BVB zeigt in Anderlecht das "wahre Gesicht"

Aufatmen in Dortmund

Zwei Spiele, zwei Siege - in der Champions League steht Borussia Dortmund prächtig da. Das 3:0 in Anderlecht macht Mut. Nun hoffen alle Beteiligten, dass es auch in der Bundesliga wieder aufwärtsgeht. Am Samstag (15.30 Uhr) empfängt der BVB den Tabellenletzten Hamburger SV.

ANDERLECHT

02.10.2014, 20:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sebastian Kehl humpelte aus der Kabine, war aber dennoch bester Laune. Das 3:0 (1:0) von Borussia Dortmund beim RSC Anderlecht half über den Schmerz in seinem angeschwollenen Fuß hinweg.

"Heute haben wir unser wahres Gesicht gezeigt", kommentierte der angeschlagene Routinier den am Ende souveränen Erfolg beim belgischen Meister. Nach zuletzt drei sieglosen Bundesliga-Spielen schoss sich der BVB den Frust von der Seele. Ähnlich wie Kehl wirkte auch Torschütze Ciro Immobile erleichtert: "Wir wollten uns für das Derby rehabilitieren, das ist uns gelungen."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Champions League, 2. Spieltag: RSC Anderlecht - BVB 0:3 (0:1)

Bilder der Champions-League-Partie zwischen dem RSC Anderlecht und Borussia Dortmund.
01.10.2014
/
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
epa04427140 Dortmund's Adrian Ramos (3-L) celebrates with team mates after scoring the 2-0 goal during the UEFA Champions League group D soccer match between RSC Anderlecht and Borussia Dortmund at Constant Vanden Stock stadium in Brussels, Belgium, 01 October 2014. EPA/JULIEN WARNAND +++(c) dpa - Bildfunk+++© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Mittwoch 01.10.2014, UEFA Champions League, CL, Saison 2014/2015, Gruppenphase 2. Spieltag, Gruppe D, RSC Anderlecht - BV Borussia Dortmund, Trainer Juergen Klopp (BVB) Foto: DeFodi.de +++ Copyright Vermerk DeFodi.de -- DeFodi Ltd. & Co. KG, Wellinghofer Str. 117, D- 44263 D o r t m u n d, sport@defodi.de, Tel 0231-700 500 44, Fax 0231-700 54 90, C o m m e r z b a n k D o r t m u n d, Kto: 36 11 76 100, BLZ: 440 400 37 // BIC COBADEFFXXX // IBAN: DE74 4404 0037 0361 1761 00 // Steuer-Nr.: 315/5803/1864 , USt-IdNr.: DE814907547 - 7% MwSt.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa
Bilder der Partie Anderlecht gegen BVB.© Foto: dpa

Anders als beim 1:2 vier Tage zuvor auf Schalke wurden die Dortmunder in Brüssel für ihren großen Einsatz belohnt. Dank der Treffer von Immobile (3. Minute) und Adrian Ramos (69./79.) festigten sie in der Gruppe D die Tabellenführung vor dem am ersten Spieltag mit 2:0 besiegten FC Arsenal. Bei fünf Zählern Vorsprung auf die weiteren Vorrundengegner Anderlecht und Galatasaray Istanbul scheint der Einzug in das Achtelfinale bereits nach zwei Partien ausgemachte Sache. "Die Ausgangssituation ist hervorragend", befand Kehl und fügte lächelnd an: "Jetzt wissen wir wieder, dass wir doch gewinnen können."

Wie von Trainer Jürgen Klopp erhofft, überstand die zuletzt wankende Defensive endlich mal wieder eine Partie ohne Gegentreffer. Das war in den bisherigen sechs Bundesligapartien noch nicht gelungen. "Wir haben heute nicht perfekt, aber leidenschaftlich verteidigt", lobte Klopp. Allerdings stand dem BVB nicht nur beim Pfostenschuss von Aleksandar Mitrovic (75.) das Glück zur Seite. Das konnte die Freude des Fußball-Lehrers jedoch nur bedingt schmälern: "In der zweiten Halbzeit haben wir den Sack zugemacht. Das Zu-Null ist das Krönchen."

Die Borussia profitierte nicht nur von der diesmal standfesteren Abwehr, sondern auch von der Treffsicherheit ihrer beiden neuen Angreifer Immobile und Ramos. Vor allem der ehemalige Berliner Ramos sammelte Pluspunkte. Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung schlug er zum ersten Mal zu und befreite sein Team damit vom wachsenden Druck der Belgier. "Ich habe immer davon geträumt, in der Champions League zu treffen", sagte der Kolumbianer. Dass er nicht in der Startelf stand, akzeptierte er klaglos: "In unserer Mannschaft kann jeder von Beginn an spielen. Da muss man auf seine Chance warten."Das erhoffte Erfolgserlebnis auf internationaler Bühne soll helfen, national zurück auf Erfolgskurs zu finden. "Jetzt wird es Zeit, dass wir auch in der Bundesliga wieder gut spielen", meinte Kehl. Damit soll schon am Samstag im Heimduell mit dem Hamburger SV begonnen werden. Nach bereits drei Niederlagen in der Meisterschaft rangiert der Mitfavorit auf dem inakzeptablen 12. Tabellenplatz. "Wir dürfen uns kurz freuen. Aber ab morgen früh geht es um die HSV-Raute", sagte Klopp.

Lesen Sie jetzt