute) und Marvin Ducksch (51.) trafen für Bremen und versetzten das ausverkaufte Stadion in Ekstase. Die Zweitliga-Meisterschaft sicherte sich Schalke durch ein 2:1 (1:0) beim 1. FC Nürnberg. Rodrigo Zalazar (15.) mit einem Traumtor aus fast 60 Metern und Top-Torjäger Simon Terodde (88.) sorgten für die Treffer der Königsblauen, die bereits am vorletzten Spieltag den vorzeitigen Aufstieg gefeiert hatten. Hoffnungen auf den Aufstieg kann sich noch der Hamburger SV machen, der sich Relegationsplatz drei sicherte. Der HSV siegte bei Hansa Rostock mit 3:2 (0:1) und trifft nun in den zwei Relegationsspielen auf Hertha BSC, das am Samstag im Finale der Bundesliga den direkten Klassenverbleib verpasst hatte.



15. Mai, 17.34 Uhr: Die Bundesliga erlebt ein Trainerbeben

In der Bundesliga wird es zur neuen Saison zahlreiche Trainerwechsel geben. Nach Adi Hütter (Borussia Mönchengladbach) und Markus Weinzierl (FC Augsburg) ist seit Sonntagnachmittag auch Florian Kohfeldt seinen Job los. Die Niedersachsen reagierten damit auf eine sportlich verkorkste Saison und stellten den 39-Jährigen gut sieben Monate nach seiner Verpflichtung frei. „Wir sind in vertrauensvollen und ehrlichen Gesprächen gemeinschaftlich übereingekommen, die Zusammenarbeit zu beenden“, teilte Geschäftsführer Jörg Schmadtke mit. Die VfL-Spitze habe die Analyse der Saison am Samstagabend nach dem 2:2 (1:2) gegen den Bayern München und am Sonntag fortgeführt und intensiviert. „Dabei sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass wir von Beginn an einer Drucksituation ausgesetzt wären, die eine zu große Bürde für Mannschaft, Trainer und Klub bedeuten würde.“

Bei der Frage nach der Zukunft von Borussia Mönchengladbach führt die Spur in die Vergangenheit. Der einstige Gladbacher Erfolgscoach Lucien Favre gilt bei der Borussia als heißer Anwärter auf die Nachfolge von Adi Hütter, dessen Ära im Borussia-Park schneller endete als erwartet. Noch halten sich die Fohlen bedeckt. Doch nach Informationen des Senders „Sky“ habe es schon erste Gespräche mit dem vom 2011 bis 2015 in Gladbach tätigen Schweizer gegeben. „Wir müssen schon ein bisschen Geduld haben und erst mal schauen, wer auf dem Markt ist“, sagte Vize-Präsident Rainer Bonhof. „Wir werden nicht morgen oder nächste Woche den Trainer präsentieren, man muss schon ein bisschen überschaubare Geduld haben“, sagte der Weltmeister von 1974 nach dem 5:1 im letzten Saisonspiel gegen 1899 Hoffenheim.


14. Mai, 15.35 Uhr: U23 des BVB verliert Torfestival in München

Die U23 von Borussia Dortmund hat am Samstag ihr letztes Saisonspiel bei 1860 München mit 3:6 (2:2) verloren. Nach einem Doppelschlag kam der BVB noch einmal zurück – in der zweiten Hälfte drehten die Gastgeber, die sich damit Platz vier und die Teilnahme am DFB-Pokal gesichert haben, aber auf.

Stefan Lex (18.) und Marcel Bär (21.) hatten für die schnelle Führung gesorgt, BVB-Verteidiger Antonios Papadopoulos traf per direktem Freistoß zum Anschluss, ehe Justin Njinmah kurz vor der Pause den Ausgleich erzielte. Dann schlug die Stunde der Hausherren. Merveille Biankandi erhöhte in der 54. Minute auf 3:2, Marcel Bär (59.) und Yannick Deichmann (75.) legten nach. Der eingewechselte Haymenn Bah-Traore traf immerhin noch zum 3:5 (83.) – im Gegenzug sorgte Dennis Dressel für den Endstand.



14. Mai, 10.08 Uhr: Mats Hummels verabschiedet Marcel Schmelzer

Marcel Schmelzer beendet seine Profikarriere. Vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC wird der 34-Jährige offiziell verabschiedet. Zuvor hielt Mats Hummels eine Laudatio auf seinen Teamkollegen. Bei Instagram schrieb er: „Kein Spieler war so lange an meiner Seite wie du. Kaum einen Spieler habe ich deshalb so schätzen gelernt wie dich. Kaum ein Spieler wurde und wird noch immer so unterschätzt. Als Typ auf und neben dem Platz bist du ein Traum für jeden Mitspieler und Trainer. Fleißig, ehrgeizig, bescheiden, lernwillig, wissbegierig, teamorientiert, immer und in jeder Sekunden mit vollem Einsatz dabei! (…) Heute endet deine Karriere als Spieler, eine, auf die du mehr als stolz zurückblicken kannst. Viele Leute, die nicht wissen, worauf es im Fußball ankommt, wenn man gewinnen will, werden nie kapieren, was du geleistet hast. (…) Nichts als Liebe.“



13. Mai, 17.18 Uhr: BVB-U23 beendet die Saison bei 1860 München

Die U23 von Borussia Dortmund trifft am Samstag im letzten Spiel der Saison auf 1860 München, Anpfiff ist um 13.30 Uhr. Danach geht es sofort in den Urlaub – zuvor steht aber noch eine „reizvolle Aufgabe“ an. „Für 1860 geht es um ganz viel – aktuell die Verteidigung des vierten Tabellenplatzes, der zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt“, erklärte BVB-U23-Trainer Enrico Maaßen im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten.

Gemeinsam mit seinem Team habe er sich einen Plan zurechtgelegt, wie man gegen die Löwen bestehen kann. Verraten wolle er den aber nicht. Nur so viel: „Wir setzen auf den Überraschungseffekt.“ Verzichten muss Maaßen dabei wieder auf einige Akteure, die bei den Profis aushelfen werden.



13. Mai, 12.18 Uhr: Dortmunder Hauswand zeigt Geschichte von Michael Zorc

BVB-Sportdirektor Michael Zorc wird am Samstag verabschiedet. Ihm zu Ehren wurde nun eine Hauswand im Dortmunder Kreuzviertel umgestaltet – sie zeigt seine Geschichte. Bezahlt hat das Bild der BVB selbst, die Gestaltung fand in Zusammenarbeit mit dem Künstler „snbl_arts“ statt.


12. Mai, 22.43 Uhr: Lewandowski soll Vertragsverlängerung ablehnen

Nach einem Bericht der „Bild“ will Robert Lewandowski seinen im Sommer 2023 auslaufenden Vertrag beim FC Bayern München nicht verlängern. In der vergangenen Woche habe der Weltfußballer den Bayern-Bossen mitgeteilt, „seinen noch ein Jahr laufenden Vertrag in München nicht zu verlängern“, so die Zeitung am Donnerstag. Sportvorstand Hasan Salihamidzic habe auf die Frage, ob Lewandowski nach dieser Saison weiterhin nicht gehen dürfe, geantwortet: „Wie ich schon gesagt habe: Wir werden Gespräche führen…“

Im Zukunftspoker mit Torjäger Lewandowski hat Salihamidzic einen vorzeitigen Abschied des 33 Jahre alten Polen in diesem Sommer ausgeschlossen. „Er hat einen Vertrag bis 30. Juni 2023“, sagte der Bayern-Sportvorstand und ergänzte: „Jetzt haben wir Zeit, darüber zu reden, was nach dem 30. Juni 2023 ist.“ Eine erste Gesprächsrunde zwischen dem deutschen Rekordmeister und Lewandowskis Berater hat es inzwischen gegeben – das Ergebnis will nun die „Bild“ erfahren haben.



12. Mai, 17.04 Uhr: BVB-Profi Schmelzer verkündet Karriereende

Sein letztes Spiel für Borussia Dortmund liegt schon fast zwei Jahre zurück, Verletzungen haben Marcel Schmelzer immer wieder zurückgeworfen. Jetzt zieht er ganz offiziell einen Schlussstrich. „Nun ist es soweit: Ich werde meine Schuhe an den Nagel hängen“, verkündet der 34-Jährige in einem Video auf Instagram. Nach 367 Pflichtspielen für den BVB ist nun also Schluss. Vor dem Bundesligaspiel gegen Hertha BSC wird der Linksverteidiger noch einmal gebührend verabschiedet. Und wie es dann weitergeht? „Ich habe noch keine Pläne – aber ich freue mich auf die Herausforderung.“ Vielleicht ja sogar in einer Funktion bei Borussia Dortmund.



12. Mai, 15.20 Uhr: City-Trainer Pep Guardiola freut sich auf Haaland

Der Wechsel von Erling Haaland zu Manchester City ist endlich perfekt. Jetzt äußerte sich sein zukünftiger Trainer Pep Guardiola zum Norweger. „Glückwunsch an den Verein. Er ist eine Verpflichtung für die nächsten Jahre. Wir sind sehr froh, dass er sich dazu entschlossen hat, zu uns zu kommen“, sagte der Spanier nach dem 5:1-Sieg bei den Wolverhampton Wanderers. Guardiola sei überzeugt davon, dass sich Haaland schnell an die neue Liga und den Spielstil von Manchester City gewöhne. „Er kann uns definitiv zu mehr Toren verhelfen.“



12. Mai, 10.21 Uhr: Wird Haller der Haaland-Nachfolger beim BVB?

Borussia Dortmund sucht den Nachfolger für den zu Manchester City wechselnden Erling Haaland. Nach „Spiegel“-Informationen soll nun Sebastien Haller in den BVB-Fokus gerückt sein. Der 27-Jährige steht noch bis 2025 bei Ajax Amsterdam unter Vertrag und hat einen Marktwert von rund 30 Millionen Euro. Für diesen Transfer müsste sich der BVB finanziell allerdings extrem strecken – und weitere Einnahmen generieren.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.