BVB schlägt die letzten Klopp-Kapitel auf

Heimspiel gegen Paderborn

Was für eine Gemengelage bei Borussia Dortmund: Nach dem Beben mit dem angekündigten Abschied von Trainer Jürgen Klopp zum Saisonende muss sich die Mannschaft auf den Gegner SC Paderborn konzentrieren. Es geht um Punkte gegen den Abstieg und für die Europa League. Im Hintergrund laufen die Spekulationen um den möglichen Klopp-Nachfolger.

DORTMUND

, 17.04.2015, 22:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Nachfolger von Jürgen Klopp beim BVB soll in der nächsten Woche feststehen.

Der Nachfolger von Jürgen Klopp beim BVB soll in der nächsten Woche feststehen.

Den neuen Trainer will die Borussia zeitnah präsentieren. Hans-Joachim Watzke hat am Donnerstagabend angekündigt, „nächste Woche eine ordentliche und vernünftige Lösung“ verkünden zu wollen. Der Geschäftsführer gibt damit natürlich weiteren Mutmaßungen Auftrieb. Auch, weil er sagte: „Ich warne davor, zu eindimensional in Richtung Thomas Tuchel zu denken.“  

Der ehemalige Mainzer Trainer bleibt - trotz aller Vorbehalte, die es auch beim BVB gegenüber der Person Tuchel gibt - im Rennen um den schwarzgelben Trainersessel. Einen aktuell in der Bundesliga tätigen Trainer wird der BVB kaum kurz vor dem Saisonende als Nachfolger verkünden können. Nach Informationen dieser Redaktion sind Lucien Favre (Mönchengladbach) und Markus Weinzierl (Augsburg) nicht an einem Wechsel nach Dortmund interessiert.

Sechs Zähler hinter dem BVB

Die Unruhe dieser Woche muss für die Elf am Samstag (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) allemal in den Hintergrund treten. Die Gäste stehen auf Relegationsrang 16, allerdings nur sechs Zähler hinter dem BVB. Was bei einer Heimniederlage los wäre, mag sich keiner ausmalen in Dortmund. Der Blick nach oben, zum nur vier Punkte entfernten siebten Rang, erscheint viel verlockender.

 

Problematisch bleibt auch die Personallage: Die Ausfälle von Sebastian Kehl (Rippenbruch) und Neven Subotic (kleiner Bandscheibenvorfall) waren bekannt. Auch Marco Reus (Adduktoren) und Kevin Großkreutz fehlten im Mannschaftstraining. Da stellt sich die erste Elf von selber auf.

Turbulente Tage

Egal, denn in diesen turbulenten Tagen zählt die Einstellung eh mehr als die Aufstellung. Wegen Klopp. Und wegen des letzten Ziels, die diese Elf noch eint.

SO KÖNNTEN SIE SPIELEN
BVB: Weidenfeller - Durm, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Bender, Gündogan - Blaszczykowski, Kagawa, Mkhitaryan - Aubameyang
Paderborn: Kruse - Heinloth, Rafa Lopez, Hünemeier, Hartherz - Ziegler - Koc, Bakalorz, Vrancic, Ouali - Lakic

 

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt