BVB-Not gegen Leipzig: Lob für Brandt, Kritik an Pongracic, Reyna droht Hinrunden-Aus

© imago / Laci Perenyi
Lesezeit

Borussia Dortmund will im Bundesliga-Topspiel bei RB Leipzig (Samstag, 18.30 Uhr, live bei Sky) trotz extremer Personalnot den fünften Bundesliga-Sieg in Serie einfahren. „Das Leipzig-Spiel wird ohne weiterer Rückkehrer stattfinden müssen. Wir haben trotzdem gezeigt, dass wir mit einer guten Idee und viel Leidenschaft etwas erreichen können. Wir nehmen die Situation an – das ist der wichtigste Faktor“, sagte BVB-Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz am Freitagmittag.

Passlack und Akanji als BVB-Optionen für die linke Seite

Vor allem auf der Linksverteidiger-Position drückt der Schuh: „Wir haben in Felix Passlack einen Spieler, der als Linksverteidiger agieren kann. Auch Manuel Akanji hat dort schon gespielt. Wir werden auf jeden Fall eine Lösung finden“, erklärte Rose. Leipzig rangiert derzeit neun Punkte hinter dem BVB. „In Leipzig wurde über die Jahre etwas aufgebaut, die Mannschaft hat richtig viel Qualität. Ergebnisse und Leistung sind im Moment noch etwas auseinander. Für uns wird es eine richtig knackige Aufgabe“, so Rose.

Umfrage

Wie endet der BVB-Auftritt in Leipzig?
Loading ... Loading ...

Neben Erling Haaland (Hüftverletzung) droht nun auch Giovanni Reyna das Hinrunden-Aus. Der Mittelfeldspieler hatte sich im September eine Muskelverletzung zugezogen, die ihn immer noch außer Gefecht setzt. Rose bestätigte, dass auch eine Sehne betroffen sei und es immer wieder kleine Rückschläge gegeben habe. „Es ist noch nicht absehbar, wann er wieder einsteigen kann.“

BVB-Trainer Rose lobt Brandt – Malen muss sich beweisen

Ein Sonderlob des Trainers erhielt Julian Brandt: „Gegen Amsterdam hat Jule eines seiner besten Saisonspiele gemacht. Er entwickelt ein gutes Gefühl, nimmt Rhythmus auf. Er kann noch besser werden, aber er ist auf einem richtig guten Weg.“

Deutlich durchwachsener fällt die bisherige Saisonbilanz für Neuzugang Donyell Malen aus, dem beim 1:3 gegen Amsterdam erneut nur die Jokerrolle blieb. Marco Rose sagt: „Er hat von uns volle Unterstützung. Wir kennen seine Qualität, merken aber auch, dass er noch Anpassungsprobleme hat. Jetzt muss er sich nachhaltig auf hohem Niveau beweisen. Das ist für ihn nicht immer eine einfache Zeit.“

Rose über BVB-Spieler Pongracic: „Schweigen ist manchmal Gold“

Wenig begeistert zeigte sich der 45-Jährige in Bezug auf die Aussagen von Defensivspieler Marin Pongracic, der scharf gegen den VfL Wolfsburg schoss und auch einige BVB-Internas ausgeplaudert hat. „Ich werde ihn darauf hinweisen, dass Schweigen manchmal Gold ist“, meinte Rose.


Unser Live-Ticker der BVB-PK mit Marco Rose zum Nachlesen: