Anzeige


BVB will heute bei starker Eintracht nachlegen

Spiel in Frankfurt

Nach dem Sieg gegen den FC Bayern München will Borussia Dortmund heute (15.30 Uhr) in Frankfurt nachlegen, um den Druck auf Tabellenführer Leipzig hochzuhalten. Die vergangenen zwei Gastspiele bei den Hessen endeten für den BVB allerdings punktlos. Hier gibt es die wichtigsten Informationen vor dem Anstoß auf einen Blick.

DORTMUND

, 26.11.2016, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der vergangenen Saison unterlag der BVB bei Eintracht Frankfurt nach schwacher Leistung mit 0:1.

In der vergangenen Saison unterlag der BVB bei Eintracht Frankfurt nach schwacher Leistung mit 0:1.

So sieht es personell beim BVB aus:

Nach dem berauschenden 8:4 gegen Warschau in der Champions League sind heute wieder einige Umstellungen zu erwarten. So dürften Pierre-Emerick Aubameyang, Andre Schürrle, Mario Götze, Julian Weigl und Sokratis wieder in die Startelf rücken.

 

Das sagt BVB-Trainer Thomas Tuchel:

 

Das sagt Eintracht-Coach Niko Kovac:

 

Ein Blick in die Statistik:

- Eintracht Frankfurt hat die vergangenen beiden Heimspiele gegen Borussia Dortmund gewonnen und dabei kein Gegentor kassiert. Nur gegen Schalke (24) feierte Frankfurt mehr Siege zuhause als gegen Dortmund (22).

- In den vergangenen beiden Spielzeiten gewann bei diesem Duell immer die Heimmannschaft.

- In den vergangenen 40 Aufeinandertreffen fiel immer mindestens ein Tor.

- Dortmund feierte gegen Frankfurt insgesamt 41 Siege - so viele wie gegen keine andere Mannschaft.

- Gegen kein anderes Team blieb der BVB so oft ohne Gegentreffer wie gegen die SGE (25 Mal).

 

Weitere Fakten zum Spiel:

- Bei fünf der sechs Saisonsiege lag der BVB spätestens in der 17. Minute in Führung.

- Frankfurt ist seit fünf Bundesliga-Partien ungeschlagen - für die Hessen die längste Serie seit über drei Jahren.

- Die Eintracht hat bereits 21 Punkte auf dem Konto, damit nach elf Spieltagen die beste Bilanz seit 23 Jahren.

 

Was glauben Sie: Wie endet die Partie?

 

So könnten beide Mannschaften spielen:

Frankfurt: Hradecky - Hector, Abraham, Vallejo - Chandler, Hasebe, Huszti, Oczipka - Fabian, Gacinovic - Meier

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Sokratis, Ginter, Schmelzer - Weigl - Dembele, Castro, Götze, Schürrle - Aubameyang

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt