Anzeige


BVB-Trainingsinhalte werden komplexer - Marco Reus fehlt weiter

Borussia Dortmund

Bei gleichbleibend hoher Intensität werden die Inhalte komplexer: Der BVB erarbeitet sich im Trainingslager in Marbella die nächsten Grundlagen für die Rückrunde. Ein Star fehlt weiter.

Marbella

, 10.01.2019, 12:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Trainingsinhalte werden komplexer - Marco Reus fehlt weiter

Abkühlung gefällig? Thomas Delaney und Achraf Hakimi haben ihre Probleme, den Rasensprenger wieder abzuschalten. © Inderlied

BVB-Trainer Lucien Favre coachte engagiert wie selten zuvor in diesen Tagen von Marbella. Der Coach hatte sein Team mit vielen Einheiten mit den Schwerpunkten Kurzpässe und Technik auf komplexere Übungen vorbereitet. Am Donnerstagvormittag ging es im Wesentlichen um Spielaufbau und Verlagerungen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Marbella am 10. Januar

Bilder des BVB-Trainings in Marbella am 10. Januar.
10.01.2019
/
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Marbella am 10. Januar.© Guido Kirchner

Erst spielten zehn gegen zehn Feldspieler ohne Tore, dann mit Toren gegeneinander. Stellenweise ohne Zweikämpfe, um die Abläufe im trockenen Durchlauf einzuimpfen. „Zwei Kontakte, schnell spielen, vorbereiten, dann nach vorne“, rief Favre seinen Spielern zu, die die gestellten Aufgaben sehr diszipliniert umsetzten. „Sehr, sehr, sehr gut“, lobte der Schweizer Trainer.

Lob vom DFB-Co-Trainer

Die Konsequenz und Disziplin, mit der die Borussen ihre Übungen umsetzen, imponierten auch Marcus Sorg, der beim Training kiebitzte. „Die Mannschaft setzt die Übungen sehr diszipliniert und engagiert um, da sieht man die hohe Qualität im Team“, sagte der DFB-Co-Trainer.

BVB-Trainingsinhalte werden komplexer - Marco Reus fehlt weiter

Sebastian Kehl begrüßt DFB-Co-Trainer Marcus Sorg in Marbella. © Guido Kirchner

Das Mannschaftstraining am Donnerstagmorgen ließen Jadon Sancho und Marius Wolf aus Gründen der Belastungssteuerung aus, beide arbeiteten individuell im Fitnesszelt neben dem Trainingsplatz.

Reus verpasst eine weitere Trainingseinheit

Rätsel gibt Marco Reus auf, der seine Magen-Darm-Probleme seit Sonntag nicht in den Griff bekommt und viele Trainingseinheiten verpasst hat. Dass ausgerechnet der Kapitän und wichtigste Mann auf dem Feld die halbe Vorbereitung in Spanien auslassen muss, bereitet erste Kopfschmerzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt