Corona-Fall beim BVB: Abwehrspieler Thomas Meunier in Isolation

Borussia Dortmund

Beim BVB sorgen zunächst Verletzungsprobleme für einen Engpass in der Defensive - jetzt verschärft Corona die Situation. Thomas Meunier wurde positiv getestet und befindet sich in Isolation.

Dortmund

, 03.08.2021, 12:21 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Abwehrspieler Thomas Meunier ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

BVB-Abwehrspieler Thomas Meunier ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. © Inderlied / Kirchner-Media

Seinen insgesamt fünften Corona-Fall bestätigte der Verein am Dienstagvormittag: „Der belgische Nationalspieler hatte vor dem Trainingslager in der Schweiz zwei Tests und vor dem Abflug aus Bad Ragaz einen weiteren Test absolviert. Alle Tests fielen negativ aus. Nach den freien Tagen fiel der Test vor dem Einstieg in die Trainingswoche nun positiv aus. Thomas Meunier befindet sich seither in Isolation.“

Personelle Situation der BVB-Defensive verschärft sich

Meunier hielt sich am Montag - im Gegensatz zu den anderen EM-Rückkehrern - nur kurz am Trainingsgelände auf und fuhr nach ungefähr 30 Minuten wieder nach Hause. Der 29-Jährige wird damit für das Pokalspiel beim SV Wehen Wiesbaden (Samstag, 20.45 Uhr) und eventuell auch für den Bundesliga-Auftakt gegen Eintracht Frankfurt (14. Juli, 18.30 Uhr) ausfallen. Meuniers positiver Corona-Test hat nach Informationen der Ruhr Nachrichten keine weiteren Auswirkungen auf den Dortmunder Trainings- und Spielbetrieb.

Thomas Meunier verlässt am Montagnachmittag das BVB-Trainingsgelände in Brackel.

Thomas Meunier verlässt am Montagnachmittag das BVB-Trainingsgelände in Brackel. © Groeger

Die personelle Situation in der BVB-Defensive verschärft sich durch Meuniers Ausfall weiter. Mats Hummels, Raphael Guerreiro und Emre Can sind angeschlagen aus ihrem EM-Urlaub zurückgekehrt und fehlen weiterhin im Mannschaftstraining. Auf der rechten Abwehrseite dürfte beim Pokalspiel Felix Passlack gesetzt sein.

Manuel Akanji wurde als erster BVB-Spieler positiv getestet

Manuel Akanji war im Oktober des vergangenen Jahres der erste BVB-Spieler, der im Rahmen der Nations League mit der Schweizer Nationalmannschaft positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Er blieb allerdings, ebenso wie Emre Can, dessen Coronatest wenige Tage später positiv ausfiel, symptomfrei. Beide mussten jedoch in häusliche Isolation. Während Akanji für den BVB kein Spiel verpasste, fiel der deutsche Nationalspieler für das Revierderby gegen den FC Schalke 04 aus.

Jetzt lesen

Ebenfalls mit Covid-19 hatte sich BVB-Leihspieler Reinier, der am Dienstag mit Brasilien nach Elfmeterschießen in das Olympische Finale eingezogen ist, infiziert. Er wurde Mitte November 2020 nach einer Länderspiel-Reise mit der brasilianischen U23-Nationalmannschft positiv getestet. Das positive Corona-Ergebnis wurde beim routinemäßigen Check vor dem Champions-League-Spiel gegen Brügge festgestellt.

BVB-Mittelfeldspieler Axel Witsel infiziert sich nach seiner Operation

Der bislang letzte bekannte positive Coronafall bei einem Spieler von Borussia Dortmund wurde bei Mittelfeldakteur Axel Witsel festgestellt. Der 32-Jährige hatte sich nach seiner Operation an der Achillessehne mit dem Coronavirus infiziert. Anders als die anderen BVB-Profis klagte der belgische Nationalspieler über Fieber und fühlte sich extrem schlapp. Die Ärzte schickten ihn eine zehntägige Quarantäne. Ihm ging es schnell besser.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt