Borussia Dortmund

BVB vermeldet grundsätzliche Einigung wegen Modeste – Baumgart angefressen

Borussia Dortmund steht kurz vor der Verpflichtung von Anthony Modeste. Der BVB hat am Sonntag eine grundsätzliche Einigung mit dem 1. FC Köln vermeldet. Steffen Baumgart reagiert angefressen.
Anthony Modeste im Gespräch mit Steffen Baumgart.
Wird bald für den BVB stürmen: Anthony Modeste (l.). © imago / Herbert Bucco

Borussia Dortmund hat den Ersatz für den erkrankten Sebastien Haller gefunden: Anthony Modeste steht unmittelbar vor einem Wechsel vom 1. FC Köln zum BVB. „Wir haben mit dem 1. FC Köln mündlich eine grundsätzliche Einigung über einen Wechsel von Stürmer Anthony Modeste zum BVB erzielt. Allerdings steht die medizinische Untersuchung aktuell noch genauso aus wie die Klärung der Vertragsdetails. Stand jetzt können wir deshalb noch keinen Vollzug melden“, erklärte Sportdirektor Sebastian Kehl.

Der Modeste-Transfer kostet den BVB zwischen fünf und sechs Millionen Euro

Der 34-Jährige steht den Domstädtern noch bis 2023 unter Vertrag. Als Ablösesumme sind zwischen fünf und sechs Millionen Euro im Gespräch. Beim Heimspiel der Kölner gegen Schalke (3:1) fehlte der Franzose im Kader.

„Wir haben auf Wunsch von Tony Modeste hin heute Mittag mit dem BVB mündlich eine grundsätzliche Einigung über seinen Wechsel zum BVB erzielt. Die Bestätigung des Transfers soll nach dem Medizincheck erfolgen, der für den morgigen Tag geplant ist“, sagte Kölns Geschäftsführer Christian Keller.

Baumgart über Modeste: „… und ich habe die Arschkarte“

Köln-Trainer Steffen Baumgart zeigte sich nach dem erfolgreichen Auftakt angefressen: „Dass es heute am Spieltag rauskommt, das ist es, was mich ankotzt. Es hat auch mit Fairplay zu tun, dass man das unter dem Deckel hält und nicht großkotzig daherredet. Das ist das, was mir auf die Eier geht. So sind wir vier Stunden vor dem Spiel in eine schwierige Situation gekommen, und ich habe die Arschkarte, weil ich zu Tony persönlich ein gutes Verhältnis habe und die Entscheidung treffen muss, den Jungen, der gerne gespielt hätte, rauszunehmen.“

Mit dpa-Material

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.