BVB-News und Gerüchte Sancho-Comeback mit Applaus - Bensebaini-Transfer rückt näher

Jadon Sancho freut sich auf seine Einwechslung.
Standing Ovations für den früheren BVB-Offensivspieler Jadon Sancho bei seiner Einwechslung für Manchester United. © IMAGO/PA Images
Lesezeit

Hier gibt es alle Neuigkeiten und Gerüchte rund um Borussia Dortmund:


<<< News-Ticker aktualisieren >>>


02. Februar, 20.05 Uhr: Bobic legt DFL-Amt nieder

Fünf Tage nach seinem Aus bei Hertha BSC hat Fußball-Funktionär Fredi Bobic sein Amt als Mitglied im Aufsichtsrat der Deutschen Fußball Liga (DFL) niedergelegt. Dies teilte die DFL am Donnerstag mit. Der 51 Jahre alte Ex-Profi war erst im August 2022 in den Aufsichtsrat gewählt worden. „Der Aufsichtsrat bedauert, dass Fredi Bobic aus dem Gremium ausscheidet“, sagte Hans-Joachim Watzke als Vorsitzender. Über eine Nachfolge von Bobic, der auch aus der „Kommission Fußball“ ausscheidet, soll die DFL-Mitgliederversammlung im März entscheiden. Die Hertha hatte sich am vergangenen Samstag von Bobic getrennt.

02. Februar, 16.45 Uhr: PSG ohne Mbappé gegen Bayern

Superstar Kylian Mbappé vom französische Fußball-Meister Paris Saint-Germain fällt mindestens drei Wochen aus und fehlt damit im Champions-League-Kracher gegen den FC Bayern München. Der WM-Torschützenkönig erlitt beim 3:1-Sieg gegen HSC Montpellier am Mittwoch eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel, wie PSG am Donnerstag mitteilte. Paris trifft am 14. Februar im Achtelfinal-Hinspiel auf den deutschen Rekordmeister. Mbappé musste wegen der Blessur früh ausgewechselt werden. Der 24-Jährige hatte in einem Zweikampf einen Schlag hinter das Knie und auf den Muskel bekommen, wie Trainer Christophe Galtier (56) berichtet hatte. Der spanische Ex-Weltmeister Sergio Ramos (36) ging wegen Adduktorenproblemen ebenfalls vorzeitig vom Platz. Bei ihm dauern die Untersuchungen noch an, wie PSG mitteilte.

02. Februar, 16.08 Uhr: Standing Ovations bei Sancho-Comeback

Am 22. Oktober 2022 hatte Jadon Sancho seine letzte Partie für Manchester United bestritten, kam 52 Minuten gegen den FC Chelsea zum Einsatz. Dann war er mit „körperlichen und mentalen Problemen“ (United-Trainer Erik ten Hag) außer Gefecht – bis gestern. Nach einer guten Stunde wurde der frühere BVB-Offensivspieler im EFL Cup gegen Nottingham Forest (2:0) eingewechselt. Mit stehenden Ovationen und Sancho-Sprechchören begrüßten die ManUtd-Fans im Old Trafford den Rückkehrer. Nach dem Comeback meinte ten Hag: „Die Fans haben ihm Liebe geschenkt und er hat es genossen, wieder auf dem Platz zu stehen. Ich habe ihn schon in den vergangenen Wochen im Training lachen sehen, hoffentlich behält er dieses Lächeln.“


02. Februar, 11.43 Uhr: Hat sich Bensebaini bereits verabschiedet?

Schon im Winter-Transferfenster wurde der BVB mit dem Gladbacher Ramy Bensebaini in Verbindung gebracht, zu einer Einigung scheint es auch mit Blick auf den Sommer nicht gekommen zu sein. Nun berichtet die „SportBild“, dass sich der Linksverteidiger, der möglicherweise Guerreiro ersetzen soll, schon bei seinen Teamkollegen für den Sommer verabschiedet hat. Der Bundesligist versuche aber weiterhin, den Algerier zu halten.

02. Februar, 08.35 Uhr: Favoriten setzen sich im DFB-Pokal durch

Im Achtelfinale des DFB-Pokals sind in den ersten vier Begegnungen die favorisierten Klubs weitergekommen. Bayern München gelang durch ein 4:0 bei Mainz 05 mühelos der Einzug ins Viertelfinale. Das erreichte auch RB Leipzig. Der Titelverteidiger gewann mit 3:1 gegen die TSG Hoffenheim. Union Berlin setzte sich mit 2:1 gegen den VfL Wolfsburg durch und der VfB Stuttgart behielt mit 2:1 beim SC Paderborn die Oberhand.


01. Februar, 20.37 Uhr: BVB-U19 verliert Youth-League-Generalprobe

Die U19 des BVB hat am Mitwoch in Utrecht die Generalprobe vor den Playoffs in der Youth League bei Hibernian FC knapp mit 0:1 verloren. Trainer Mike Tullberg ließ über 60 Minuten seine vermeintliche Top-Besetzung spielen und wechselte dann komplett durch. Das Gegentor fiel kurz vor dem Abpfiff. „Man muss das Spiel in zwei Abschnitte einteilen“, meinte Tullberg. „Die erste Stunde hat mir gut gefallen, wir hatten klare Chancen. Es war ein richtiger Härtetest.“ Ein besonderes Lob gab es für Linksverteidiger Prince Aning. Kleiner Wermutstropfen: Göktan Gürpüz musste zur Pause angeschlagen das Feld verlassen. Sein Einsatz in Schottland am kommenden Dienstag ist aber nicht in Gefahr.


01. Februar, 11.35 Uhr: Ex-BVB-Offensivspieler Kagawa zurück in die Heimat

Shinji Kagawa, früherer BVB-Publikumsliebling, wechselt zurück in die Heimat und schließt sich Cerezo Osaka an – dem Klub, von dem er 2010 nach Dortmund gewechselt war und anschließend für Furore sorgte. Der 33-Jährige war zuletzt beim belgischen Erstligisten VV St. Truiden am Ball. Weitere Stationen seiner fast 13 Jahre langen Zeit im Ausland waren Manchester United, Besiktas Istanbul, Real Saragossa und PAOK Saloniki.


01. Februar, 10.45 Uhr: Neuer Trainer für BVB-U23-Gegner

Der FC Ingolstadt hat vor seinem Drittliga-Heimspiel am Samstag (14 Uhr) gegen die U23 von Borussia Dortmund einen neuen Trainer für den zuvor entlassenen Rüdiger Rehm gefunden: Guerino Capretti übernimmt das Amt. „Bei der Suche nach einem neuen Trainer für unseren Verein standen, neben der Leidenschaft für den Fußball, auch die Entschlossenheit in dieser sehr herausfordernden und intensiven Liga im Mittelpunkt. Beides hat Guerino Capretti in seinen fünf Jahren beim SC Verl unter Beweis gestellt“, erläutert Sportdirektor Malte Metzelder in einer Vereinsmitteilung. Neben dem FCI setzten am gestrigen Deadline Day noch zwei weitere Drittligisten den Trainer vor die Tür: Beim TSV 1860 musste Michael Köllner seinen Hut nehmen, der Hallesche FC warf André Meyer raus. Bei den Löwen übernimmt vorerst Geschäftsführer Günther Gorenzel das Traineramt, beim HFC steht zunächst Jugendtrainer Jens Kiefer an der Seitenlinie.


31. Januar, 19.55 Uhr: Bayer verpflichtet Talent – Leihe nach Nürnberg

Bayer Leverkusen hat den kolumbianischen U20-Nationalspieler Gustavo Puerta vom FC Bogotá verpflichtet und direkt an den 1. FC Nürnberg verliehen. Der 19 Jahre alte zentrale Mittelfeldspieler hat in Leverkusen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2028 erhalten. Derzeit spielt er noch als Kapitän seines Auswahlteams bei der U20-Südamerikameisterschaft. „Gustavo Puerta ist ein sehr kampfstarker Spieler, der auf der Sechser- und Achterposition großes Potenzial besitzt“, wird Bayers Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes in einer Vereinsmitteilung am Dienstag zitiert. Beim Zweitligisten Nürnberg solle Puerta „auf sehr hohem Niveau“ Spielpraxis sammeln.


