Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Borussia Dortmund genießt den 4:0-Sieg in Freiburg nur kurz. Das Derby und das Fernduell um den Titel begeistern Fans und Spieler gleichermaßen. Der BVB ist bereit für die kommenden Wochen.

Dortmund

, 23.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Im Westen ging die Sonne rot glühend unter. Als die Chartermaschine mit dem BVB an Bord am Ostersonntag um 19.40 Uhr vom kleinen Flughafen Lahr dem Himmel entgegen schwebte, passte dies vortrefflich zu dem Bild, das die schwarzgelben Kicker beim pflichtgemäßen 4:0-Sieg über den SC Freiburg hinterlassen hatten.

Bereit für das Derby und den Meisterschafts-Kampf

Rechtzeitig zum Saisonfinale hat Borussia Dortmund zu Leichtigkeit, Sicherheit und Souveränität zurückgefunden. Das Revierderby am Samstag, der Nerven aufreibende Kampf um die Deutsche Meisterschaft – der BVB steht bereit.

Video
Die RN-Analyse zum 4:0 des BVB beim SC Freiburg

Mit der Art und Weise, wie die Borussia das 4:0 herausspielte, war Dortmunds Sportdirektor „sehr zufrieden. Wir haben nach der Pause Ball und Gegner laufen lassen und die richtigen Nadelstiche gesetzt“, sagte Michael Zorc. „Das hat mir gut gefallen, mehr kann man in Freiburg nicht erwarten.“

Tempo, chirurgische Präzision und kühle Effizienz

Auch wenn nicht 90 Minuten von österlichem Glanz widerstrahlten, entzückten auf jeden Fall die Dortmunder Tore jeden Fußballfan. Bei allen Treffern zogen die Borussen das Tempo bis zum Anschlag an, passten mit chirurgischer Präzision und vollendeten mit kühler Effizienz. Spielzüge, deren Skizzen sich in einer der Mappen wiederfinden dürften, die Cheftrainer Lucien Favre gerne bei der Arbeit unter dem Arm trägt.

„Perfekt einstudiert, alle Laufwege“, sagte Mario Götze mit leichtem Schmunzeln. „Das haben wir richtig gut herausgespielt, das hat uns die Tore gebracht.“ Götze selber (79.), Marco Reus (54.), Jadon Sancho (12.) und der eingewechselte Paco Alcacer per Strafstoß (87.) trafen. „Wir waren heute sehr, sehr effizient“, lobte Favre.

Kein normales Spiel gegen Schalke

Das Vorspiel für die immer spezielle, verrückte Derby-Woche versetzte den BVB also in Verzückung und Vorfreude, Freiburg blieb schnell hinter den durchstartenden Borussen zurück, der Dauer-Schlager „Wir woll’n den Derbysieg“ von den Fans hallte im Ohr nach. „Es wird kein normales Spiel, das wissen wir“, sagte Marco Reus. „Aber wir spielen zu Hause, wir haben jetzt wieder Selbstvertrauen getankt.“ Schließlich wolle er „weiter oben dranbleiben, und dann müssen wir auch Schalke weghauen“.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Brackel am 22. April

Die Bilder des BVB-Trainings am Tag nach dem 4:0-Sieg beim SC Freiburg.
22.04.2019
/
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. April.© Guido Kirchner
Schlagworte Fußball, Bundesliga

Schalke weghauen und den Druck auf die Bayern hochhalten, so formulierte es Marco Reus. Alle verbleibenden Spiele gewinnen und dann mal schauen, sagte Thomas Delaney: In den Aussagen der BVB-Profis steckte viel Kampfgeist. Schließlich liegt es in ihren Händen, aus einer bereits jetzt sehr guten Saison – die dem BVB im zehnten Jahr hintereinander die Zugangsberechtigung zum Europapokal einbringt – eine herausragende Spielzeit werden zu lassen.

Götze: „Legen den Fokus auf unsere Arbeit“

Mario Götze hat die Deutsche Meisterschaft fünf Mal gewonnen. Sein Rezept klingt wahrlich nicht spektakulär, könnte aber zielführend sein. Selbstverständlich nehme er wahr, was die Bayern machen, natürlich schauen die Spieler auf die Ergebnisse der Konkurrenz. Doch das ändere nichts. „Wir können das, was Bayern macht, nicht beeinflussen. Wir legen den Fokus auf unsere Aufgaben.“

In den stimmungsmäßig aufgeheizten Tagen vor dem Duell mit dem Ruhrpott-Rivalen zählen ein kühler Kopf und ein heißes Herz. Die Bedeutung des Derbys haben alle verstanden. „Ich glaube“, meint Torhüter Roman Bürki, „das ist das interessanteste Spiel der ganzen Saison. Egal, wo die stehen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt