Anzeige


BVB-U23 gewinnt in Lotte – Tigges trifft doppelt

Borussia Dortmund II

Die U23 des BVB gewinnt auswärts gegen die SF Lotte, Steffen Tigges erzielt einen Doppelpack. Der Sieg ist wichtig, der Blick richtet sich aber schon auf das Topspiel gegen RWE.

Dortmund

, 16.09.2020, 22:27 Uhr / Lesedauer: 2 min
Steffen Tigges erzielte einen Doppelpack für die BVB-U23 gegen die SF Lotte.

Steffen Tigges erzielte einen Doppelpack für die BVB-U23 gegen die SF Lotte. © imago images/Thomas Bielefeld

Imke Wübbenhorst und Enrico Maaßen kennen sich ganz gut. Beide konnten in diesem Jahr die Fußballlehrer-Ausbildung erfolgreich abschließen, trafen deswegen häufig aufeinander. Allein zu einem Duell in der Regionalliga war es bis zu diesem Mittwochabend nicht gekommen. Erstmals kreuzten die Trainerin und der Trainer ihre Klingen. Wübbenhorst im Dienst von den Sportfreunden Lotte, Maaßen im schwarzgelben Dress. Der 36-Jährige konnte letztlich freudestrahlend den Heimweg antreten, gewann mit seiner Belegschaft 2:0 (1:0).

BVB-U23 mit komplizierter erster Hilfe gegen Lotte

Dabei begann die erste Hälfte für den BVB kompliziert. Die Borussia kam nicht so recht in die Partie, wurde immer wieder aggressiv angelaufen – und hielt sich selten im Gefahrenbereich des Gegners auf. Richtig brenzlig wurde es erst in der 26. Minute. Da fiel Richmond Tachie nach einem Zweikampf mit Sertan Yegenoglu nahe der Grundlinie im Strafraum zu Boden – und scheiterte mit dem folgenden Elfmeter an Keeper Jhonny Peitzheimer.

Manager Ingo Preuß verbarg den Kopf in beiden Händen, konnte wenige Sekunden später aber jubeln, als Kapitän Steffen Tigges nach einem Eckball per Kopf traf (27.). Der BVB, zuvor zu fahrig unterwegs, war plötzlich in Front. Und agierte bis zum Halbzeitpfiff dynamischer. Auffällig: Die Standards, häufig von Florian Krebs getreten, erzeugten immer wieder Gefahr.

Knauff eher weniger zu sehen bei SF Lotte - BVB-U23

Eher wenig zu sehen war stattdessen von Ansgar Knauff, der ebenso wie Maximilian Hippe und Lennard Maloney in die Startelf gerutscht war. Der 18-Jährige, in der Sommervorbereitung positiv-auffällig bei den Profis, kam zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz im Seniorenbereich und sollte die linke Offensivseite mit seinem Tempo und zackigen Dribblings beleben. Dieses Vorhaben hatte vor den Augen von Talentetrainer Otto Addo eher überschaubaren Erfolg – und wurde in der 58. Minute vorzeitig abgebrochen.

Haymenn Bah-Traoré kam herein, verstärkte die rechte Abwehrseite. Außerdem war Kolbeinn Finsson für die linke Flanke gekommen. Die Borussia, nun mit drei Innenverteidigern und zwei defensiven Außen auf dem Feld, stellte sich auf eine intensive zweite Hälfte ein – und präsentierte Fähigkeiten, die ihr in der vergangenen Spielzeit eher abgingen: das aggressive Dagegenhalten, das Streiten um jeden Zentimeter, das gefordert ist bei einem knappen Spielstand und einem physisch starken Gegner.

SF Lotte drängte auf den Ausgleich gegen BVB-U23

Der drängte zwischenzeitlich heftig auf den Ausgleich, scheiterte aber an Abwehrbeinen oder Luca Unbehaun. Zum siebten Mal war er in der Regionalliga im Einsatz – und zeigte seine bisher beste Leistung im Trikot von Dortmunds U23. Sowohl im Aufbau mit dem Fuß als auch bei der Schussabwehr mit der Hand reagierte der 19-Jährige wohlüberlegt und reaktionsschnell, entschärfte so einen Schuss von Justin Plautz (64.). Es war die größte Ausgleichschance für Lotte, danach entspannte sich die Partie ein wenig.

Jetzt lesen

Tigges traf nämlich zum dritten Mal in dieser Spielzeit, besorgte per Linksschuss das 2:0 (69.). Die Borussia war in einer noch komfortableren Situation – und ließ sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen. Sie spielte konzentriert, hielt immerzu klug dagegen. Maaßen freute sich über eine „sehr, sehr stabile Leistung“, hob die Infight-Qualitäten seiner Mannschaft hervor. Sie habe den Kampf „angenommen“, lobte der Trainer und war „zufrieden. Es ging darum, das Spiel zu gewinnen“. Das gelang.

BVB-U23 geht mit breiter Brust ins Topspiel gegen RWE

Ins Topspiel gegen RWE geht die Borussia deshalb mit drei Siegen aus drei Spielen. Und einer dementsprechend breiten Brust.

BVB II: Unbehaun – Hippe, Dams, Maloney – Duman (85. Bakir), Pfanne, Krebs, Knauff (58. Bah-Traoré) – Tachie (66. Wanner), Tigges, Harlaß (46. Finnsson) Tore: 1:0 Tigges (28.), 2:0 Tigges (69.)

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt