BVB-Trainer Marco Rose: Extra-Lob für Kobel und Papadopoulos

Borussia Dortmund

Der BVB beendet mit dem 1:3 gegen Bochum die zweite Woche der Vorbereitung. Marco Rose sieht gute Ansätze - und verteilt ein Extra-Lob an Gregor Kobel und U23-Aushilfe Antonios Papadopoulos.

Dortmund / Duisburg

, 17.07.2021, 17:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Trainer Marco Rose (M.) im Gespräch mit Julian Brandt.

BVB-Trainer Marco Rose (M.) im Gespräch mit Julian Brandt. © imago / Team 2

Bei seinem BVB-Debüt hätte sich Gregor Kobel sicherlich etwas mehr Arbeit gewünscht. Der VfL Bochum zeigte beim Testspiel in Duisburg zwar einige gefährliche Konter, Borussia Dortmunds neuer Torhüter blieb aber die gesamten 45 Minuten lang ohne nennenswerte Aktion. „Es war schon mal mehr los“, meinte der 23-Jährige. „Aber es war ein schönes Gefühl, in diesem Trikot auf dem Platz zu stehen, ein Gefühl für die Jungs zu bekommen. Und es war riesig, nach Ewigkeiten wieder vor Fans zu spielen. Das hat gefehlt.“

BVB-Torhüter Kobel: „So schnell wie möglich zum Team stoßen“

Kobel, der für die EM nachnominiert wurde, bei der Schweiz jedoch ohne Einsatz blieb, war bereits am vergangenen Montag - und damit gut eine Woche früher als erwartet - ins Training eingestiegen. „Ich wollte eine gute Mischung finden. Die Erholung war wichtig, aber ich wollte so schnell wie möglich zum Team stoßen.“

Trainer Marco Rose sieht seine Mannschaft auf der Torhüterposition „herausragend aufgestellt“: „Gregor ist ein positiver Junge, der uns sicherlich weiterhelfen wird - das sieht man auch schon im Training. Die anderen Jungs ziehen auch voll mit.“ Allerdings wird Roman Bürki den Klub bis Ende August mit großer Wahrscheinlichkeit noch verlassen.

Extra-Lob für BVB-U23-Verteidiger Antonios Papadopoulos

Ein Extra-Lob verteilte Rose an Antonios Papadopoulos, der in den ersten 45 Minuten gemeinsam mit U23-Kollege Lennard Maloney die Innenverteidigung der Profis bildete - und resolut alle Bochumer Angriffsversuche zunichte machte. „Er hat da schon herausgeragt. Gerne mehr davon.“

Jetzt lesen

Auch mit dem 0:0 nach 45 Minuten konnte der 44-Jährige gut leben: „Wir haben ein sehr dynamisches Spiel gesehen mit vielen Zweikämpfe. Die Jungs haben sich trotz hoher Belastung im Training heute nochmal reingeschmissen. Am Ende hat eigentlich nur das Tor gefehlt. Wir haben wieder zu Null gespielt - das ist auch ein wichtiger Punkt.

BVB reist am Freitag ins Trainingslager nach Bad Ragaz

Nach dem freien Sonntag startet die heiße Phase der Vorbereitung, am Freitag geht es für den BVB-Tross für acht Tage ins Trainingslager nach Bad Ragaz. „Wir haben die erste richtig intensive Woche hinter uns, viel gegen den Ball gearbeitet. Und dann hat man natürlich noch Themen mit dem Ball, Umschaltspiel“, sagte Rose. „Nach und nach kommen einige Jungs dazu. Wir versuchen, uns Richtung Wiesbaden bestmöglich in Form zu bringen.“

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt