Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Fortuna hat mit dem BVB noch eine Rechnung offen - Rache für 2013

Fan-Kolumne

Der BVB verliert am letzten Spieltag zuhause gegen Hoffenheim. Keine große Sache? Für Düsseldorf schon. 2013 stiegen die Fortunen deshalb ab. Ein Fan erinnert sich - und schwört Rache.

Düsseldorf

von Stefan Tillmann

, 10.05.2019 / Lesedauer: 3 min
Die Fortuna hat mit dem BVB noch eine Rechnung offen - Rache für 2013

Axel Bellinghausen (l.) weint am letzten Spieltag der Saison 2012/13 hemmungslos. Fortuna Düsseldorf ist abgestiegen - auch weil Borussia Dortmund zuhause 1:2 gegen Hoffenheim verlor. © imago

Der Text muss in Hannover beginnen, ja: in Hannover. Auch wenn Dortmunder darüber lachen mögen, haha, der Doll, haha, der Tabellenletzte: Ich lache nicht. Fortuna spielte 2013 am letzten Spieltag in Hannover, es ging um den Klassenerhalt, natürlich, darum geht es ja immer am letzten Spieltag – zumindest in einer Bundesliga-Saison. Die letzten Spiele in jener Saison hatten wir fast alle verloren und wir würden auch dieses Spiel verlieren, sang- und klanglos mit 0:3.

Keine Sorgen dank Borussia Dortmund, dachten wir...

Aber eigentlich – so dachten jene, die keine Ahnung haben – sollten wir uns keine Sorgen machen. Schließlich reichte uns ein Remis von Borussia Dortmund zu Hause gegen Hoffenheim. Die TSG, das muss man wissen und sich vorstellen, war vor dem letzten Spieltag 17., während wir die ganze Saison nicht ein Mal auf einem Abstiegsplatz gestanden hatten.

Stefan Tillmann ist Autor des Romans „Nie Wieder Fußball“, Fortuna-Fan - und hat mit Borussia Dortmund noch eine Rechnung offen.

Dortmund führte tatsächlich früh, um dann am Ende noch zwei Tore zu bekommen. Schön spielen können sie, die Dortmunder, aber wenn es ernst wird, ist auf sie kein Verlass. Das war damals so, und vermutlich war das schon immer so und wird auch immer so bleiben. Der FC Bayern etwa hatte einen Spieltag zuvor 3:0 gegen unseren Konkurrenten Augsburg gewonnen, natürlich, zackzack. Hoffenheim gewann also in Dortmund. 15 Jahre hatten wir auf diese Bundesliga-Spielzeit gewartet. Und nun stiegen wir wieder ab.

Diesmal ist Fortuna gekommen, um zu bleiben

Das wird uns so schnell nicht mehr passieren. Diesmal haben wir nur fünf Saisons gebraucht, um zurückzukommen. Und diesmal sind wir – irre eigentlich – auch nicht zwischendurch in die Dritte oder Vierte Liga abgestiegen, so wie sonst immer.

Diesmal bleiben wir. So viel steht schon mal fest. Weil wir Spieler haben wie Kevin Stöger, Kaan Ayhan oder Marcel Sobottka, die vermeintlich große Vereine nicht mehr wollten. Weil wir mit Benito Raman einen heimlichen Weltstar haben. Weil wir Friedhelm Funkel haben, weil wir großartige Konter spielen und die auch so nennen.

Werden in Dortmund gewinnen - ihr hattet eure Chance!

Wir werden auch in Dortmund gewinnen. Und zwar hoch. Zackzack. Nicht weil wir es müssten, sondern weil wir es können. Wir haben 2013 nicht vergessen. Auch wenn Dortmund dann nicht Deutscher Meister wird. Darauf können wir keine Rücksicht nehmen. Ihr hattet Eure Chance: 2013 und diese Saison allemal. Und meine Güte, was heißt das schon: Deutscher Meister? Wenn Fortuna alle 100 Jahre Deutscher Meister werden sollte, müssten wir uns jetzt langsam beeilen.

Umfrage

Wie endet der BVB-Auftritt gegen Fortuna Düsseldorf?

79%
79%
Sieg BVB
8%
8%
Unentschieden
13%
13%
Sieg Düsseldorf
2325 abgegebene Stimmen

Nein, eine Deutsche Meisterschaft bedeutet mir nichts. Seit ich fünf Jahre alt bin, gehe ich zu Fortuna, seitdem bin ich sieben Mal ab- und sieben Mal aufgestiegen. Bei jedem Aufstieg war ich im Stadion. Nun bin ich 40. Fortuna als Deutschen Meister werde ich nicht mehr erleben. Meine Kinder hoffentlich schon, ich habe es ihnen versprochen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt