Anzeige


Die Lage beim BVB bleibt sehr ernst - Favre vor Endspiel gegen Berlin

Champions League

Der BVB hat die Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League nicht mehr in der eigenen Hand. Nach dem 1:3 in Barcelona bleibt die Lage sehr ernst. Der Druck auf Lucien Favre wächst weiter.

Barcelona

, 27.11.2019, 23:01 Uhr / Lesedauer: 3 min
Die Lage beim BVB bleibt sehr ernst - Favre vor Endspiel gegen Berlin

Der Druck auf BVB-Trainer Lucien Favre bleibt unvermindert hoch. © dpa

Auch in seinem 15. Jahr beim stolzen FC Barcelona weiß Lionel Messi die Massen immer noch zum Staunen und Raunen zu bringen. Wie ein Wirbelsturm fegte der argentinische Top-Star in seinem 700. Spiel für die Katalanen in der ersten Hälfte über Borussia Dortmund hinweg. Den verzückenden Dribbelkünsten des 32-Jährigen stand der BVB machtlos gegenüber. Die Woche der beiden Endspiele für Trainer Lucien Favre begann mit dem zu befürchtenden Ausgang der Dienstreise nach Spanien.

Sanchos Ehrentreffer ist für den BVB nur ein kleiner Lichtblick

Nach gutem Beginn der Gäste reichten Messis geniale Momente, um den BVB im Camp Nou sicher zu besiegen. Und die Achtelfinal-Qualifikation hat die Borussia nach dem Mailänder Sieg in Prag (3:1) nun nicht mehr in der eigenen Hand. Der Ehrentreffer von Jadon Sancho war nur ein kleiner Lichtblick.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Champions League, 5. Spieltag: FC Barcelona - BVB 3:1 (2:0)

Die Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.
27.11.2019
/
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Barcelona und Borussia Dortmund.© dpa

25 Minuten lang gab es Hoffnung für die Schwarzgelben. Nach nur 65 Sekunden kam die Borussia gleich gefährlich vor das Tor des deutschen Schlussmanns Marc-Andre ter Stegen, nach einem Ballverlust von Frenkie de Jong ging es über Julian Brandt und Achraf Hakimi blitzschnell. Den Querpass des Marokkaners verpasste Nico Schulz nur knapp.

Favre stellt Schulz überraschend ins offensive BVB-Mittelfeld

Im ersten von zwei möglichen Endspielen um seinen Job hatte Favre Schulz überraschend im linken offensiven Mittelfeld aufgeboten, hinter ihm sicherte Raphael Guerreiro die Seite ab. Favre verzichtete auf den zuletzt formschwachen Jadon Sancho. „Wir brauchen Spieler, die fokussiert und bereit sind“, sagte Favre bei „Sky“. Eine Aussage, die Bände spricht. Mit drei Veränderungen in der Startelf insgesamt (Hakimi, Manuel Akanji, Julian Brandt) reagierte Favre allerdings noch moderat auf die zum Teil beschämende Darbietung beim 3:3 gegen Paderborn.

Barca übernahm nach Dortmunds erster Chance die Kontrolle über das Spiel, doch mit einer aufmerksamen Arbeit gegen den Ball und gutem Verschieben in den defensiven Räumen stand die BVB-Abwehr zunächst noch sicher.

Das Dortmunder Gefüge bricht in sich zusammen

Doch sobald im Aufbau Fehler passierten, brannte es lichterloh im Dortmunder Strafraum. Gegen Messis Tempo im Dribbling und seiner engen Ballführung war auch beim vermeintlichen 1:0 für die Hausherren kein Kraut gewachsen. Der Video-Assistent erkannte aber die Abseitsstellung beim Pass auf Luis Suarez (22.). Deutlich im Abseits stand auch Hakimi, als er allein auf ter Stegen zulaufen durfte, einen Pfiff aber gab es nicht. Nach seinem Querpass verließ Schulz frei vor ter Stegen ohnehin der Mut, sein zaghaftes Schüsschen war kein Problem für den Deutschen (23.).

Als Barcelona das Tempo erhöhte, brach das Dortmunder Gefüge in sich zusammen. Mit einer Rettungs-Grätsche verhinderte Manuel Akanji noch den Steilpass auf Antoine Griezmann, der Ball aber landete vor den Füßen von Messi, der Suarez blitzschnell freispielte - 1:0 (29.). Und als Mats Hummels einen viel zu riskanten Vertikalball durchs Zentrum spielte, bestraften Suarez und Messi das konsequent. Der Argentinier erzielte seinen 609. Treffer sehenswert (33.).

Barcas Doppelschlag hinterlässt beim BVB seine Spuren

Der Doppelschlag hinterließ seine Spuren. Offensiv war vom BVB nichts mehr zu sehen, Julian Brandt war als Stoßstürmer ohne Biss und Bindung, auch Marco Reus gelang es im Zentrum nicht, das Spiel an sich zu ziehen. Dortmund hatte genug damit zu tun, die defensiven Reihen wieder zu schließen.

Favre reagierte mit der Einwechslung von Sancho für Schulz zur Pause konsequent, Bürki verhinderte direkt nach Wiederanpfiff gegen Griezmann das 0:3 (46.). Danach aber flaute der Wirbelsturm Messi zunächst ab. Seine Schwalbe im Dortmunder Strafraum ahndete Schiedsrichter Clement Turpin mit Gelb. Weil die Katalanen dann weiter das Tempo verringerten, gestaltete der BVB die Partie sogar offen. Ter Stegen musste gegen Brandts Fußspitze sogar Kopf und Kragen riskieren (61.).

Lage in Dortmund bleibt unvermindert ernst

Das gefiel dem aktuell besten Fußballer auf diesem Planeten überhaupt nicht. Antritt, Dribbling, Pass auf Torschütze Griezmann: Das 3:0 (67.) entschied die Partie endgültig. „Messi, Messi“-Sprechchöre hallten durch das Camp Nou, die Masse huldigte ihrem Idol, das auch noch die Latte traf (75.). Ob der Ehrentreffer durch den fulminanten Distanzschuss von Jadon Sancho als Mutmacher für Samstag herhalten kann, bleibt abzuwarten. Die Lage in Dortmund bleibt unvermindert ernst.

Lesen Sie jetzt