BVB wohl mit Bürki gegen Augsburg - Guerreiro steigert Pensum

Training am Donnerstag

Der BVB arbeitet im Training an der nötigen Lockerheit für den Bundesliga-Start. Torhüter Roman Bürki absolviert erneut die komplette Einheit, sein Ersatzmann fehlt allerdings.

Dortmund

, 15.08.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB wohl mit Bürki gegen Augsburg - Guerreiro steigert Pensum

Kehrt gegen Augsburg wohl ins BVB-Tor zurück: Roman Bürki. © Tuim Rehbein

Die harten Wochen liegen hinter den Spielern von Borussia Dortmund. Erst die Pflicht, dann die Kür, so heißt es. Die Vorbereitung ist vorbei, am Samstag startet die Bundesliga, der FC Augsburg ist um 15.30 Uhr (live auf Sky) zu Gast im Signal Iduna Park. Und irgendwie spielt die Pflicht dann doch schon wieder die Hauptrolle. Denn alles andere als ein Sieg gegen den Tabellen-15. der Vorsaison würde für den BVB einen Fehlstart in die neue Spielzeit bedeuten, an deren Ende die Meisterschale in Dortmund und nicht einmal mehr in München übergeben werden soll. Der Druck lastet auf Schwarzgelb, Augsburg kann recht befreit aufspielen.

Guerreiro absolviert eineindividuelle Einheit

Am Donnerstag jedenfalls wurde im Training an der nötigen Lockerheit gearbeitet. Es wurde viel gelacht und vor allem viel aufs Tor geschossen. 24 Spieler begrüßte BVB-Trainer Lucien Favre zur Vormittagseinheit auf dem Trainingsgelände in Dortmund-Brackel. Nicht mit dabei war Torhüter Marwin Hitz, der in den ersten beiden Pflichtspielen gegen Bayern München im Supercup (2:0) und im Pokal gegen den KFC Uerdingen (2:0) als souveräner Ersatzmann für den verletzten Roman Bürki in Erscheinung getreten war. Dafür absolvierte Bürki auch am Donnerstag die komplette Einheit. Die Risswunde am Schienbein, die sich der Schweizer im Trainingslager in Bad Ragaz zugezogen hatte, ist verheilt. Einer Rückkehr zwischen die Pfosten gegen Augsburg sollte also, wenn alles weiter nach Plan verläuft, nichts im Wege stehen.

Raphael Guerreiro, von dem BVB-Boss Hans-Joachim Watzke fordert, dass er sich in den kommenden 14 Tagen entscheidet, ob er bei Borussia Dortmund verlängern möchte oder nicht, kann dagegen nach wie vor nicht am Mannschaftstraining teilnehmen und ist keine Option für den Bundesliga-Start am Samstag. Guerreiro hatte sich in der vergangenen Woche einen Muskelfaserriss zugezogen und arbeitet auch am Donnerstag nur individuell.

Raschl soll Spielpraxis bei der U23 sammeln

Ebenfalls nicht mit der Mannschaft trainierte Mateu Morey, der Neuzugang laboriert seit dem Testspiel gegen den FC St. Gallen Ende Juli (4:1) an einer Schulterverletzung. Youngster Tobias Raschl stand bei der U23 auf dem Platz, bei der er zukünftig Spielpraxis im Seniorenbereich sammeln soll. Patrick Osterhage, der zunächst ebenso für die U23 vorgesehen ist, fällt mit Knieproblemen weiterhin aus.

Lesen Sie jetzt