Mahmoud Dahoud sicherte mit seinem Schlenzer den 3:2-Sieg in Frankfurt. © imago / RHR-Foto
Borussia Dortmund

Die zwei Gesichter des BVB: Erst kapitale Fehler, dann große Emotionen

Borussia Dortmund bleibt sich auch im Jahr 2022 treu. Beim emotionalen 3:2-Sieg in Frankfurt begeht der BVB zunächst altbekannte Fehler, zeigt dann aber die von Marco Rose eingeforderte Haltung.

Stark angefangen, stark nachgelassen, stark zurückgekommen. 21 Tage nach dem desaströsen 2:3 zum Jahresabschluss bei Hertha BSC dreht Borussia Dortmund zum Rückrundenauftakt einen 0:2-Rückstand gegen Eintracht Frankfurt, rückt nach dem 3:2-Auswärtssieg auf sechs Punkte an die Bayern ran und baut den Vorsprung auf die hinteren Plätze aus. Die Analyse:

BVB mit überzeugender Anfangsphase – bis zum Gegentreffer

In Frankfurt lässt der BVB die geforderte Haltung zunächst vermissen

Hummels und Malen verpassen den Anschluss für den BVB

Bundesliga, 18. Spieltag: Eintracht Frankfurt – BVB 2:3 (2:0)

Dahoud dreht das Spiel für Borussia Dortmund in Frankfurt

Über den Autor
Jahrgang 1991, tritt seitdem er Vier ist selbst gegen den Ball, hat mit 14 das erste Mal darüber berichtet, wenn es andere tun. Wollte seitdem nichts anderes machen und hat nach Studium und ein paar Jahren Lokaljournalismus seine Leidenschaft zum Beruf gemacht: Seit 2021 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Kevin Pinnow

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.