BVB reist mit Shinji Kagawa nach Stuttgart

Heißer Tanz im DFB-Pokal

Die Profis von Borussia Dortmund sind in die Mission "Pokal-Halbfinale" gestartet - wieder mit Shinji Kagawa. Im Liga-Spiel gegen Berlin (0:0) hatte Trainer Thomas Tuchel auf die Dienste des Japaners verzichtet, am Montagabend reiste Kagawa mit der Mannschaft nach Stuttgart. Ein anderer Spieler fehlte. Hier gibt es die Bilder.

DORTMUND

, 08.02.2016, 20:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB reist mit Shinji Kagawa nach Stuttgart

Shinji Kagawa kurz vor dem Abflug nach Stuttgart am Flughafen Dortmund.

Thomas Tuchel hatte auf der Pressekonferenz am Nachmittag bereits angekündigt, dass er wieder schwierige Personal-Entscheidungen treffen müsse. Dieses Mal erwischte es Adrian Ramos - der Kolumbianer blieb in Dortmund. Wie schon gegen Berlin berief Tuchel auch Joo-Ho Park nicht in den Kader.

Mit der stärksten Mannschaft

Youngster Felix Passlack trat die Reise ins Schwabenland ebenfalls nicht mit an, er dürfte am Donnerstag beim Topspiel der U19 in Bochum zum Einsatz kommen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der BVB auf dem Weg zum Pokalspiel nach Stuttgart

Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart - hier gibt es die Bilder vom Flughafen Dortmund.
08.02.2016
/
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Stuttgart.© Foto: Groeger

Eine personelle Rotation schloss Tuchel bereits aus. "Wir werden mit der aktuell stärksten Mannschaft für diese Aufgabe auflaufen. Es gibt so früh in der Rückrunde noch keine Notwendigkeit, darauf Rücksicht zu nehmen", sagte der 42-Jährige.

"Ein superschwerer Gegner"

Dieser Verzicht auf einen großen Umbau innerhalb des Teams hat auch mit seiner hohen Wertschätzung für die Schwaben zu tun: "Das ist national mit das schwerste Team, gegen das man im Moment spielen kann. Ein superschwerer Gegner, ein superschweres Los."  

Zum Verdruss von Tuchel wollen einige BVB-Fans aus Protest gegen die hohen Eintrittspreise in Stuttgart in den ersten 20 Minuten der Partie schweigen. "Wir würden uns Stimmung von der ersten Sekunden an wünschen. Das hat auf jeden Fall einen Einfluss auf die Partie. Wir baden es ungern mit aus", kommentierte der BVB-Coach.

Stellungnahme des VfB

Der VfB Stuttgart hat am Montagabend eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht. Darin heißt es, dass die Preise für das Pokalspiel exakt den Preisen für das Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund entsprechen würden. "Diese Preise sind seit der Saison 2012/2013 unverändert und aus Sicht des VfB der Bedeutung des Spiels angemessen."

Jetzt lesen

Und weiter: "Die günstigsten Stehplatzkarten wurden vom VfB an den BVB zum Preis von EUR 19,50 weitergegeben. Der VfB hat keinen Einfluss auf die vom BVB erhobenen Ticket- und Bearbeitungsgebühren, die zu Mehrkosten von mehreren Euro führen. Die von den Sicherheitsverantwortlichen angeordnete Reduzierung der Kapazitäten im Gäste-Stehplatzbereich ist in erster Linie auf die Vorkommnisse seitens der BVB-Fans beim vergangenen Bundesligaspiel zwischen dem BVB und dem VfB im Signal Iduna Park zurückzuführen."

Bis Montag waren für die Partie in der Mercedes-Benz-Arena rund 44.000 Tickets verkauft worden.

Mit dpa-Material  

Der #BVB ist auf dem Weg nach #Stuttgart - mit #Kagawa, ohne #Ramos. #VFBBVBpic.twitter.com/u9UWGTQRg2

— Ruhr Nachrichten BVB (@RNBVB)

Lesen Sie jetzt