BVB-Trainer Edin Terzic (l.) und Torschütze Jadon Sancho bejubeln den Einzug ins Pokal-Halbfinale. © imago / Team 2
Meinung

Der BVB nimmt doch noch Fahrt auf – auch dank Trainer Edin Terzic

Der BVB verdient sich das Weiterkommen in Mönchengladbach durch Kampf und Leidenschaft. Die Leistungskurve zeigt zum richtigen Zeitpunkt nach oben. Das ist auch ein Verdienst von Edin Terzic.

Ein bisschen gewöhnungsbedürftig war das Bild am späten Dienstagabend dann doch. Edin Terzic und Marco Rose nahmen gemeinsam auf dem Pressepodium im Borussia-Park Platz. Auf der einen Seite der strahlende Sieger – Terzic – auf der anderen Seite, keine fünf Meter entfernt, der geknickte Verlierer – Rose. Der künftige BVB-Cheftrainer und sein neuer Co-Trainer, der bis zum Sommer hauptverantwortlich dafür sorgen soll, dass Rose in der nächsten Saison mit Borussia Dortmund in der Champions League spielen darf, saßen da zusammen im leeren Presseraum – ziemlich eng beieinander, aber doch noch ziemlich weit voneinander entfernt.

Der BVB nimmt in der entscheidenden Phase doch noch Fahrt auf

Der BVB nimmt den Pokalfight in Gladbach bedingungslos an

Die vergangenen BVB-Auftritte in München endeten in einem Fiasko

Über den Autor
BVB-Redaktion
Tobias Jöhren, Jahrgang 1986, hat an der Deutschen Sporthochschule in Köln studiert. Seit 2013 ist er Mitglied der Sportredaktion von Lensing Media – und findet trotz seines Berufes, dass Fußball nur die schönste Nebensache der Welt ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.