Mittwoch, kurz nach 11 Uhr: Marco Rose trifft an der BVB-Geschäftsstelle in Brackel ein. © Groeger
Borussia Dortmund

Exklusive Bilder: So lief der erste Tag von Marco Rose beim BVB

Marco Rose nimmt einen Tag vor dem Trainingsauftakt seine Arbeit beim BVB auf. In Brackel trifft der 44-Jährige seine neuen Mitarbeiter. Edin Terzic räumt seinen Spind. Hier gibt‘s exklusive Bilder.

Marco Rose kommt im Schlepptau von Michael Zorc. Der BVB-Sportdirektor vorneweg, Rose im etwas unauffälligeren Privat-PKW direkt dahinter. Um 10.57 Uhr erreicht der neue Coach der Borussia am Mittwochvormittag das Trainingsgelände in Dortmund-Brackel. In der neuen, schicken „Geschäftsstelle Sport“ schließt sich gleich eine knapp dreistündige Sitzung an, an der neben Zorc auch Sebastian Kehl teilnimmt.

Marco Rose bringt vier Mitstreiter aus Gladbach mit zum BVB

Nach sechs Wochen Sommerpause fährt der BVB den Betrieb langsam wieder hoch. Mit Rose werden erste Absprachen getroffen und ein Ablaufplan der Vorbereitung festgelegt, am Nachmittag schließt sich noch das Kennenlernen des neuen Trainerstabs an. Rose bringt aus Gladbach gleich vier Mitstreiter mit zur Borussia, neben seinen beiden Co-Trainern Alexander Zickler (47) und Rene Maric (28) auch Fitness-Trainer Patrick Eibenberger (33) und Melf Carstensen (32), der bei Borussia Mönchengladbach das Amt des „Lebensmittelkoordinators und Ernährungsberater Sport“ innehatte. Von seinen Erfahrungen sollen künftig auch die BVB-Profis und der Bereich direkt unterhalb der Profi-Mannschaft profitieren.

Startet gut gelaunt in seine letzte Saison als BVB-Sportdirektor: Michael Zorc. © Groeger © Groeger

Als einer der ersten ist Edin Terzic am Vormittag vorgefahren. Der 38-Jährige räumt im Funktionsgebäude der Profis noch seinen Spind im Trainerbüro und schleppt eine kleine Kiste ins Auto. Künftig wird der neue Technische Direktor bei allen wichtigen Besprechungen mit am Tisch sitzen, auch als Teil der „Elefantenrunde“.

BVB startet am Donnerstag mit Bürki und Wolf in die Vorbereitung

Früh aufstehen heißt es dann am Donnerstag für den Teil der Mannschaft, der nicht bei der Europameisterschaft beschäftigt ist oder war. Nur 15 Spieler wird Rose begrüßen zu Beginn, darunter auch Roman Bürki, der sich auf Vereinssuche befindet, und der zurückkehrende Leihspieler Marius Wolf. Um 11.30 Uhr stellt Borussia Dortmund seinen neuen Trainer dann in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vor.

BVB-Zeugwart Frank Gräfen (r.) zeigt Marco Roses Co-Trainer Rene Maric das Trainingsgelände in Brackel. © Groeger © Groeger

Bevor es auf den Rasen geht, müssen die Spieler eine umfangreiche Leistungsdiagnostik hinter sich bringen, die auf zwei Tage ausgelegt ist – und zwei Mal negativ auf das Corona-Virus getestet sein. Erst wenn diese Ergebnisse vorliegen, kann die Gruppe erstmals gemeinsam auf den Platz gehen. Das soll dann am Sonntag soweit sein. Fünf noch in der Reha befindliche Profis fehlen zum Start ebenso wie elf EM-Fahrer. Es ist eine Vorbereitung, die unter erschwerten Bedingungen stattfinden wird. Erst Ende Juli wird Rose auch die letzten Urlauber begrüßen dürfen.

BVB-Kader wird erst Ende Juli komplett sein

Schwerpunkt der Vorbereitung wird auch in diesem Jahr das Trainingslager in Bad Ragaz ab dem 23. Juli sein. Für neun Tage zieht Rose seine neue Mannschaft in der Ostschweiz zusammen, die zwei Testspiele gegen Athletic Bilbao (24. Juni) und den FC Bologna (30. Juni) bilden schon die Generalprobe für den Saisonstart mit der ersten Pokalrunde Anfang August. Zum ersten Mal zu sehen bekommt man den BVB am 13. Juli um 18.30 Uhr beim Südwest-Regionalligisten FC Gießen. Am 17. Juli schließt sich der „Cup der Traditionen“ an, der BVB trifft dort auf den VfL Bochum und Gastgeber MSV Duisburg.

Ihre Autoren
BVB-Redaktion
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Dirk Krampe
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Florian Groeger