Borussia Dortmund

BVB-Rückkehrer gegen Bremen: Terzic muss schwierige Personalentscheidungen treffen

Borussia Dortmund geht mit einigen Rückkehrern ins Heimspiel gegen Werder Bremen. BVB-Trainer Edin Terzic muss am Samstag schwierige Personalentscheidungen treffen.
BVB-Trainer Edin Terzic gibt lautstark Anweisungen.
Edin Terzic muss vor dem BVB-Heimspiel gegen Werder Bremen schwierige Personalentscheidungen treffen. © imago / Revierfoto

Bei Borussia Dortmund entspannt sich die personelle Lage vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr, live bei Sky) deutlich. Am Donnerstag sollen die zuletzt angeschlagenen Niklas Süle (Mukelverletzung) und Karim Adeyemi (Fußverletzung) wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Kehrt Niklas Süle gegen Bremen in die BVB-Abwehr zurück?

Auch Jude Bellingham und Raphael Guerreiro, die am Mittwoch kürzertreten mussten und die Einheit am Vormittag verpassten, werde laut Edin Terzic dann wieder auf dem Platz stehen. Bedeutet für den Trainer: Er muss schwere Personalentscheidungen treffen.

„Es sind Nuancen, die entscheiden. Wenn man 26 Feldspieler im Kader hat, ist es unmöglich, fair zu sein. Aber wir wollen es so ehrlich wie möglich machen“, erklärte Terzic auf der Pressekonferenz am Donnerstagmittag.

BVB-Trainer Terzic muss schwierige Entscheidungen treffen

Sollte Süle direkt wieder in die Startelf rücken, müssten Mats Hummels oder Nico Schlotterbeck auf der Bank Platz nehmen. Nach seinem überzeugenden Auftritt in Freiburg drängt Marius Wolf als Rechtsverteidiger in die Startelf. Im defensiven Mittelfeld ist Neuzugang Salih Özcan eine Option. Jude Bellingham und Mahmoud Dahoud haben als Defensivpärchen in den ersten beiden Spielen allerdings überzeugt.

In der Offensive dürfte es hingegen Veränderungen geben. Thorgan Hazard und Donyell Malen enttäuschten in Freiburg, im Gegensatz zu den beiden Youngster Jamie Bynoe-Gittens und Youssoufa Moukoko. Neuzugang Anthony Modeste steht vor seinem Heimdebüt.

BVB-Trainer Terzic: „Bremen ist kein normaler Aufsteiger“

Ein Lob verteilte Terzic an den kommenden Gegner: „Werder Bremen ist kein normaler Aufsteiger, sie haben sehr viele gestandene Spieler im Kader. Sie wollen zeigen, dass sie es besser können als vor zwei Jahren.“


UNSER LIVE-TICKER DER BVB-PK ZUM NACHLESEN

13.19 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet.

13.18 Uhr: Edin Terzic über den Videobeweis:
„Es ist ein schwieriges Thema. Die Idee, die dahinter steckt, ist nur teilweise gelungen.“

13.16 Uhr: Edin Terzic über Marvin Ducksch:
„Ich durfte mit ihm zusammenarbeiten. Er hat damals in der U17 alles kurz- und kleingeschossen. Er musste einige Umwege gehen, bis er in der Bundesliga angekommen ist. Für ihn ist es ein Highlight, in Dortmund zu spielen. Ich freue mich auf das Wiedersehen.“

13.12 Uhr: Edin Terzic über Werder Bremen:
„Sie sind kein normaler Aufsteiger, haben sehr viele gestandene Spieler im Kader. Sie wollen zeigen, dass sie es besser können als vor zwei Jahren. Sie sind extrem fleißig, die Wege für die Außenverteidiger sind sehr lang und verteidigen extrem mutig.“

13.11 Uhr: Edin Terzic über die Kaderzusammenstellung:
„Es sind die schwierigsten Entscheidungen. Es sind Nuancen, die entscheiden. Wenn man 26 Feldspieler im Kader hat, ist es unmöglich, fair zu sein. Aber wir wollen es so ehrlich wie möglich machen.“

13.09 Uhr: Edin Terzic über Thomas Meunier:
„Er stand in allen Spielen vom Beginn an auf dem Platz. In Freiburg mussten wir zur Pause reagieren.“

13.08 Uhr: Edin Terzic über Marius Wolf:
„Er hat die Position nicht zum ersten Mal gespielt, sonst allerdings häufig in der Fünferkette. Er hatte auch defensiv gute Aktionen, wir haben im zweiten Durchgang kaum noch Flanken zugelassen.“

13.06 Uhr: Edin Terzic über die Joker gegen Freiburg:
„Alle Spieler haben das Spiel verändert. Marius Wolf hat in Freiburg offensiv richtig gezündet. Gegen Leverkusen hatte er noch ganz andere Aufgaben. Man sieht dadurch, wie gut der Kader besetzt ist.“

13.05 Uhr: Edin Terzic über die personelle Auswahl in der Abwehr:
„Wir werden uns ganz genau anschauen, wie Niklas Süle heute und morgen trainieren kann.“

13.04 Uhr: Edin Terzic über die Herangehensweise gegen Bremen:
„Wir wissen noch nicht, was auf uns zukommt. Aber wir sind bereit.“

13.03 Uhr: Edin Terzic über die Besetzung des defensiven Mittelfelds:
„Wir freuen uns über viele Alternativen. Neben Salih Özcan ist auch Emre Can eine Option. Außerdem haben wir noch Abdoulaye Kamara.“

13.02 Uhr: Edin Terzic über das 3:1 in Freiburg:
„Das Spiel hat uns geholfen, den nächsten Schritt zu gehen.“

13.01 Uhr: Edin Terzic über das Personal:
„Es gibt sehr viele erfreuliche Nachrichten. Wir können heute voraussichtlich das erste Mal mit allen Spielern trainieren. Niklas Süle und Karim Adeyemi sind dann wieder dabei.“

13.00 Uhr:
Edin Terzic ist da. Die Pressekonferenz beginnt.

12.45 Uhr:
Herzlich willkommen in unserem Ticker. In 15 Minuten beginnt die BVB-Pressekonferenz mit Edin Terzic vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.