BVB-Routinier Hummels: Klare Ansage nach angeblichem Zoff mit Reus und Can

Redakteur
Mats Hummels diskutiert mit Emre Can.
BVB-Abwehrspieler Mats Hummels (l.) reagiert auf die Vorwürfe, er habe sich mit Emre Can und Marco Reus gezofft. © imago / Revierfoto
Lesezeit

80 Minuten lang lieferte Borussia Dortmund am Mittwoch dem Starensemble von Manchester City einen erbitterten Kampf. Doch nach dem Schlusspfiff wurde fast nur noch über eine Szene gesprochen: Nach Spielschluss war Mats Hummels mit erhobenem Zeigefinger auf Marco Reus zugegangen, unterhielt sich lautstark mit ihm – angeblich, weil Hummels mit dem Defensivverhalten des Kapitäns nicht einverstanden gewesen sein soll. Eine ähnliche Szene hatte es auch mit Emre Can gegeben. Der Boulevard titelte: „Sprengstoff-Szene: Zoff zwischen Hummels & Reus“. Jetzt hat sich Mats Hummels zu dem Vorfall geäußert.

Für BVB-Trainer Terzic ist der Vorfall zwischen Hummels und Reus kein Thema

Schon auf der Pressekonferenz vor dem Derby gegen den FC Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr, live auf Sky) hatten BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl und Trainer Edin Terzic Stellung zu dem Vorfall im Etihad Stadium bezogen. „Es geht nicht darum, dass der eine nicht gewinnen will oder ein Mentalitätsthema, das ist Humbug. Wir erwarten von unseren Führungsspielern, dass sie alles versuchen, dass sie das Maximale geben“, sagte Kehl.

Auch für Terzic war die angebliche Auseinandersetzung zwischen Hummels und Reus kein Thema. „Es war euer Thema, nicht unser Thema. Dass es für euch ein so großes Thema ist, juckt uns nicht. Uns ist wichtig, dass es den Jungs nicht egal ist, dass wir Spiele verlieren.“

BVB-Routinier Mats Hummels meldet sich bei Twitter zu Wort

Mats Hummels hatte das Thema dann aber wohl doch gejuckt. Zumindest so sehr, dass er am Freitagabend auf Twitter klarstellte: „Normalerweise äußere ich mich nicht zu diesen (Falsch-) Meldungen, aber dieses Mal nervt es mich zu sehr“, schrieb der BVB-Routinier. „Sowohl mit Marco als auch mit Emre ging es in Manchester nicht um individuelles Verhalten, sondern um unser mannschaftliches (!) Passivwerden in den letzten 15 Minuten des Spiel. Ich verstehe nicht, wieso einige Medien – ohne dass ich es denke oder es auch nur im Ansatz darum gegangen wäre – behaupten, ich hätte den beiden Fehler vorgeworfen.“

Diese Stellungnahme postete BVB-Spieler Mats Hummels am Freitagabend auf Twitter. © matshummels / Twitter

Schon in der Nacht zu Donnerstag hatte er auf Instagram ein Bild gepostet, unter dem er den großen kämpferischen Einsatz der Mannschaft hervorhob. Dazu zeigte er ein Bild in seiner Story, auf dem er mit Marco Reus nach dem zwischenzeitlichen Führungstreffer von Jude Belllingham zu sehen war.