BVB und Co.: Sky verliert TV-Rechte - und zahlreiche bekannte Gesichter

Borussia Dortmund

Sky verliert zur kommenden Saison zahlreiche TV-Rechte - der BVB ist beim Pay-TV-Sender nur noch an Bundesliga-Samstagen und im Pokal zu sehen. Das führt auch zu vielen personellen Änderungen.

Dortmund

, 31.05.2021, 12:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Field-Reporter Ecki Heuser (l.), hier im Gespräch mit BVB-Sportdirektor Michael Zorc, verlässt den Pay-TV-Sender Sky.

Field-Reporter Ecki Heuser (l.), hier im Gespräch mit BVB-Sportdirektor Michael Zorc, verlässt den Pay-TV-Sender Sky. © imago / Jan Huebner

Der Pay-TV-Sender Sky muss sich für die Saison 21/22 sowohl bei den Übertragungsrechten als auch personell neu aufstellen. Ab der kommenden Spielzeit verliert das Unternehmen aus München die kompletten Champions-League- sowie Teile der Bundesliga-Rechte. Der BVB wird dort nur noch an Samstagen zu sehen sein. Alle Freitags- und Sonntagspartien der deutschen Beletage werden ab August vom Streamingdienst DAZN gezeigt, ebenso fast alle Spiele der Königsklasse.

Sky verliert eines seiner bekanntesten Gesichter

Die neue Rechteverteilung führt auch zu zahlreichen personellen Änderungen. So wurde am Montag bekannt, dass Field-Reporter Ecki Heuser den Sender zur neuen Saison verlassen wird. Das bestätigte Sky auf Anfrage des Medienmagazins „DWDL.de“. Heusers neuer Arbeitgeber ist noch unbekannt. Eines der bekanntesten Gesichter des Senders folgt somit auf Esther Sedlaczek, Tom Bayer, Holger Pfandt, Jörg Dahlmann, Michael Born, Sven Haist und Jessica Libbertz, die ebenfalls nicht länger für Sky arbeiten werden.

Sebastian Hellmann und Jonas Friedrich werden neben Sky auch für Amazon tätig sein. Über Prime Video sind ab der kommenden Spielzeit 16 Spiele der Champions League am Dienstagabend exklusiv zu sehen. Lothar Matthäus arbeitet künftig auch für RTL - als Experte bei den Spielen der deutschen Nationalmannschaft.

Laura Papendick folgt bei RTL auf Laura Wontorra

Der Privatsender vermeldete am Montag einen weiteren Neuzugang: Moderation Laura Papendick wechselt von Sport1 zu RTL und folgt auf Laura Wontorra, die künftig für DAZN arbeiten wird.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt