Borussia Dortmund

Der BVB muss vorerst auf Torhüter Roman Bürki verzichten

Torhüter Roman Bürki fehlt Borussia Dortmund vorerst. Der Schweizer Keeper hatte sich vorige Woche im BVB-Training an der Schulter verletzt. Am Montag wurde er eingehend untersucht.
Muss mit Schulterproblemen pausieren: BVB-Torhüter Roman Bürki. © dpa

Während des Trainings in der vergangenen Woche hatte sich BVB-Torhüter Roman Bürki (30) an der Schulter verletzt. Er fiel bereits am vergangenen Samstag im Spiel gegen den FC Augsburg (3:1) aus, Marwin Hitz vertrat ihn.

Bürki verpasst die BVB-Spiele gegen Paderborn und in Freiburg

Am Montag untersuchte die medizinische Abteilung von Borussia Dortmund Bürkis Schulter noch einmal genau und fertigte unter anderem MRT-Bilder an. Ohne eine genaue Diagnose zu nennen, teilte der Klub anschließend mit, dass der Schweizer „zehn bis 14 Tage“ nicht zur Verfügung stehen werde.

Damit verpasst Bürki neben dem DFB-Pokalspiel am Dienstagabend gegen den SC Paderborn definitiv auch das Bundesliga-Auswärtsspiel beim SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr). Vor seiner Verletzung hatte es nach einigen unglücklichen Aktionen Diskussionen um Borussia Dortmunds Stammtorhüter gegeben. Jetzt muss der 30-Jährige in den nächsten Partien verletzungsbedingt zuschauen.