Champions League: Guerreiro zurück – BVB-Gewissheit bei Malen und Adeyemi

Redakteur
Edin Terzic geht über den Traininsgplatz.
BVB-Trainer Edin Terzic sind in der Offensive die Hände gebunden. © Groeger
Lesezeit

Nach einer enttäuschenden Saison auf europäischem Terrain will Borussia Dortmund in der am Dienstag (18.45 Uhr, live bei Prime Video) beginnenden Champions-League-Saison ein anderes Gesicht zeigen – und steht gegen Außenseiter FC Kopenhagen direkt in der Pflicht.

Fotostrecke

Champions League: Abschlusstraining des BVB vor dem Kopenhagen-Spiel

„Alle Wettbewerbe sind wichtig für uns. Kopenhagen ist das erste Mal seit 2016 wieder dabei. Deswegen werden sie mit Leidenschaft und Euphorie starten. Bei uns geht es darum, die Gruppenphase zu überstehen. Wir wollen mit einem Sieg starten und ein deutlich besseres Gesicht zeigen als in der vergangenen Saison. Das fühlte sich damals nicht gut an“, sagte BVB-Trainer Edin Terzic auf der Pressekonferenz am Montagmittag.

Personell gibt es gute und schlechte Nachrichten: „Raphael Guerreiro hat schon am Sonntag wieder mit der Mannschaft trainiert, er hat seinen Infekt überwunden“, erklärte Terzic. Dyonell Malen (Muskelfaserriss) und Karim Adeyemi (Fußprobleme) werden weiterhin ausfallen. Beide Spieler verpassten das Abschlusstraining am Montagnachmittag. Vorerst keine Option ist zudem Jamie Bynoe-Gittens (Schulterverletzung).

Lobende Worte fand Terzic für den Auftaktgegner: „Wir haben fast jedes Spiel gesehen. Kopenhagen hat einen sehr guten Mix, eine sehr erfahrene Achse und junge Spieler auf den Außenpositionen. Das wird eine spannende Aufgabe.“ Einen zusätzlichen Schub dürfte dem BVB das Comeback der Stehplätze geben: „Wir freuen uns alle riesig, dass die Gelbe Wand da ist. Hoffentlich wird es ein Spektakel“, erklärte Kapitän Marco Reus.

Alle Aussagen der BVB-Pressekonferenz mit Terzic und Reus


13.18 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet.

13.17 Uhr: Marco Reus über die Treffsicherheit: „
Wenn du weißt, dass wenige Torchancen wegen einer guten Defensive zum Sieg reichen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du das Spiel gewinnst. Wir haben zuletzt mit allen gut verteidigt, keiner war sich zu schade, Extrameter zu machen. Das ist ein gutes Gefühl für die Mannschaft. Dann hast du auch mehr Selbstvertrauen und das Spielerische kommt dazu. Das ist ausschlagend, ob du ein Tor machst oder nicht.“

13:15 Uhr: Edin Terzic über die Art des BVB-Fußballs:
„Wir wollen keinen bremsen, wir wollen Vollgasfußball spielen, da tritt man nicht auf die Bremse. Wir haben viele junge Spieler, aber mit Tony Modeste auch einen erfahrenen Spieler, der das erleben wollte. Wir freuen uns auf die kommenden Spiele in der Champions League.“

13:12 Uhr: Edin Terzic über die Stärken des FC Kopenhagen:
„Sie haben einen sehr guten Mix aus Erfahrung und jungen Spielern. Sie haben eine sehr gute Achse mit dem Kapitän Zeca. Falk, Kornelius, Torhüter Ryan: Sie sind alle 29, 30 Jahre alt und sehr erfahren. Sie haben aber auch viele junge Spieler, die mit einer großen Portion Neugier und Euphorie an die Sache gehen werden. Sie haben sich das Weiterkommen gerade mit den Spielen gegen Trabzonspor komplett verdient. Sie haben viele starke Abläufe, sind aggressiv und diszipliniert.“


13:11 Uhr: Frage an Marco Reus, ob Marco Reus sich mit Jacob Bruun Larsen oder Thomas Delaney unterhalten hat:
„Nein, wir wissen aber, dass Kopenhagen eine gefährliche Mannschaft hat, das braucht mir Jacob oder Thomas nicht erzählen.“


13:09 Uhr: Marco Reus über die größere Erfahrung gegenüber Kopenhagen:
„Ich glaube, das ist kein wichtiger Faktor, wie viele Spiele man auf dem Buckel hat. Wir wollen einfach an die letzten zwei Spiele anknüpfen.“


13.08 Uhr: Marco Reus darüber, ob die volle Südtribüne einen Unterschied machen wird:
„Deutliches Ja! Wir kennen das aus der Bundesliga, die anderen Vereine aber nicht, von daher freuen wir uns riesig, dass die ganze Gelbe Wand da ist.“ Edin Terzic zum gleichen Thema: „Die Atmosphäre war bei Europapokalspielen oft herausragend. Wir freuen uns, dass so viele kommen werden, um uns zu unterstützen.“


13.07 Uhr: Marco Reus über die vergangene Champions-League-Saison:
„Thema ist es nicht bei mehr uns. Es ist eine neue Saison. Jede Mannschaft, die da drin ist, hat sich das verdient. Wir wollen in den 90 Minuten zeigen, dass wir die bessere Mannschaft sind.“

13.04 Uhr: Edin Terzic über den Druck des Gewinnens:
„Kopenhagen sind das erste Mal seit 2016 wieder dabei, sie werden mit sehr viel Leidenschaft und Euphorie in die Gruppenphase überstehen wollen. Für uns geht es darum, die Gruppenphase zu überstehen. Deshalb wollen wir die Heimspiele nach Möglichkeit gewinnen.“

13.01 Uhr: Edin Terzic über das Personal:
„Bei den Langzeitverletzten hat sich leider nichts getan. Sebastien, Mateu Morey und Mo Dahoud werden uns in der nöchsten Zeit nicht zur Verfügung stehen. Bei Jamie Bynoe-Gittens steht die finale Diagnose noch aus – ob es dann konservativ behandelt werden kann oder operiert werden muss. Da suchen wir gerade noch Zweit- und Drittmeinungen. Bei Donny Malen und Karim Adeyemi: Sie steigern das Pensum, es kann aber sein, dass sie uns nicht zur Verfügung stehen. Bei Rapha Guerreiro sind wir guter Dinge, dass er uns morgen zur Verfügung steht.“


12.45 Uhr:
Herzlich willkommen in unserem Live-Ticker. In 15 Minuten startet die BVB-Pressekonferenz mit Edin Terzic und Marco Reus vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Kopenhagen.