Göktan Gürpüz erzielte beim 1:3 der DFB-U19 gegen Russland den Ehrentreffer. © Ludewig
Borussia Dortmund

EM-Qualifikation: BVB-Nachwuchsspieler müssen teilweise noch bangen

Einige Nachwuchskicker von Borussia Dortmund müssen noch um ihre Teilnahme bei der EM bangen. Die DFB-U19 braucht bei der EM-Quali einen Sieg über Griechenland.

Mit wechselnden Erfolgen sind Borussia Dortmunds A- und B-Junioren-während der Bundesligapause in ihren Auswahlmannschaften auf dem internationalen Parkett im Einsatz.

Die Mittelfeldspieler Dennis Lütke-Frie und Göktan Gürpüz müssen mit der deutschen U19-Nationalmannschaft beim ersten EM-Qualifikationsturnier um das Weiterkommen bangen. Nach dem 4:1 über Färöer unterlag das Team von Bundestrainer Hannes Wolf der Vertretung Russlands Samstag mit 1:3. Den Ehrentreffer für die DFB-Auswahl in der Nachspielzeit erzielte Gürpüz. Im entscheidenden dritten Spiel am Dienstag muss gegen den Gastgeber Griechenland gepunktet werden. Die beiden Gruppenersten erreichen die nächste sogenannte Eliterunde im Februar. Bislang kamen die beiden Borussen-Nachwuchskräfte in beiden Spielen zum Einsatz.

Wie Lütke-Frie und Gürpüz ergeht es ihrem Vereinskollegen Bradley Fink mit der U19 der Schweiz. Der droht beim Turnier in Schweden nach einem 1:2 gegen den Gastgeber und einem 0:0 gegen England das Ausscheiden. Der BVB-Torjäger erzielte den bislang einzigen Schweizer Treffer per Kopf zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen Schweden. Der Gegner im letzten Spiel heißt Andorra.

Die U18 des DFB trennte sich in Bremen von Dänemark 3:3. Borussias Angreifer Samuel Bamba stand in der Startelf, wurde in der 66. Minute ausgewechselt. Innenverteidiger Nnamdi Collins wurde zur zweiten Hälfte von Trainer Guido Streichsbier eingewechselt. Der zweite Vergleich mit den Dänen, ebenfalls in Bremen, steigt am Montag.

Zudem ist von den BVB-A-Junioren noch Julian Rijkhoff zu drei Länderspielen der U17 der Niederlande eingeladen. Beim 5:0 gegen Mexiko spielt er durch. Beim 2:2 im zweiten Vergleich mit den Mittelamerikanern kam er nicht zum Zug. Abschließend geht es noch gegen Tschechien.

Sieben Talente von Borussias B-Junioren sind mit der U17- und U16 des DFB unterwegs. Rafael Lubach gehört zum Aufgebot des älteren Jahrgangs von Trainer Marc Meister zu Länderspielen gegen die Türkei in Hannover. Beim 2:1 in der ersten Partie stand der Mittelfeldspieler in der Startelf, wurde in der Nachspielzeit ausgewechselt. Das zweite Spiel findet heute statt.

Zu zwei U16-Länderspielen in Tschechien mit Sieg (3:1) und Niederlage (2:3) weilten Luke Rahmann, Kjell Wätjen, Gökdeniz Gürpüz, Charles Herrmann, Nico Adamczyk und Almugera Kabar. Alle erhielten von Trainer Christian Wück Einsatzzeiten.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Freier Mitarbeiter im Sport mit den Schwerpunkten Fußball und Handball.
Zur Autorenseite
Avatar

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.