Deutliches Minus in der BVB-Bilanz

DORTMUND Als die BVB-Ersatzspieler am Donnerstag im Trainingszentrum Brackel ihre Einheit absolvierten, vermissten die Anhänger Robert Kovac. Der saß zeitgleich bei Sportmanager Michael Zorc und unterschrieb einen Auflösungsvertrag.

von Von Dirk Krampe

, 29.01.2009, 19:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Robert Kovac hat seine Koffer gepackt und zieht wieder in seine Heimat.

Robert Kovac hat seine Koffer gepackt und zieht wieder in seine Heimat.

Das Ausscheiden aus dem DFB-Pokal nach einem packenden Spiel gegen Bremen (1:2) arbeitete Trainer Jürgen Klopp am Donnerstag in einer 15-minütigen Ansprache an die Mannschaft auf. Wirtschaftlich steht in der Bilanz aus den Zusatzwettbewerben (UEFA-Cup, DFB-Pokal) ein deutliches Minus. Zwar hatte der BVB im nationalen Pokal nur mit der zweiten Runde kalkuliert und 450 000 Euro Überschuss allein aus dem DFB-Topf erwirtschaftet. Das frühe Ausscheiden aus dem UEFA-Cup aber hätte nur der Viertelfinaleinzug im DFB-Pokal (mit 900 000 Euro zusätzlich versüßt) einigermaßen kompensieren können. Keine Bewegung gibt es derzeit im Fall Mats Hummels. Offenbar wartet der BVB weiter auf ein Signal aus München. Zorc: „Wir haben vereinbart, keine Wasserstandsmeldungen mehr abzugeben.“ 

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt