BVB-Verteidiger Dan-Axel Zagadou wartet auf seine Rückkehr. © Noah Wedel/Kirchner-Media
Borussia Dortmund

Das lange Warten: Wie sich Zagadou beim BVB herankämpfen muss – und will

Vier lange Monate schaut Dan-Axel Zagadou beim BVB nur zu. Jetzt ist der französische Innenverteidiger zurück im Training bei Borussia Dortmund – und hofft.

In den ersten Tagen nach dem gesundheitlichen Rückschlag suchte Dan-Axel Zagadou den Rückhalt der Familie. Als sich im Dortmunder Trainingslager in Bad Ragaz im August die Schmerzen im Außenband des linken Knies zurückmeldeten, das ihm schon in der Endphase der abgelaufenen Spielzeit Probleme bereitet hatte, reiste der 21-Jährige nach Paris. „Mental“, meinte er am Donnerstag, „war das keine einfache Zeit.“ Im Kreis seiner Familie zu sein, milderte die trübe Aussicht auf eine erneut lange Fußballpause.

BVB-Verteidiger Zagadou musste heftigen Rückschlag verkraften

Der BVB ist mit Zagadou noch flexibler

Zagadou will wieder wichtig werden für Borussia Dortmund

BVB-Verteidiger Zagadou fühlt sich in der Dreier- und Viererkette wohl

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Dirk Krampe

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.