Ex-BVB-Spieler Weigl: Hochzeit, Quarantäne mit Reus und Wechselgründe

Borussia Dortmund

Julian Weigl würde BVB-Kapitän Marco Reus als Quarantäne-Partner auswählen. In seiner neuen Heimat Lissabon ist der 24-Jährige trotz Coronavirus-Pause vielbeschäftigt.

Dortmund

, 31.03.2020, 12:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Erlebt in Lissabon turbulente Wochen: Ex-Borusse Julian Weigl - hier mit Hund Mason.

Erlebt in Lissabon turbulente Wochen: Ex-Borusse Julian Weigl - hier mit Hund Mason. © juweigl / Instagram

Neues Land, neue Aufgabe: Die Fußballpause aufgrund der Coronavirus-Pandemie nutzen Julian Weigl und seine Verlobte Sarah Richmond in Lissabon, um sich intensiv mit der portugiesischen Sprache auseinanderzusetzen - derzeit ist das allerdings nur per Video-Chat möglich.

Weigl und Hummels liefern sich BVB-Schlagabtausch bei Instagram

Der im Winter von Borussia Dortmund zu Benfica gewechselte Mittelfeldspieler muss sich von einem ehemaligen Teamkollege deswegen etwas Spott gefallen lassen. Unter einem Instagram-Foto, das Weigl gut gelaunt auf der Couch zeigt, kommentierte Mats Hummels unlängst: „Wie sagt man `zu viel Filter‘ auf Portugiesisch?“ Weigls Antwort: „Das habe ich noch nicht gelernt, aber ich weiß, was „Cala Boca“ („Halt die Klappe“, Anm. d. Red.) heißt.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Falas português? Um pouco!

Ein Beitrag geteilt von Julian Weigl (@juweigl) am

Hinter Julian Weigl liegen turbulenten Wochen. Ende Dezember der, zu diesem Zeitpunkt, überraschende Wechsel zu Benfica Lissabon, ein kurzfristiger Umzug, eine neue Liga, eine neue Sprache. Und nach gut zwei Monaten in Portugal ist plötzlich alles ganz anders aufgrund der Coronavirus-Pandemie. „Es ist nicht so schlimm wie in Spanien oder Italien - hier gab es von Anfang an strenge Maßnahmen. Öffentliche Einrichtungen wurden direkt geschlossen“, sagte Weigl im Interview mit „433“. Die Situation sei nicht einfach, aber „ich bin zu Hause sicher“.

Weigl setzt auf die seine ehemaligen Teamkollegen Reus und Guerreiro

Als Quarantäne-Partner, verriet Weigl, würde er BVB-Kapitän Marco Reus wählen: „Er wäre mein Mitbewohner.“ Auch Raphael Guerreiro hätte gute Karten: „Er hat immer Spaß und ist ein sehr guter Junge.“ Kaum Chancen habe - das verwundert jetzt nicht - Mats Hummels.

Seinen Wechsel nach Portugal bewertet der Ex-Borusse als vollkommen richtige Entscheidung: „Ich bin sehr glücklich, hier zu sein“, sagte Weigl im Interview mit „A Bola“. „Ich wollte etwas Neues machen, ich brauchte eine neue Herausforderung. Ich wollte dieses neue Abenteuer.“

Weigl muss einen neuen Termin für seinen Hochzeit finden

Axel Witsel, der in der Saison 2011/12 das Benfica-Trikot trug, habe in höchsten Tönen über den Klub gesprochen: „Es waren wichtige Worte, die mir geholfen haben. Ich habe gemerkt, dass Axel auch heute noch großen Respekt vor dem Verein hat.“

Müssen einen neuen Hochzeitstermin suchen: Julian Weigl (r.) und seine Verlobte Sarah Richmond.

Müssen einen neuen Hochzeitstermin suchen: Julian Weigl (r.) und seine Verlobte Sarah Richmond. © imago / ActionPictures

Derzeit liegt Benfica im Titel-Duell einen Punkt hinter dem FC Porto. Wann und wie es weitergeht, ist auch in Portugal offen. Und auch die Hochzeitspläne müssen warten. Julian Weigl wollte seiner Sarah eigentlich im Sommer 2021 das Ja-Wort geben - da die Europameisterschaft aber um ein Jahr verschoben wurde und viele Gäste dann wohl keine Zeit hätten, ist das neue Datum offen. „Wir werden einen anderen Termin finden“, sagt Weigl.

Lesen Sie jetzt