31. Januar, 19.02 Uhr: Cigerci kehrt zur Hertha zurück

Hertha BSC hat zum Ende der Transferperiode am Dienstag einen alten Bekannten verpflichtet. Tolga Cigerci kehrt in die Hauptstadt zurück und erhält einen Vertrag bis 2024. „Er ist ein Mentalitätsspieler, der das Umfeld auch kennt. Das ist auch nicht so ganz unwichtig. Fußballerisch und strategisch ist er gut. Auch laufstark“, sagte Hertha-Trainer Sandro Schwarz. Der 30 Jahre alte Deutsch-Türke kommt vom türkischen Erstligisten MKE Ankaragücü zurück zu den Berlinern, bei denen er schon zwischen 2013 und 2016 spielte und insgesamt 41 Pflichtspiele absolvierte. Vor seiner Zeit bei Ankaragücü hatte Cigerci für die Spitzenclubs Galatasaray und Fenerbahce gespielt.


31. Januar, 18.02 Uhr: Nico Schulz bleibt wohl beim BVB

Nico Schulz bleibt wohl bei Borussia Dortmund. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten gestalten sich Verhandlungen mit einem möglichen neuen Arbeitgeber schwierig. Auch Sky berichtet darüber.


31. Januar, 17.50 Uhr: Thorgan Hazard absolviert den Medizincheck

BVB-Mittelfeldspieler Thorgan Hazard absolviert derzeit den Medizincheck in Eindhoven, das hat PSV-Sportdirektor Marcel Brands dem „Eindhovens Dagblad“ bestätigt. Die Vollzugsmeldung dürfte also noch einige Stunden auf sich warten lassen.


31. Januar, 16.35 Uhr: Wechsel von Ex-Real-Profi Isco zu Union Berlin gescheitert

Die Verpflichtung des ehemaligen Real-Stars Isco durch Union Berlin ist kurz vor dem Abschluss gescheitert. „Wir hätten Isco gerne bei uns gesehen, aber wir haben unsere Grenzen. Diese wurden heute entgegen der vorherigen Vereinbarung überschritten, deshalb kommt der Transfer nicht zustande“, sagte Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert. Iscos Berater-Agentur Gestifute sah dagegen das Problem bei Union und teilte der „Bild“ mit: „Wir mussten im Verlauf der Gespräche feststellen, dass unser Verhandlungspartner nicht mehr bereit war, sich in dem ursprünglich besprochenen Rahmen zu bewegen.“

Der sich anbahnende Wechsel des fünfmaligen Champions-League-Siegers zum Tabellenzweiten der Bundesliga hatte zuvor für großes Aufsehen gesorgt. Der aktuell vereinslose Mittelfeldspieler war am Dienstagvormittag zum Medizincheck in Berlin eingetroffen. Medienberichten zufolge sollte er einen Vertrag bis Ende Juni 2024 bekommen mit einer Option für ein weiteres Jahr.


31. Januar, 16.23 Uhr: Spekulationen über Sabitzer-Wechsel

Der österreichische Nationalspieler Marcel Sabitzer könnte den FC Bayern kurz vor Ende der Transferperiode verlassen. Laut übereinstimmenden Medienberichten steht der Mittelfeldakteur vor einem Wechsel in die Premier League. Manchester United und der FC Chelsea sollen Interesse haben. Sabitzer, der im Sommer 2021 zusammen mit Trainer Julian Nagelsmann von RB Leipzig zu den Münchnern gewechselt war, tut sich beim Rekordmeister im Kampf um Startelf-Einsätze schwer. Die Situation könnte sich weiter verschärfen, wenn wie erwartet Konrad Laimer im Sommer ebenfalls aus Leipzig nach München wechselt. Durch den langen Ausfall von Christian Eriksen benötigt United Ersatz.


31. Januar, 16.23 Uhr: Schalke leiht Kolumbianer Eder Balanta aus

Der FC Schalke 04 legt im Abstiegskampf personell ein weiteres Mal nach. Am Dienstag hat der S04 auf Leihbasis den kolumbianischen Nationalspieler Eder Balanta verpflichtet. Der defensive Mittelfeldspieler kommt bis Saisonende vom belgischen Meister FC Brügge und ist der sechste Winter-Neuzugang, den die Schalker ausgeliehen haben. Balanta, der 2019 vom FC Basel nach Brügge gewechselt war und dort noch einen Vertrag bis 2024 hat, stand für die Belgier in bislang 122 Spielen auf dem Platz. Dazu gehören auch sieben Einsätze in der Champions League.


