Roman Bürki klopft mit seiner linken Hand aufs BVB-Wappen.
Roman Bürki erlebte sieben BVB-Jahre mit Höhen und Tiefen. © imago / osnapix
Borussia Dortmund

„Ein großes Kapitel meiner Karriere“: Bürki erlebt berührenden BVB-Abschied

Für BVB-Torhüter Roman Bürki endet „ein großes Kapitel meiner Karriere“. Nach schwierigen Monaten steht der Schweizer noch einmal für 90 Minuten auf dem Rasen. Bald beginnt ein neues Abenteuer.

Viele Fans im Stadion hatten es schon bei Twitter, Instagram oder Facebook gesehen. Aber eben nicht alle. Und so ging doch ein kurzes Raunen durch den Signal Iduna Park, als plötzlich der Song „Black and Yellow“ von Whiz Khalifa aus den Stadionboxen dröhnte. Das bedeutete tatsächlich: Roman Bürki würde noch ein letztes Mal für Schwarzgelb zwischen den Pfosten stehen. Bald beginnt für ihn ein neues Abenteuer.

Bürki feiert sein BVB-Comeback nach einem Jahr ohne Einsatz

Sieben Jahre beim BVB: Roman Bürki absolviert 233 Pflichtspiele

BVB-Torhüter Roman Bürki stehen die Tränen in den Augen

BVB-Torhüter Roman Bürki freut sich auf das Abenteuer in den USA

Wer wird beim BVB die neue Nummer zwei hinter Gregor Kobel?

Über den Autor
Jahrgang 1991, tritt seitdem er Vier ist selbst gegen den Ball, hat mit 14 das erste Mal darüber berichtet, wenn es andere tun. Wollte seitdem nichts anderes machen und hat nach Studium und ein paar Jahren Lokaljournalismus seine Leidenschaft zum Beruf gemacht: Seit 2021 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Kevin Pinnow

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.