Anzeige


Corona-Pandemie: BVB-Neuzugang Emre Can wird zum Grillmeister

Borussia Dortmund

Emre Can entwickelt sich während der Corona-Pandemie zum Grillmeister. Der BVB-Neuzugang sehnt dennoch den nächsten Restaurant-Besuch herbei - und feiert die Rückkehr auf den Trainingsplatz.

Dortmund

, 18.04.2020, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zeigt Qualitäten am Grill: BVB-Neuzugang Emre Can.

Zeigt Qualitäten am Grill: BVB-Neuzugang Emre Can. © Groeger

Zu Beginn seiner Zeit in Dortmund pendelte Emre Can zwischen Hotel und Trainingsgelände hin und her. Das hat sich mittlerweile geändert: Der Winter-Neuzugang des BVB hat ein Eigenheim in Dortmund bezogen - inklusive Garten. Das macht sich in Zeiten der Coronavirus-Pandemie bezahlt: „Ich habe in den letzten Wochen viel gegrillt“, sagte der 26-Jährige gegenüber „BVB-TV“.

BVB-Neuzugang Can: „Stark bleiben und an die Regeln halten“

Er könne „leider nicht so gut kochen. Aber das Grillen ist für uns Männer gemacht. Und einen Salat bekomme ich auch hin.“ Dennoch freue er sich schon auf den nächsten Restaurant-Besuch: „Das weiß man jetzt viel mehr zu schätzen, darüber hat man sich vorher keine Gedanken gemacht. Wenn mir das jemand vor einem Jahr erzählt hätte, hätte ich ihn ausgelacht. Aber wir müssen die Situation annehmen, stark bleiben und an die Regeln halten.“

Die Rückkehr auf den Trainingsplatz sei „ein geiles Gefühl“ gewesen. „Das vermisst man schon sehr. Jetzt fangen wir langsam wieder an. Ich weiß nicht, wie lange es noch dauert, bis wir wieder als Mannschaft trainieren können. Ich hoffe, dass wir den größten Teil schon hinter uns haben.“

Emre Can ist mit seinen ersten Wochen beim BVB zufrieden

Trotz der schwierigen Umstände bewertet Can seine ersten Wochen beim BVB aus sportlicher Sicht sehr positiv: „Die Mannschaft hat mich toll aufgenommen. Ich konnte zeigen, was ich kann.“ Und der Nationalspieler hofft, daran ab Mitte Mai anknüpfen zu können.

Lesen Sie jetzt