„Willkommen im schönsten Impfzentrum der Welt“ steht es in schwarzen Lettern auf gelbem Grund. Im Signal-Iduna-Park können noch bis zum 31. Juli täglich bis zu 700 Menschen geimpft werden. © picture alliance/dpa
Borussia Dortmund

BVB-Stadion als Impfzentrum: Selbst Schalker sind willkommen

Seit Donnerstag fungiert der Signal Iduna Park in Dortmund als Impfzentrum. Der BVB nutzt seine Strahlkraft, um die Impfbereitschaft zu erhöhen. Die ersten Stunden gleichen einem Heimspiel.

„Sind Schalker dabei?“, ruft Dr. Reinhard Büker in die Menge und lockert damit gleich mal die Stimmung auf. In seiner grünen Weste, die er über dem weißen Polohemd trägt, sieht Büker aus wie einer der vielen Ordner bei einem BVB-Heimspiel. Und ein bisschen erinnert sein Auftreten auch genau daran. Büker bringt Ordnung in die Schlange der Wartenden, mahnt sie, die Abstände einzuhalten, beantwortet ihre Fragen. Büker ist jedoch viel mehr als ein bloßer Ordner.

Kein Stau auf der Impfstraße des BVB-Impfzentrums

BVB-Geschäftsführer Treß freut sich über große Resonanz

BVB-Ikone Norbert Dickel versüßt die Wartezeit

Orga-Chef Hockenjos: „Strahlkraft des BVB nutzen“

Über den Autor
Redakteur
Cedric Gebhardt, Jahrgang 1985, hat Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Lebt aber lieber nach dem Motto: „Probieren geht über Studieren.“ Interessiert sich für Sport – und insbesondere die Menschen, die ihn betreiben. Liebt Wortspiele über alles und kann mit Worten definitiv besser jonglieren als mit dem Ball. Schickt deshalb gerne humorige Steilpässe in die Spitze.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.