Anzeige


BVB-U17 hat gute Chancen auf das Endspiel

3:2-Hinspielsieg beim VfB Stuttgart

Der Traum für die U17-Fußballer von Borussia Dortmund vom dritten Triumph in Serie lebt weiter. Das Tor zum Einzug ins Endspiel um die Deutsche Meisterschaft steht weit offen. Der schwarzgelbe Titelverteidiger setzte sich am Mittwochabend im Halbfinal-Hinspiel beim VfB Stuttgart nach einer Steigerung im zweiten Abschnitt mit 3:2 (0:1) durch.

DORTMUND

, 08.06.2016, 21:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-U17 hat gute Chancen auf das Endspiel

Jan-Niklas Beste (r.) sicherte mit seinem Treffer den 3:2-Sieg des BVB.

Neun Minuten vor dem Abpfiff sorgte Jan Niklas Beste mit einem Geniestreich von der Strafraumgrenze für den Siegtreffer und ausgelassenen Jubel. Das Team von Trainer Benjamin Hoffmann besitzt nun vor dem Rückspiel am Sonntag um 11 Uhr am Trainingszentrum in Brackel alle Chancen, abermals ins Finale einzuziehen.

"Gute Ausgangsposition"

Für den Fall hätten die Borussen am 19. Juni um 13 Uhr im Stadion Rote Erde Heimrecht. In der zweiten Partie trennten sich West-Vize Bayer Leverkusen und der Nord/Nordostmeister VfL Wolfsburg 2:2. Von einer Vorentscheidung im Vergleich mit den Schwaben will BVB-Coach Benjamin Hoffmann allerdings nichts wissen: "Wir haben uns eine gute Ausgangssituation geschaffen, mehr nicht. Der VfB hat bewiesen, selbst jederzeit gefährlich zu sein."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

U17, Halbfinal-Hinspiel: VfB Stuttgart - BVB 2:3 (1:0)

Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.
08.06.2016
/
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch
Bilder des U17-Spiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.© Fotos: Britsch

Die Partie im Robert-Schlienz-Stadion direkt neben der Mercedes-Benz-Arena wurde wegen eines starken Gewitters mit zehnminütiger Verspätung angepfiffen. Mit der Verzögerung kamen die Hausherren anscheinend etwas besser zurecht. Bereits in der 2. Minute machte sich VfB-Angreifer Jeffrey Idehen bei strömendem Regen die gewöhnungsbedürftigen Bedingungen zunutze und erzielte gegen noch nicht ganz wache Gäste die schnelle VfB-Führung.

Viel Ballbesitz für Schwarzgelb

Irritiert davon zeigten sich die Borussen aber keinesfalls. Es entwickelte sich in der Folgezeit das von Hoffmann erwartete Geschehen mit viel Ballbesitz für seine Schützlinge. Dabei boten sich durchaus Chancen, so nach einer Standardsituation durch Hüseyin Bulut. Der Ausgleich zur Pause wäre vor den 1800 Zuschauern sicherlich nicht unverdient gewesen.

Jetzt lesen

Die in der Kabinenansprache eingeforderte größere Konsequenz im Abschluss des Westmeisters ließ nach Wiederanpfiff nicht lange auf sich warten. Alexander Schulte und Dominik Wanner setzten David Kopacz in Szene, der aus 15-Meter-Distanz überlegt zum 1:1 traf. Und nur wenig später legte Emre Aydinel nach einem Stuttgarter Stellungsfehler eiskalt nach.

Kunstschuss zum 3:2

Der BVB hatte alles im Griff, verlor durch das 2:2 nach einer VfB-Ecke aber nochmals kurzzeitig den Faden. Beste schließlich brachte die Hoffmann-Elf mit seinem Kunstschuss vom linken Strafraumeck zum 3:2 wieder auf Kurs und besiegelte den insgesamt verdienten Erfolg. 

TEAM UND TORE
BVB: Schragl - Schulte, Kilian, Sechelmann (55. Lippert), Beste - Schwermann, Yilma - Kopacz, Bulut (64. Kehr), Wanner (80.+2 Stuhldreier) - Aydinel (55. Kyeremateng).
Tore: 1:0 Idehen (2.), 1:1 Kopacz (47.), 1:2 Aydinel (49.), 2:2 Rogalsky (57.), 2:3 Beste (71.)
Zuschauer: 1800

 

Lesen Sie jetzt