BVB startet Ticket-Zweitmarkt-Plattform

Kampf gegen Schwarzmarkt

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat eine offizielle Ticket-Zweitmarkt-Plattform gestartet. Damit wurde ein Vorhaben umgesetzt, das Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bereits auf der Mitgliederversammlung im vergangenen November angekündigt hatte.

Dortmund

06.03.2017, 15:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der BVB will mit einem Ticket-Zweitmarkt Fans die Möglichkeit geben Tickets legal an den Mann bringen zu können.

Der BVB will mit einem Ticket-Zweitmarkt Fans die Möglichkeit geben Tickets legal an den Mann bringen zu können.

"Der offizielle Ticket-Zweitmarkt ist ein wertvoller und wichtiger Schritt im Kampf gegen den Schwarzmarkt und illegale Ticketverkäufe", wurde Watzke in einer Mitteilung des Revierklubs zitiert. Von nun an erhalten die Fans, die nicht persönlich ins Stadion kommen können, auf legalem Wege die Gelegenheit, ihre Dauer- und Tageskarten zu Heimspielen zum Weiterverkauf im Online-Ticketshop der Borussia anzubieten.

Bei der Entwicklung und Gestaltung des Projekts habe die Ticketabteilung des Klubs laut BVB "im engen Austausch mit der Fan- und Förderabteilung" gestanden.

Karten für ausverkauften Heimspiele

Der Karteninhaber müsse im Verkaufsfall "sein Einzelticket bzw. seine Dauerkarte nicht aus der Hand geben, da die Tickets elektronisch gesperrt und anschließend neu freigegeben werden können". Der Zweitmarkt steht für alle ausverkauften BVB-Heimspiele zur Verfügung.

Von dpa

 

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt