Diskussion über Verlust von Leichtigkeit nervt den BVB

Es riecht nach Arbeit

In der zweiwöchigen Länderspielpause sah sich Borussia Dortmunds Führungsriege mit einer Diskussion konfrontiert, die sie mit einiger Verwunderung zur Kenntnis nahm. Thema: Der BVB-Saisonstart und die Art und Weise, wie der Klub seine bislang sieben Punkte holte.

DORTMUND

von Von Dirk Krampe

, 09.09.2011, 22:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
epa04927488 Fiorentina' s miedfielder Jakub Blaszczykowski during the Italian Serie A soccer match between ACF Fiorentina and CFC Genoa at Artemio Franchi Stadium in Florence, Italy, 12 September 2015. EPA/MAURIZIO DEGL' INNOCENTI +++(c) dpa - Bildfunk+++

epa04927488 Fiorentina' s miedfielder Jakub Blaszczykowski during the Italian Serie A soccer match between ACF Fiorentina and CFC Genoa at Artemio Franchi Stadium in Florence, Italy, 12 September 2015. EPA/MAURIZIO DEGL' INNOCENTI +++(c) dpa - Bildfunk+++

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training am 8. September

Bilder vom BVB-Training am 8. September.
08.09.2011
/
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
Schlagworte

„Wir haben auch in der vergangenen Saison nicht immer die Sterne vom Himmel gespielt. Es wäre ein Fehler, jetzt jedes unserer Spiele mit den zwei bis fünf Highlight-Partien zu vergleichen.“ Die nackten Zahlen belegen allerdings, dass der BVB noch reichlich Luft nach oben hat. In der Meistersaison war Borussia Dortmund die Elf, die mit Abstand die meisten Torchancen kreierte, nämlich durchschnittlich 8,1 pro Spiel.Daraus fielen im Schnitt knapp zwei Treffer. In den vier Spielen bislang hat der BVB fünf Mal getroffen, drei Tore fielen allein beim 3:1 gegen Hamburg, einem Sieg, der nach den sich anschließenden desaströsen Auftritten der Hanseaten in seiner Bewertung zu relativieren ist.

Für Trainer Jürgen Klopp (44) ist es ohnehin noch nicht an der Zeit, Bilanz zu ziehen. „Wir müssen uns in die Saison hineinbeißen“, meinte er auf der offiziellen Spieltagspressekonferenz am Donnerstag und hält dies „für völlig normal. Unser Ziel ist es, unser Punktekonto in einen zweistelligen Bereich zu führen.“ Dazu muss Dortmund „nur“ gewinnen. „Und dann“, so Klopp, „wäre unser Start sehr ordentlich.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training am 8. September

Bilder vom BVB-Training am 8. September.
08.09.2011
/
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
BVB-Training am 8. September.© Foto: DeFodi
Schlagworte

Klopp wird Samstag um 14.45 Uhr das gut gehütete Geheimnis lüften, wer von drei möglichen Kandidaten die durch Mario Götzes Rotsperre verwaiste rechte Außenbahn beackern darf. Jakub Blaszczykowski, mit einer genialen zweiten Spielhälfte für Polen beim 2:2 am Dienstag gegen Deutschland, dürfen dabei gute Chancen eingeräumt werden, denn auch Klopp ist ein Trainer, der ungern das Gefüge durcheinander wirbelt und gern positionsgetreu wechselt.

Dass auch Ivan Perisic und Moritz Leitner auf seiner Seite spielen können, versetzt Klopp in eine Luxusposition. Dortmunds Gäste aus der Bundeshauptstadt zeigten sich bei beiden bisherigen Auswärtsauftritten in Hamburg und Hannover taktisch bestens eingestellt und entführte hochverdient jeweils einen Zähler. Im Kalenderjahr 2011 haben die Berliner saisonübergreifend auswärts noch nicht verloren. Es riecht also wieder nach harter Arbeit für den Deutschen Meister. Doch das muss ja nichts Negatives sein.  

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt