BVB-U19 erspielt sich glänzende Ausgangsposition

Ruhr-Cup international

Zwei Spiele zwei Siege - besser hätte es für Gastgeber BVB zum Auftakt des Evonik Ruhr-Cup international 2015 nicht laufen können. Die U19 von Hannes Wolf hat sich damit eine glänzende Ausgangsposition für den zweiten Tag (Freitag ab 17 Uhr in Holzwickede) verschafft

von Udo Stark

DORTMUND

, 30.07.2015 / Lesedauer: 2 min
BVB-U19 erspielt sich glänzende Ausgangsposition

BVB-Jubel nach dem Treffer durch Hayrullah Alici (M.).

Dann geht es gegen den VfL Bochum und den FC Barcelona um den Einzug ins Halbfinale. Der Auftakt in der Roten Erde machte reichlich Appetit, denn auch die Gäste-Teams zeigten Jugendfußball auf hohem Niveau.

Viele sehenswerte Spielzüge

Es ging gleich gut los für die Borussen, die dank einer exzellenten ersten Hälfte Titelverteidiger Dinamo Tiflis verdient mit 2:1 bezwangen. "Vom Offensivdrang, vom Tempo und von der Anzahl herausgespielter Torchancen war das richtig klasse", war Wolf mit seinen Jungs bis zur Pause komplett zufrieden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die U19 des BVB beim Ruhrcup, Spieltag 1

Die BVB-U19 beim Ruhrcup, 1. Spieltag.
30.07.2015
/
Die BVB-U19 beim Ruhrcup.© Foto: Laryea
Die BVB-U19 beim Ruhrcup.© Foto: Laryea
Die BVB-U19 beim Ruhrcup.© Foto: Laryea
Die BVB-U19 beim Ruhrcup.© Foto: Laryea
Die BVB-U19 beim Ruhrcup.© Foto: Laryea
Die BVB-U19 beim Ruhrcup.© Foto: Laryea
Die BVB-U19 beim Ruhrcup.© Foto: Laryea
Die BVB-U19 beim Ruhrcup.© Foto: Laryea
Die BVB-U19 beim Ruhrcup.© Foto: Laryea
Die BVB-U19 beim Ruhrcup.© Foto: Laryea
Die BVB-U19 beim Ruhrcup.© Foto: Laryea
Schlagworte Borussia Dortmund, BVB

Der BVB bot den 600 Zuschauern reichlich was fürs Auge, zeigte viele sehenswerte Spielzüge - wie beim 1:0 durch Felix Passlack, das Christian Pulisic mit starkem Solo glänzend vorbereitet hatte (6.). Das 2:0 durch Hayrullah Alici (15.) schien die Vorentscheidung zu sein, ehe gegen die stärker werdenden Georgier in der Defensive phasenweise die Ordnung verloren ging und es nach dem Anschlusstreffer durch Mikeltadze nach einem von Till Schumacher verursachten Handelfmeter noch eng wurde (27.).

Blitzstart gegen Porto Alegre

Einen Blitzstart legte der BVB gegen Porto Alegre hin: Oguzhan Aydogan gelang nach klasse Zuspiel von Janni Luca Serra bereits nach drei Minuten der 1:0-Siegtreffer. Der BVB, mit sieben neuen Spielern in der Startelf, überzeugte diesmal über die komplette Distanz und hätte bei Chancen von Serra und Tarik Kurt sogar höher gewinnen können.

Jetzt lesen

So zog Wolf nach dem ersten Tag ein überaus positives Fazit: "Wir haben gegen starke Kontrahenten voll dagegen gehalten und guten Fußball gespielt." 

Lesen Sie jetzt