Erik Durm und Jonas Hofmann über ihren Aufstieg

"19:09 - der schwarzgelbe Talk"

Die Aussage, dass er Michael Rummenigge nicht kennt, wurde BVB-Linksverteidiger Erik Durm am Dienstagabend bei der fünften Auflage von "19:09 - der schwarzgelbe Talk" im Lensing-Carrée gleich mehrfach unter die Nase gerieben. Der Youngster nahm es aber locker. Ebenso wie Teamkollege Jonas Hofmann, Ex-Borusse Michael Schulz und Kabarettistin Franziska Mense-Moritz.

DORTMUND

, 22.01.2014, 21:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erik Durm und Jonas Hofmann über ihren Aufstieg

BVB-Talkgäste: Jonas Hofmann (l.) und Erik Durm bei "19:09 - der schwarzgelbe Talk".

Einen Seitenhieb konnte sich Schulz, als er über die Anfänge seiner Karriere berichtete, aber nicht verkneifen: "Beim Probetraining habe ich mal 200 Mark bekommen, das war die Währung damals. Das muss man erklären, wenn man schon Michael Rummenigge nicht kennt."

Durm quittierte das mit einem breiten Grinsen - denn er ist BVB-Durchstarter. 68 Prozent unserer Online-User wählten den ehemaligen Mainzer zum Dortmunder Spieler der Hinrunde. Und zwar als umgeschulter Linksverteidiger. "Für mich war das alles sehr neu, aber ich wollte unbedingt Bundesliga spielen. Ich wäre wohl auch ins Tor gegangen", sagte Durm.

Lesen Sie jetzt