Der Coronavirus schmeißt Pläne des BVB um – Borussia Dortmund droht komplizierter Sommer

rnAsienreise

Der Coronavirus sorgt dafür, dass der BVB seine Pläne für den Sommer ändern muss. Die Asien-Tour fällt aus, der Klub sucht bereits nach Alternativen.

Dortmund

, 03.03.2020, 19:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der sich weltweit ausbreitende Coronavirus hat nun auch Einfluss auf die Sommervorbereitung von Borussia Dortmund.

Wegen Coronavirus: BVB sagt seine Asienreise ab

Nach Abwägung aller Argumente sei die Absage der Asienreise alternativlos gewesen, erklärte am Dienstag BVB-Marketingdirektor Carsten Cramer auf Anfrage dieser Redaktion. „Es ist eine präventive Entscheidung, die uns nicht leicht gefallen ist.“ Bei der Risiko-Abwägung sei jedoch keine andere Lösung denkbar gewesen, die Gefahr durch den Coronavirus wäre zu groß.

Nach insgesamt drei Reisen in die USA in den vergangenen zwei Jahren waren alle Planungen der Borussia auf eine erneute Reise in den asiatischen Raum ausgerichtet. Lukrative Testspiele gegen den FC Liverpool und Manchester United in Shanghai und eine weitere Partie in China gegen einen italienischen Klub im Rahmen des International Champions Cup (ICC) waren Bestandteil der geplanten PR-Maßnahme. Der ICC, so Cramer, habe jedoch wegen des Coronavirus „sämtliche Aktivitäten im asiatischen Raum für diesen Sommer ad acta gelegt.“ Davon sind auch andere europäische Top-Klubs betroffen.

Wegen Coronavirus: Borussia Dortmund sucht nach Ersatz

Für die nun rund einwöchige Lücke im Vorbereitungs-Kalender sucht der Klub bereits nach Ersatz. „Wir beschäftigen uns seit zwei, drei Wochen mit möglichen Alternativen in Europa oder den USA“, bestätigt Cramer. „Die Optionen sind da, aber wir werden nichts machen, was die Mannschaft oder die Mitarbeiter rund ums Team einer möglichen Gefahr aussetzt.“ Die Gesundheit aller Beteiligten habe „bei allen Entscheidungen oberste Priorität“, so der BVB-Geschäftsführer.

Die Asien-Reise sollte Mitte Juli beginnen und rund acht Tage dauern. Ende Juli/Anfang August will der BVB zudem sein traditionelles Sommer-Trainingslager im schweizerischen Bad Ragaz beziehen, doch auch dieser Termin könnte angesichts der unklaren Entwicklung bei der Eindämmung des Virus schwer zu realisieren sein. Der schweizerische Verband hatte Anfang der Woche alle Liga-Spiele zunächst bis Anfang April abgesetzt.

Lesen Sie jetzt