Der BVB zahlt für Karim Adeyemi gute 30 Millionen Euro Ablöse. © BVB
Borussia Dortmund

Der lachende Dritte: Wie Unterhaching bei BVB-Neuzugang Adeyemi Kasse macht

Es geht um viele Millionen für einen Regionalligisten: Wie die SpVgg Unterhaching bei BVB-Neuzugang Karim Adeyemi Kasse gemacht hat – und in Zukunft auch weiter machen wird.

Beim FC Bayern München stand Karim Adeyemi im Abseits. 2011 war Schluss, nach Undiszipliniertheiten und Ärger mit den Mannschaftsverantwortlichen. „Das war schon eine kleine Enttäuschung“, gestand Adeyemi zehn Jahre später bei RB Salzburg. Wohin mit dem Talent, wohin mit dem Traum vom Profifußball? Und wohin mit dem Jungen, der eher einen Gedanken zu wenig als zu viel an die Schule verschwendete?

Karim Adeyemi wechselt vom FC Bayern zur SpVgg Unterhaching

BVB-Neuzugang Adeyemi: „Ich war zunächst skeptisch“

Der BVB zahlt für Karim Adeyemi gute 30 Millionen Euro

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Jürgen Koers

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.