Anzeige


BVB-Shootingstar Sancho: Möchte kein One-Hit-Wonder sein

„Einfach dran bleiben“

Als unbekanntes Gesicht wechselte Jadon Sancho 2017 von Manchester City zum BVB. Mittlerweile liegt sein Marktwert jenseits der 100 Millionen Euro. Sancho will kein One-Hit-Wonder sein.

Dortmund

, 14.07.2019 / Lesedauer: 2 min
BVB-Shootingstar Sancho: Möchte kein One-Hit-Wonder sein

In der Saison 18/19 gelang Jadon Sancho beim BVB der Durchbruch. © Guido Kirchner

Für die Fotos dieses Interview wühlten die Verantwortlichen der Website „soccerbible.com“ tief im Trikotarchiv. Jadon Sancho trägt das Auswärtsshirt der Meistersaison 1995/96 - in einer besonderen Version: Dort, wo sonst die Rückennummer prangt, sieht man einen großen Smiley des damaligen BVB-Ausrüsters Nike. Darunter der Schriftzug: „Geile Saison, Jungs. Deutscher Meister 95/96“.

Sancho präsentiert sich in altem BVB-Trikot

Diese Trikots hatte der BVB am 18. Mai 1996, vor dem finalen Saisonheimspiel gegen Freiburg (3:2), als Geschenk an die Fans verteilt. Die Meisterschaft hatte das Team von Trainer Ottmar Hitzfeld bereits eine Woche zuvor durch ein 2:2 bei 1860 München klargemacht.

Zurück ins Jahr 2019: Jadon Sancho ist der große Shootingstar bei Borussia Dortmund. In der vergangenen Spielzeit erzielte er in 43 Pflichtspielen 13 Tore und bereitete 19 weitere Treffer vor. Und es soll weiter nach oben gehen.

Sancho spricht positiv über Guardiola

Über seinen Wechsel von Manchester City zu Borussia Dortmund sagte Sancho gegenüber „soccerbible.com“: „Als ich City verlassen habe, gab es eine Menge Leute, die an mir gezweifelt haben. Sie sagten: Du solltest Pep Guardiola nicht verlassen. Aber ich dachte nur, dass es das Beste für mich war.“

BVB-Shootingstar Sancho: Möchte kein One-Hit-Wonder sein

Zwischen 2015 und 2017 trug Sancho das Trikot von Manchester City. © imago

Für Guardiola empfindet Sancho weiterhin „Liebe. Ich liebe immer noch alle im Klub, weil sie mich aus Watford geholt haben und mir dabei geholfen haben, mit zu dem zu entwickeln, der ich heute bin.“

Sancho will dem Team helfen

In Dortmund soll diese Entwicklung in der kommenden Spielzeit weitergehen. „Die Leute“, sagt Sancho, „warten nur darauf, dass ich nachlasse, damit sie sagen können, dass ich ein One-Hit-Wonder bin. Ich muss einfach dran bleiben und hoffen, dass ich von Verletzungen verschont bleibe. Ich muss weiter arbeiten und dem Team helfen. Das ist die Hauptsache.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt