Eigentlich souveräner Sokratis patzt vor Arsenals erstem Torschuss

Schwarzgelber Sekundenschlaf

Der BVB kontrollierte das Spiel, besaß die besseren Chancen - und wurde dann nach einem Patzer von Sokratis kalt erwischt. Nach dem 0:1 ging nichts mehr bei der Borussia in der Chanpions League gegen den FC Arsenal. Die Einzelkritik der Dortmunder Profis.

DORTMUND

von Von Matthias Dersch

, 06.11.2013, 22:59 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jürgen Klopp (l.) tröstet Henrikh Mkhitaryan.

Jürgen Klopp (l.) tröstet Henrikh Mkhitaryan.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Champions League, 4. Spieltag: BVB - FC Arsenal 0:1 (0:0)

Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Arsenal.
06.11.2013
/
Harter Zweikampf zwischen Robert Lewandowski (vorne) und Per Mertesacker.© Foto: dpa
Arsenals Mikel Arteta jubelt nach dem Abpfiff.© Foto: dpa
Aaron Ramsey (2.v.r.) erzielt per Kopf den entscheidenden Treffer.© Foto: dpa
Torhüter unter sich: Wojciech Szczesny (l.) und Roman Weidenfeller.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (M.) und seine Teamkollegen bedanken sich bei den Fans.© Foto: dpa
Mesut Özil (r.) und Per Mertesacker jubeln nach dem Abpfiff.© Foto: dpa
Roman Weidenfeller (2.v.l.) spricht nach dem Spiel mit Per Mertesacker.© Foto: dpa
Verfolgte das Spiel von der Pressetribüne aus: Ilkay Gündogan.© Foto: dpa
Enttäuschte Borussen: Pierre-Emerick Aubameyang (l.) und Robert Lewandowski.© Foto: DeFodi
Neven Subotic (r.) stoppt Tomas Rosicky.© Foto: dpa
Trainer unter sich: Arsene Wenger (l.) und Jürgen Klopp.© Foto: dpa
Jakub Blaszczykowski (r.) gewinnt das Kopfballduell gegen Kieran Gibbs.© Foto: DeFodi
Aaron Ramsey (l.) und Mesut Özil jubeln über das 1:0.© Foto: DeFodi
Zweikampf zwischen Mesut Özil (l.) und Nuri Sahin.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski (l.) setzt sich gegen Laurent Koscielny durch.© Foto: DeFodi
Tomas Rosicky (M.) schirmt den Ball gegen Marcel Schmelzer (r.) ab.© Foto: dpa
Sokratis (l.) im Zweikampf mit Olivier Giroud.© Foto: dpa
BVB-Trainer Jürgen Klopp vor dem Anpfiff.© Foto: dpa
Kevin Großkreutz (l.) verfolgt Kieran Gibbs.© Foto: dpa
Olivier Giroud (M.) hat keine Chance gegen Marcel Schmelzer (l.) und Neven Subotic (r.).© Foto: dpa
Marco Reus (r.) setzt sich gegen Bacary Sagna durch.© Foto: dpa
Arsenals Trainer Arsene Wenger.© Foto: dpa
Jakub Blaszczykowski (l.) und Kevin Großkreutz (r.) setzen Kieran Gibbs unter Druck.© Foto: dpa
Robert Lewandowski (M.) im Zweikampf mit Per Mertesacker (r.) und Laurent Koscielny.© Foto: dpa
Robert Lewandowski (l.) behauptet den Ball gegen Bacary Sagna.© Foto: dpa
Schlagworte

Defensiv ohne Fehl und Tadel, offensiv immer beteiligt, wenn der BVB Gefahr entwickelt – die Festspielwochen des „Dortmunder Jungen“ fanden gegen Arsenal ihre Fortsetzung.

Der rechte Part der Dortmunder Abwehrschrankwand spielte eine starke Partie gegen Arsenal und klärte mehrmals souverän. Vorne besaß er zudem die beste BVB-Chance vor der Pause, als er einen Drehschuss neben das Tor jagte (17.). Beim Gegentor konnte er Ramsey jedoch nicht entschieden genug am Kopfball hindern (62.).

Es war nicht frei von Komik, als sich der schmächtige Tomas Rosicky – Spitzname „Schnitzel“ – in einen Zweikampf mit dem linken Teil der BVB-Abwehrschrankwand warf. Sokratis zuckte nicht einmal. Nach einer souveränen ersten Stunde patzte er dann allerdings böse gegen Rosicky, das 0:1 war die bittere Folge des Sekundenschlafs (62.).

Der BVB-Linksverteidiger wirkt noch immer nicht richtig fit – was wohl auch an der Muskelverhärtung lag, die er sich gegen Stuttgart eingehandelt hatte. Ihm fehlt noch das Timing in seinem Spiel.

Angeblich wird der Sechser seit langem von Arsenal gejagt. Warum, das zeigte er gestern erneut: Er räumte ab, was es abzuräumen gab, und hatte einen wesentlichen Anteil daran, dass die „Gunners“ im ersten Durchgang nicht einmal zum Schuss kamen.

Nach einigen sehr auffälligen Partien blieb er etwas diskreter, was wieder daran lag, dass er sich in Hummels‘ Abwesenheit die Bälle tief in der eigenen Hälfte abholen musste. Insgesamt dennoch ordentlich, auch weil er einen Ball stark auf der Linie klärte (66.).

Anfangs fehlte es ihm noch an Genauigkeit, als sich „Kuba“ dann jedoch im Mittelfeld gegen vier Londoner durchsetzte, platzte offenbar der Knoten, der ihn zuletzt etwas gehemmt hatte. Wenn offensiv beim BVB etwas ging, dann über seine Seite. So auch bei der größten Chance der ersten Hälfte, als Mkhitaryan knapp verzog (37.).

Der Armenier hat mittlerweile schon häufiger gezeigt, welch feiner Fußballer er ist. Gegen Arsenal präsentierte er jedoch auch wieder seine andere Seite – trotz eines enormen Laufpensums. Etwas zu häufig landeten seine Bälle beim Gegner, aus seiner Chance (37.) hätte er zudem mehr machen müssen.

Ob er wusste, wie ihm geschah, als ihn plötzlich der 33-jährige Rosicky in einem Laufduell abhängte, obwohl der Tscheche die Kugel am Fuß hatte? Reus wollte das jedenfalls nicht auf sich sitzen lassen und zeigte kurze Zeit später Arteta die Hacken. Bewies nach der Pause bei seiner Chance, dass er auch köpfen kann (50.). Insgesamt diesmal sehr unauffällig.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Champions League, 4. Spieltag: BVB - FC Arsenal 0:1 (0:0)

Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Arsenal.
06.11.2013
/
Harter Zweikampf zwischen Robert Lewandowski (vorne) und Per Mertesacker.© Foto: dpa
Arsenals Mikel Arteta jubelt nach dem Abpfiff.© Foto: dpa
Aaron Ramsey (2.v.r.) erzielt per Kopf den entscheidenden Treffer.© Foto: dpa
Torhüter unter sich: Wojciech Szczesny (l.) und Roman Weidenfeller.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (M.) und seine Teamkollegen bedanken sich bei den Fans.© Foto: dpa
Mesut Özil (r.) und Per Mertesacker jubeln nach dem Abpfiff.© Foto: dpa
Roman Weidenfeller (2.v.l.) spricht nach dem Spiel mit Per Mertesacker.© Foto: dpa
Verfolgte das Spiel von der Pressetribüne aus: Ilkay Gündogan.© Foto: dpa
Enttäuschte Borussen: Pierre-Emerick Aubameyang (l.) und Robert Lewandowski.© Foto: DeFodi
Neven Subotic (r.) stoppt Tomas Rosicky.© Foto: dpa
Trainer unter sich: Arsene Wenger (l.) und Jürgen Klopp.© Foto: dpa
Jakub Blaszczykowski (r.) gewinnt das Kopfballduell gegen Kieran Gibbs.© Foto: DeFodi
Aaron Ramsey (l.) und Mesut Özil jubeln über das 1:0.© Foto: DeFodi
Zweikampf zwischen Mesut Özil (l.) und Nuri Sahin.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski (l.) setzt sich gegen Laurent Koscielny durch.© Foto: DeFodi
Tomas Rosicky (M.) schirmt den Ball gegen Marcel Schmelzer (r.) ab.© Foto: dpa
Sokratis (l.) im Zweikampf mit Olivier Giroud.© Foto: dpa
BVB-Trainer Jürgen Klopp vor dem Anpfiff.© Foto: dpa
Kevin Großkreutz (l.) verfolgt Kieran Gibbs.© Foto: dpa
Olivier Giroud (M.) hat keine Chance gegen Marcel Schmelzer (l.) und Neven Subotic (r.).© Foto: dpa
Marco Reus (r.) setzt sich gegen Bacary Sagna durch.© Foto: dpa
Arsenals Trainer Arsene Wenger.© Foto: dpa
Jakub Blaszczykowski (l.) und Kevin Großkreutz (r.) setzen Kieran Gibbs unter Druck.© Foto: dpa
Robert Lewandowski (M.) im Zweikampf mit Per Mertesacker (r.) und Laurent Koscielny.© Foto: dpa
Robert Lewandowski (l.) behauptet den Ball gegen Bacary Sagna.© Foto: dpa
Schlagworte

Nicht nur der BVB hatte zwei Schränke in der Abwehr, sondern auch der FC Arsenal. Zu spüren bekam das Lewandowski, der in den Zweikämpfen hart rangenommen wurde – und deshalb meist wirkungslos blieb.

,

(beide 73.) und

(85.) kamen spät, daher

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt