BVB-Personal: Brandt wird untersucht, Hazard zurück, Entwarnung bei Hummels

Borussia Dortmund

Für den BVB endet eine kräftezehrende Englische Woche gegen Union Berlin. Ob Julian Brandt dann mitwirken kann, ist fraglich. Positive Neuigkeiten gibt es bei Thorgan Hazard und Mats Hummels.

Dortmund

, 16.09.2021, 16:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einsatz gegen Union Berlin fraglich: BVB-Mittelfeldspieler Julian Brandt.

Einsatz gegen Union Berlin fraglich: BVB-Mittelfeldspieler Julian Brandt. © imago / Revierfoto

Mit einem Sieg gegen Union Berlin kann Borussia Dortmund eine perfekte Woche abschließen. Es wäre der dritte Erfolg binnen acht Tagen und der BVB würde sich an der Bundesliga-Tabellenspitze festsetzen.

BVB-Mittelfeldspieler Julian Brandt wird untersucht

Ob Julian Brandt am Sonntag mitwirken kann, ist offen. Der Mittelfeldspieler musste beim 2:1-Erfolg in Istanbul bereits nach 45 Minuten aufgrund muskulärer Probleme ausgewechselt werden. Während die Mannschaft nach der Rückkehr am Donnerstagmittag mit dem Mannschaftsbus Richtung Trainingsgelände nach Brackel fuhr, wurde Brandt per Fahrservice zu weiteren Untersuchungen gebracht.

Jetzt lesen

Entwarnung gibt es bei Abwehrchef Mats Hummels. Gegen Besiktas stand der 32-Jährige erstmals seit Mai wieder in der Dortmunder Startelf - nach 70 Minuten machte der Akku schlapp. Nicht mehr, nicht weniger. In den Kader zurückkehren könnte am Sonntag Thorgan Hazard. Der Belgier hat seine Knöchelprobleme überwunden und trainierte am Donnerstagnachmittag gemeinsam mit den Reservisten. Am Freitag genießt die Mannschaft einen freien Tag, erst ab Samstag dreht sich für die BVB-Profis dann alles um Union Berlin.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt