Ist schon zurück in Dortmund, hat aber noch Urlaub: Raphael Guerreiro. © Groeger
Borussia Dortmund

Einer kommt früher zurück: So plant der BVB mit den zehn EM-Spielern

Die BVB-Fraktion bei der EM hat sich deutlich verkleinert. Guerreiro beendet als erster seinen Urlaub, Delaney und Bellingham werden spät zurückerwartet. Ein anderer Spieler kommt früher zurück.

Das am Ende souveräne 4:0 der Engländer über die Ukraine im Viertelfinale der Europameisterschaft verfolgte Michael Zorc am Fernseher mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Jude Bellingham kam zu seinem dritten EM-Einsatz, diesmal immerhin schon 25 Minuten, mit dem Vorstoßen der „Three Lions“ ins Halbfinale aber ist auch klar, dass sich Bellinghams Rückkehr zur Borussia mindestens bis in die letzte Juli-Woche nach hinten verschieben wird.

Delaney und Bellingham werden als letzte BVB-Profis zurückerwartet

Am Mittwoch (7.) trifft der 18-Jährige – gemeinsam mit Noch-Borusse Jadon Sancho – dann im Duell gegen Dänemark auf Vereinskollege Thomas Delaney. Das Duo, so Dortmunds Sportdirektor am Sonntag auf Nachfrage der Ruhr Nachrichten, werde nach dem letzten Spiel drei Wochen Urlaub bekommen. Auch derjenige, der ausscheiden wird, dürfte demnach erst nach dem Dortmunder Trainingslager in Bad Ragaz (23. bis 31. Juli) ins Training einsteigen, wenn man für die notwendige Corona-Testung und Leistungsdiagnostik wie beim gesamten Team drei Tage nach Ende des Urlaubs veranschlagt.

Immerhin kann der neue Trainer Marco Rose mit einem Großteil der EM-Spieler in Bad Ragaz planen, einer will sogar auf Teile der freien Tage verzichten. Erster EM-Rückkehrer wird Raphael Guerreiro sein, der mit Portugal im Achtelfinale ausgeschieden ist und am 19. oder 20. Juli zurückerwartet wird. Noch vor der Abreise in die Schweiz werden auch Mats Hummels und Emre Can die Leistungsdiagnostik machen.

Kobel verkürzt seinen Urlaub und steigt früher ins BVB-Training ein

Wie mit den an diesem Wochenende ausgeschiedenen Thorgan Hazard, Axel Witsel, Thomas Meunier und Manuel Akanji verfahren wird, entscheidet sich individuell in Absprache mit dem Trainer. Alle vier werden im Laufe der Trainingslager-Woche in der Schweiz beim Team erwartet. Wichtig sei ihm, hat Rose bei seiner Vorstellung erklärt, „dass alle mit einem guten Gefühl hierher zurückkommen. Es ist notwendig, dass alle einen anständigen Urlaub bekommen.“

Von seiner wahrscheinlichen Nummer eins hat Marco Rose mitgeteilt bekommen, dass man sich schon eher sehen wird: Gregor Kobel will nach Informationen der Ruhr Nachrichten deutlich eher ins Training einsteigen, der neue Mann vom VfB Stuttgart brennt auf seinen BVB-Start und plant nur einen Kurzurlaub.

BVB-Trainer Rose gewährt Haaland Sonderurlaub

Dass Rose den Worten auch Taten folgen lässt, hat er bei Erling Haaland und Giovanni Reyna schon bewiesen. Das Duo hat im Juni noch Nationalmannschafts-Lehrhänge absolviert und steigt erst nach den anderen in Dortmund verbliebenen Kaderspielern in die Vorbereitung ein, Vielspieler Haaland sogar erst am 12. Juli.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Dirk Krampe