31. Januar, 14.10 Uhr: Nico Schulz fehlt beim BVB-Training

Der BVB-Abgang von Nico Schulz wird wahrscheinlicher. Der Linksverteidiger wird beim Training um 15 Uhr fehlen. Zwischen 13 und 14 Uhr trafen die Dortmunder Spieler am Trainingsgelände in Brackel ein – Schulz fehlte.


31. Januar, 13.00 Uhr: Thorgan Hazard zum Medizincheck bei der PSV Eindhoven
Der Abgang von Thorgan Hazard wird immer konkreter. Der Belgier ist zum Medizincheck in Eindhoven eingetroffen, das berichtet „Eindhovens Dagblad“. Damit dürfte der Deal noch heute über die Bühne gehen. Hazard besitzt in Dortmund noch einen Vertrag bis 2024. Der Offensivspieler soll sich dem niederländischen Topklub auf Leihbasis bis Saisonende anschließen. Darüber hinaus soll die PSV nach RN-Informationen über eine Kaufoption verfügen.


31. Januar, 12.38 Uhr: FC Bayern leiht Verteidiger Cancelo von Man City aus

Der Transfer des portugiesischen Nationalverteidigers João Cancelo zum FC Bayern München ist perfekt. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Dienstag mitteilte, wird der WM-Spieler von Manchester City bis zum Saisonende ausgeliehen. Zudem sicherten sich die Münchner einer Kaufoption. Laut Medienberichten soll diese bei rund 70 Millionen Euro liegen. Der Vertrag des 28-Jährigen beim englischen Meister läuft noch bis zum 30. Juni 2027. Cancelo ist gleich ein Kandidat für einen Einsatz für das Pokal-Achtelfinale beim FSV Mainz 05 am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky). „Er passt mit seiner offensiven Spielweise und seiner Dynamik optimal in unser System und mit seiner Mentalität und Erfahrung auch sehr gut zu unserer Mannschaft“, sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic.


31. Januar, 12.16 Uhr: Wittmann bestätigt Schulz-Verhandlungen

Berater Roger Wittmann hat bei „Sky“ bestätigt, dass Nico Schulz den BVB am Deadline Day verlassen könnte. „Es ist möglich, dass sich da heute noch etwas tut. Das wäre die beste Lösung für alle Seiten“, sagte der 62-Jährige.


31. Januar, 11.47 Uhr: Ingolstadt entlässt Trainer Rüdiger Rehm

Der FC Ingolstadt, am Samstag Gegner von Borussia Dortmunds U23 in der 3. Liga, und Trainer Rüdiger Rehm gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Neben dem 44-Jährigen wird auch Co-Trainer Mike Krannich freigestellt. Thomas Karg, Luca Schuster und Christian Liefke bereiten die Mannschaft auf die kommende Partie vor. Der FCI rangiert derzeit auf Rang sieben, am vergangenen Spieltag unterlag man dem Abstiegskandidaten SpVgg Bayreuth mit 0:1.

„Aufgrund der aktuellen sportlichen Situation und den ausbleibenden Resultaten nach zuletzt fünf Niederlagen aus sieben Spielen, sind wir zu dem Entschluss gekommen, handeln zu müssen“, sagte Geschäftsführer Dietmar Beiersdorfer. „Gerade der Start in das Jahr 2023 verlief keineswegs so, wie wir ihn uns alle vorgestellt haben. Wir wollten unbedingt erfolgreich in die Restrunde starten, um weiterhin oben dranzubleiben. Dies ist uns leider nicht gelungen. Ziel ist es jetzt, schnellstmöglich wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.“


31. Januar, 11.46 Uhr: Leipzig verzichtet auf Winter-Transfer

Trotz des Ausfalls von Dani Olmo wird RB Leipzig auf einen Transfer am letzten Tag des Wechselfensters verzichten. Das bestätigte Trainer Marco Rose am Dienstag. „Wir haben einige Optionen abgeklopft, es war aber nichts realisierbar. Wir haben entschieden, nichts mehr zu machen“, sagte der 46-Jährige. Olmo hatte sich am Freitag im Spiel gegen den VfB Stuttgart einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und ist nach Christopher Nkunku bereits der zweite wichtige Offensivspieler, der mindestens bis März ausfällt. Ein Interesse am Spanier Isco, der vor einem Wechsel zu Union Berlin steht, dementierte Rose deutlich. „Isco war für RB Leipzig nie in irgendeiner Form ein Thema“, sagte der Coach.


31. Januar, 11.44 Uhr: Isco zum Medizincheck bei Union Berlin
Die Verpflichtung des ehemaligen Real-Stars Isco durch Union Berlin steht offenbar vor dem Abschluss. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, ist der aktuell vereinslose Mittelfeldspieler am Dienstagvormittag zum Medizincheck in Berlin eingetroffen. Medienberichten zufolge soll der fünfmalige Champions-League-Sieger beim Tabellenzweiten der Bundesliga einen Vertrag bis Ende Juni 2024 bekommen mit einer Option für ein weiteres Jahr.


31. Januar, 11.39 Uhr: Update von BVB-Sportdirektor Kehl

Sebastian Kehl sagt im Sky-Interview: „Seit heute Morgen steht das Telefon nicht mehr still. Stand jetzt kann ich noch nichts vermelden. Wir müssen noch ein paar Stunden warten.“


31. Januar, 11.15 Uhr: Ex-Nationalspieler Max wechselt zu Eintracht Frankfurt

Der Wechsel von Ex-Nationalspieler Philipp Max zu Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt ist perfekt. Der 29 Jahre alte Außenverteidiger von der PSV Eindhoven wird zunächst bis Saisonende ausgeliehen. Im Anschluss besteht für Max auch eine Kaufoption. „Mit Philipp Max gewinnen wir einen erfahrenen Verteidiger dazu, der uns für die zahlreichen anspruchsvollen Aufgaben in der Rückrunde noch variabler und flexibler macht“, sagte Sportvorstand Markus Krösche.


31. Januar, 10.49 Uhr: Weitere Interessenten für Schulz?
Laut Sky gibt es neben Atalanta Bergamo weitere Interessenten für BVB-Linksverteidiger Nico Schulz. Die Uhr tickt.


31. Januar, 10.10 Uhr: Willkommen beim Deadline Day
Der Deadline Day läuft. Bis 18 Uhr müssen die Bundesligisten ihre Transfers über die Bühne gebracht haben. Was passiert noch bei Borussia Dortmund? Der Wechsel von Thorgan Hazard zur PSV Eindhoven ist sehr wahrscheinlich. Die weiteren BVB-Kandidaten für einen Wechsel heißen Nico Schulz (zu Atalanta Bergamo?) und Ivan Fresneda (Real Valladolid).


30. Januar, 23.51 Uhr: Union Berlin vor Transfer-Kracher

Union Berlin steht vor einem spektakulären Transfer. Der ehemalige Real-Madrid-Star Isco soll nach Informationen von „Sky“ am Dienstag einen Vertrag bei den Köpenickern unterschreiben. Dieser soll bis 2024 Gültigkeit besitzen und eine Option für ein weiteres Jahr enthalten. Spekulationen über einen Wechsel des seit Ende Dezember vereinslosen Spaniers in die Fußball-Bundesliga gibt es seit einigen Tagen. Isco, der zuletzt beim FC Sevilla unter Vertrag stand, wäre als 38-maliger Nationalspieler Spaniens, fünfmaliger Champions-League-Sieger, viermaliger Club-WM-Champion und auch dreimaliger spanischer Meister der mit Abstand spektakulärste Neuzugang der erst seit 2019 erstklassigen Unioner.


30. Januar, 20.50 Uhr: Interesse aus Italien an Nico Schulz?

Bereits seit geraumer Zeit sucht der BVB nach einem Abnehmer für Dauerreservist Nico Schulz. Wie Sport1 berichtet, soll der italienische Erstligist Atalanta Bergamo an einer Verpflichtung interessiert sein. Schulz, der italienische Wurzeln hat, könnte sich laut des Berichts noch im Laufe des aktuellen Transferfensters (schließt am Dienstag um 18 Uhr) dem Europa-League-Gegner der Borussia von 2018 anschließen.


30. Januar, 18.55 Uhr: Ex-BVB-Profi Delaney ist zurück in der Bundesliga

Der frühere BVB-Mittelfeldspieler Thomas Delaney spielt wieder in der Bundesliga. Der Däne wechselt auf Leihbasis bis zum Saisonende vom spanischen Erstligisten FC Sevilla zur abstiegsbedrohten TSG 1899 Hoffenheim. „Thomas hat auf all seinen bisherigen Stationen nachgewiesen, dass er ein echter Leader ist. Er bringt mit seiner Art, Fußball zu spielen und seinen Qualitäten als Führungsspieler wichtige Komponenten mit, die uns zurzeit unter anderem bedingt durch Verletzungen leider etwas abgehen“, wird TSG-Direktor Profifußball Alexander Rosen in den Klubmedien zitiert. „Durch seine Zeit bei Werder Bremen und bei Borussia Dortmund weiß er genau, wie die Bundesliga funktioniert und was in ihr verlangt wird, um erfolgreich zu sein.“

In den ersten drei Bundesligapartien im Jahr 2023 holte Hoffenheim nur einen Zähler, liegt mit 19 Punkten auf Rang 13 und hat drei Punkte Vorsprung auf den VfL Bochum auf Relegationsplatz 16.


30. Januar, 17.23 Uhr: Stuttgart schlägt auf dem Transfermarkt zu

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat Mittelfeldspieler Genki Haraguchi vom 1. FC Union Berlin und Offensivmann Gil Dias von Benfica Lissabon verpflichtet. Das gaben die Schwaben am Montag bekannt. Der Japaner Haraguchi, der für den Ligarivalen aus Berlin in der laufenden Saison 19 Pflichtspiele bestritten hat, erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. Der Portugiese Dias unterschrieb einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2025.


30. Januar, 14.06 Uhr: Joao Cancelo vor Wechsel zu Bayern

Überraschungs-Transfer beim Bundesliga-Rekordmeister. Der FC Bayern leiht, wie Sky berichtet, Joao Cancelo von Manchester City aus. Der Portugiese gilt als einer der besten Außenverteidiger der Welt, war aber zuletzt beim Team von Pep Guardiola aus der Stammformation gerutscht. Bis zum Sommer soll er nun den Bayern helfen, Titel zu gewinnen. Eine Kaufoption soll ebenfalls im Gespräch sein.


30. Januar, 11.11 Uhr: Maximilian Philipp wechselt nach Bremen

Noch am Montagvormittag war Maximilian Philipp mit Hertha BSC in Verbindung gebracht worden, nun wechselt er auf Leihbasis vom VfL Wolfsburg zu Werder Bremen. Der Angreifer hat in Niedersachsen noch einen Vertrag bis zum Sommer 2025, doch in dieser Saison spielt er bei den Wölfen kaum eine Rolle.


30. Januar, 10.21 Uhr: Felix Passlack bleibt beim BVB

Rund um Felix Passlack gab in diesem Winter einige Gerüchte, dass der Dortmunder den BVB verlassen könnte. In dieser Saison spielt der 24-Jährige unter Edin Terzic nahezu keine Rolle. Nach Informationen des kicker, die sich mit denen dieser Redaktion decken, wird der Außenverteidiger aber bei den Schwarzgelben bleiben. Im Sommer läuft Passlacks Vertrag aus, dann wird er sich wohl ablösefrei einen neuen Klub suchen. In den vergangenen Jahren war der 24-Jährige immer wieder zu anderen Teams ausgeliehen. Den ganz großen Durchbruch schaffte er aber nie.


28. Januar, 20.23 Uhr: FC Bayern München mit drittem Remis in Serie

Der FC Bayern München hat seinen Vorsprung an der Tabellenspitze so gut wie verspielt. Gegen Eintracht Frankfurt musste sich der FCB im Topspiel am Samstagabend mit einem 1:1 begnügen. Damit hat das Team von Julian Nagelsmann nur noch einen Zähler Vorsprung auf Union Berlin. Der BVB kann mit einem Sieg in Leverkusen am Sonntag bis auf drei Punkte an den Rekordmeister heranrücken.