BVB-U23-Coach Enrico Maaßen (r.) und sein Team dürfen weiterspielen. © Bielefeld
Meinung

BVB-U23 darf Regionalliga fortsetzen: Chance und Verpflichtung zugleich

Die Regionalliga wird wie eine Profi-Klasse behandelt, die BVB-U23 darf daher den Spielbetrieb fortsetzen. Das ist Chance und Verpflichtung zugleich.

Ingo Preuß hatte den Glauben verloren – und sich für die kommenden vier Wochen schon gedanklich „vom Fußball verabschiedet“. Dass die Regionalliga-Kampagne fortgesetzt werden kann – trotz der steigenden Coronavirus-Infektionszahlen und der deshalb beschlossenen Maßnahmenverschärfung der politischen Entscheidungsträger –, das kam für ihn zwischenzeitlich nicht mehr infrage. „Ich bin froh, dass wir weiterspielen können“, sagt er am Montag (2. November) im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten – und lobt den Verband. Dessen Engagement, das das Okay der NRW-Staatskanzlei erst ermöglichte, ist für die Vereine Chance und Verpflichtung zugleich.

BVB-U23 und andere Regionalligisten erhalten gewaltigen Vertrauensvorschuss

BVB-U23 in der Regionalliga: Spielbetrieb wird fortgesetzt

BVB-U23 ist sich der Verantwortung bewusst

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Schreibt seit 2015. Arbeitet seit 2018 für die Ruhr Nachrichten und ist da vor allem in der Sportredaktion und rund um den BVB unterwegs.
Zur Autorenseite
Leon Elspaß

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.