"Der Geist von Aue lebt"

Hille im Interview

DORTMUND Auf Sebastian Hille ist in dieser Saison Verlass. Der 29-Jährige sicherte mit seinem Tor zum 1:0 den Sieg des BVB in der 3. Liga gegen RW Erfurt. Hille ist damit der einzige Borussen-Stürmer, der Torerfolge vorweisen kann.

von Von Harald Gehring

, 09.11.2009, 16:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Artistischer Einsatz: BVB-Stürmer Sebastian Hillle.

Artistischer Einsatz: BVB-Stürmer Sebastian Hillle.

Sebastian Hille, der Dreier gegen Erfurt bedeutet für den BVB ... Sebastian Hille: ...enorm viel. Das war ein absolut wichtiger Sieg. Damit haben wir unsere gute Leistung von Aue fortgesetzt.Der Start gelang prächtig, aber nach 15 Minuten knickte der BVB ein, warum?Hille: In dieser Phase haben wir im Mittelfeld nicht mehr früh genug attackiert, da entstanden größere Lücken. Das wurde von unserem Trainer Theo Schneider in der Halbzeitpause auch deutlich kritisiert.Haben Sie die Trainer-Anweisungen Ihrer Meinung nach im zweiten Abschnitt besser umgesetzt?Hille: Das haben wir schon erfolgreicher durchgesetzt. Aber Erfurt stellt ein starkes Team. Es ist wirklich sehr schwer, diesen Gegner zu kontrollieren. Das gelingt längst nicht immer.

Die Borussen wussten um die Bedeutung dieses Heimspiels. War der Punktgewinn zuvor in Aue von entscheidender Bedeutung für das eigene Selbstbewusstsein? Hille: Das 2:2 in Aue war sehr wichtig, weil wir dort mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugt haben. Der Geist von Aue lebt, das war auch im Spiel gegen Erfurt zu spüren. Alle waren fest entschlossen zu gewinnen. Das entscheidende Tor gelang Ihnen. Ist Sebastian Hille mittlerweile in die Rolle des Torjägers geschlüpft?Hille: Am Ende ist es doch egal, wer die Tore schießt. Es zählen die Punkte, die wir für den Klassenerhalt einspielen.Am Wochenende ist die 3. Liga spielfrei, stört die Länderspielpause jetzt den BVB-Rhythmus?Hille: Nein, so unglücklich ist das nicht, wir können neue Kräfte sammeln für das folgende Auswärtsspiel in Osnabrück.Wie schätzen Sie die BVB-Chancen dort ein?Hille: Warum sollten wir nicht auch an der Breme

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt