Anzeige


Eintrachts Oczipka über Kovac und Sicherheit

Der BVB-Gegner

Nach einer starken Hinrunde und Platz vier zum Jahresende ist Eintracht Frankfurt im Jahr 2017 noch nicht so recht in Schwung gekommen. Vor dem Spiel beim BVB am Samstag (15.30 Uhr) hat Thimo Mallon Eintracht-Linksverteidiger Bastian Oczipka (28) mit zehn Thesen konfronotiert.

DORTMUND

, 15.04.2017, 11:00 Uhr / Lesedauer: 3 min
Eintrachts Oczipka über Kovac und Sicherheit

Bastian Oczipka steht beim FC Schalke 04 auf dem Zettel.

1.) Mit der bisherigen Saison von Eintracht Frankfurt bin ich zufrieden! "Ja, stimmt, insgesamt sind wir schon zufrieden. Es wäre aber auch mehr drin gewesen als Platz neun. Vor allem in den letzten Spielen waren wir oft die überlegenere Mannschaft und auch nah am Sieg dran. Allerdings hat dann das letzte Quäntchen Glück oder Konsequenz gefehlt, um vorne das Tor zu machen."

2.) Die Hinrunde mit dem Abschluss auf Rang sechs hat mir mehr Spaß gemacht! "Ich glaube, wenn man gewinnt, macht es immer mehr Spaß. Das ist gar keine Frage. In der Hinrunde hatten wir einen Lauf. Es war uns aber klar, dass auch mal schwierigere Zeiten dabei sein werden und die haben wir jetzt. Aber ich bin mir sicher, dass wir wieder die Kurve bekommen werden und uns noch Erfolge, wie in der Hinrunde, erarbeiten werden."  

3.) Das internationale Geschäft ist greifbar: Ich freue mich auf Europapokal-Abende in der nächsten Saison! „Wir haben jetzt sechs der letzten neun Spiele verloren und auch nur drei Unentschieden erreichen können. Da müssen wir einfach generell wieder in die Erfolgsspur kommen. Europa League haben wir hier vor ein paar Jahren schon einmal gespielt. Jeder weiß, was es für Zeiten waren, wie viel Fans im Stadion waren und auch mitgereist sind. Es waren immer sehr besondere Spiele. Aber das ist Zukunftsdenken. Damit beschäftigen wir uns nicht."

4.) Bei einer Bilanz von sieben Niederlagen in elf Spielen zählt der BVB nicht gerade zu meinen Lieblingsgegnern! "Das stimmt nicht unbedingt. Dortmund ist wie Bayern eine absolute Top-Mannschaft. Natürlich ist es immer schwierig gegen eine solche Mannschaft zu spielen, aber es macht trotzdem Spaß - gerade in Dortmund, vor dieser Kulisse, in diesem Stadion. Das ist immer etwas ganz Besonderes und ein Highlight-Spiel in der Saison."

5.) Wie beim 2:1-Sieg im Hinspiel wollen wir den BVB wieder mächtig ärgern! "Schön wär’s natürlich. Seitdem Niko Kovac Trainer ist, haben wir vor allem gegen die Top-Teams immer gut ausgesehen. Wir haben in der letzten Saison schon zuhause gegen den BVB gewonnen und in dieser Saison auch. Wir wollen es den Dortmundern auch jetzt wieder so schwer wie möglich machen. Was die Einzelspieler angeht, sind sie die bessere Mannschaft, aber wir wollen das mit unserer Teamleistung wettmachen."

6.) Mit einem Punkt wäre ich am Samstag zufrieden! (überlegt lange) "Ja, doch. Da würde ich zustimmen. Ich glaube, dass wir klar der Außenseiter sind und die Dortmunder nach den letzten Ergebnissen in der Bundesliga auch etwas mehr unter Druck stehen als wir. Von daher, wenn wir auswärts antreten und ein Punkt dabei herauskommt, könnten wir zufrieden sein."

7.) Ich bin gerüstet für Duelle mit Ousmane Dembele! "Er ist natürlich ein absoluter Ausnahmespieler, gar keine Frage. Er ist unheimlich trickreich, kann mit dem rechten und linken Fuß abschließen und ist sauschnell. Er bringt alles mit. Aber es ist auch schwierig zu sagen, wer da genau auf einen zukommen wird - das hängt davon ab, wie Dortmund spielt. Aber es sind alles absolute Top-Spieler. Da muss man von Anfang an hellwach und gut gewappnet sein, denn sonst kann es böse ausgehen."

8.) In 159 Pflichtspielen für die Eintracht zwei Tore zu schießen, ist auch für einen Linksverteidiger nicht viel! "Schwer zu sagen. Ich habe schon öfters gesagt, dass man auf der Position des Linksverteidigers in erster Linie Abwehrspieler ist. Man muss hinten zuerst alles verhindern und die eigene Seite zu machen. Im besten Fall soll man dann vorne auch noch Flanken schlagen, Tore schießen und was weiß ich nicht alles machen. Der ganze Aufgabenbereich eines Außenverteidigers heutzutage ist so komplex und so schwierig. Deswegen gibt es davon wahrscheinlich auch gar nicht so viele (lacht)."

9.) Niko Kovac wird als Trainer einmal Deutscher Meister werden! (lacht) "Mit Eintracht Frankfurt wird das natürlich nicht ganz so einfach. Aber generell ist er ein sehr guter Trainer. Er hat uns in einer schwierigen Phase letztes Jahr übernommen und wir haben den Klassenerhalt geschafft. Damit, wie es jetzt insgesamt läuft, hätte vor der Saison wohl auch niemand gerechnet. Wir entwickeln uns unter ihm stetig weiter. Aber wo sein Weg in ein paar Jahren hinführen wird, ist schwierig zu sagen."

10.) In Dortmund werde ich mich sicher fühlen! "Da stimme ich absolut zu. Es ist natürlich traurig, was am Dienstag in Dortmund passiert ist, aber die Sicherheitsvorkehrungen werden jetzt noch stärker sein. Keiner von uns aus Frankfurt - weder Fans noch Spieler - wird jetzt mit einem Gefühl nach Dortmund fahren, dass dort etwas passieren könnte."

Lesen Sie jetzt