Anzeige


BVB will Roman Weidenfeller langfristig binden

Auch nach Karriereende

Fußball-Weltmeister Roman Weidenfeller soll dem Bundesligisten Borussia Dortmund auch nach dem Ende seiner Profikarriere erhalten bleiben. In Verhandlungen zwischen BVB-Sportdirektor Michael Zorc und dem dienstältesten Dortmunder Profi in der Winterpause soll eine Entscheidung fallen.

Dortmund

14.11.2016, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Roman Weidenfeller soll dem BVB langfristig erhalten bleiben.

Roman Weidenfeller soll dem BVB langfristig erhalten bleiben.

"Wir wachsen ständig und brauchen daher Leute, die eine große BVB-Vergangenheit haben und das auch nach außen rüberbringen können. Dafür ist Roman prädestiniert", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dem Fachmagazin „Kicker“ (Montag). Das sei allerdings "momentan nicht das Thema". "Erst einmal geht es darum, ob er weitermachen möchte", erklärte Watzke.

Der Vertrag des 36 Jahre alten ehemaligen BVB-Stammkeepers Weidenfeller, der derzeit nur die Nummer zwei hinter Roman Bürki ist, läuft zum Saisonende aus. Watzke geht davon aus, dass Weidenfeller noch nicht für den Fußball-Ruhestand bereit ist. In der Winterpause soll es Verhandlungen geben. "Dann sehen wir mal, was dabei herauskommt", sagte Watzke. Dem Vernehmen nach denken beide Seiten über eine Fortsetzung der Karriere um ein weiteres Jahr nach. 

Von dpa

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt