Stefan Drljaca (l.) und Luca Unbehaun rücken beim BVB in den Kader für das Pokalfinale auf. © imago / Kirchner-Media
DFB-Pokalfinale

Das Hitz-Aus und seine Folgen: Drljaca und Unbehaun rücken beim BVB auf

Das Saisonaus für Marwin Hitz rückt nicht nur Roman Bürki zurück in den Blickpunkt. Auf der Bank werden im Pokalfinale gegen Leipzig zwei unerfahrene U23-Torhüter sitzen.

Stefan Drljaca kennen wohl die wenigsten, Luca Unbehaun vielleicht schon eher, weil der 20-Jährige vor einer schweren Knieverletzung, die ihn vor zwei Jahren ewig lange aus dem Tor beförderte, als ein vielversprechendes Torhüter-Talent gehandelt wurde. Das Duo, in Pflichtspielen bislang ausschließlich in der U23 im BVB-Tor, steht nun nach dem Saisonaus für Marwin Hitz vor einem Karriere-Highlight. Statt in Straelen oder Rödinghausen werden die beiden beim deutschen Pokalfinale in Berlin auf der BVB-Ersatzbank sitzen.

BVB-Torhüter Drljaca stand schon in der Champions League im Profikader

Terzic und Zorc weisen Kritik an BVB-Torhüter Bürki zurück

Die Bewährungschance im BVB-Tor kommt für Bürki unverhofft

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Dirk Krampe

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.