Immer voll drauf: BVB-Stürmer Erling Haaland. © Jürgen Fromme/firo Sportphoto/pool via David Inderlied/Kirchner-Media
Borussia Dortmund

Druck aufs Tor: Wie der BVB seine Gegner immer öfter zu Fehlern zwingt

Der BVB zwingt seine Gegner immer öfter zu Fehlern, weil er eine Stärke wiederentdeckt hat. Die Umstellung benötigt Zeit, trägt aber erste Früchte.

Borussia Dortmund gelingen die ersten Schritte auf dem Weg zurück zum BVB-Fußball, der vor zehn Jahren prägend war und zum schwarzgelben Stilbild gehört. Was in den vergangenen Wochen in Ansätzen sichtbar geworden ist, trägt nun endlich auch in den Ergebnissen Früchte. „So wie in Sevilla und auf Schalke haben wir uns das vorgestellt“, sagt Trainer Edin Terzic. Auch Sportdirektor Michael Zorc nickt: „Jetzt sehen wir häufiger das, wovon wir vorher gesprochen haben, es aber in den Spielen nicht immer umsetzen konnten.“

Der BVB spielt wieder aggressiver, schneller und kompakter

Bei Borussia Dortmund zeigen sich erste Verbesserungen

Der BVB zwingt den Gegner zu Fehlern

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.